Till Wyler von Ballmoos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Till Wyler von Ballmoos (* 1979 in Bern, bürgerlicher Name: Till Wyler) ist ein Schweizer Theaterregisseur und Musiker.

Leben[Bearbeiten]

Till Wyler von Ballmoos ist in Bern als ältester von drei Geschwistern aufgewachsen. Von 2000 bis 2002 studierte er an der Universität Bern Theaterwissenschaft und Philosophie. Gleichzeitig besuchte er die Hochschule Luzern für Musik, von der er nach einem Jahr an die Hochschule der Künste Bern wechselte. 2004 schloss er sein Musikstudium mit dem Konzertreifediplom für Violoncello an der HKB Bern ab.

2006 bis 2011 studierte er Regie für Theater und Musiktheater an der Bayerische Theaterakademie August Everding in München. Unter dem Namen Jan Sneijder leitet er das freie Theaterkollektiv „_Nego – Versuche zu transgradialem Theater“[1].

Till Wyler von Ballmoos ist Stipendiat der Johann-Wolfgang-von-Goethe-Stiftung, der Stiftung Freunde des Prinzregententheater in München und der Inteatro Festival Academy (IFA) in Italien.

Till Wyler von Ballmoos lebt in Bern, Muenchen und Stockholm.

Musik[Bearbeiten]

Als Jungstudent an der Hochschule für Musik (Basel) gab er verschiedene Solo-Konzerte mit Berufsorchester und beschäftigte sich intensiv mit zeitgenössischer Musik. Er spielte unter anderen mit Urs Peter Schneider, in Theaterprojekten mit Georges Aperghis, in Tanzprojekten mit MA'AT (Karima Mansour), am WIM-Festival Bern 2002, im Schlachthaus Theater in Bern. Till Wyler von Ballmoos besuchte Meisterkurse bei Arto Noras, Angela Schwartz, Peter Hörr, Pauline Oliveros (Improvisation) und Pierre Favre (Perkussion). Nebst musikalischen Projekten, beschäftigt er sich intensiv mit den Formen der Kunst und der Umsetzung von Ton und Musik in Installationen und Performances. Mit der Künstlergruppe „5 Freunde“ realisierte er bis 2007 monatlich ein abendfüllendes Programm im PROGR Bern.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2011 erhielt Till Wyler von Ballmoos den Preis für die beste Regie an den 29. Bayerischen Theatertagen.
  • Als Solist und in kammermusikalischer Formation ist er mehrfacher Preisträger des Schweizerischen Jugendmusik-Wettbewerbes.
  • 2004 erhielt Till Wyler von Ballmoos den Filmmusikpreis des Kantons Bern für seine Komposition zu Letzte Bergfahrt.

Filmografie[Bearbeiten]

  • Nur ein Sommer (2008) Regie: Tamara Staudt
  • Das Fräulein (2006) Regie: Andrea Staka
  • Slumming (2006) Regie: Michael Glawogger
  • Letzte Bergfahrt (2004) Regie: Adrian Hess / Kristian Trafelet

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Zu Till Wyler von Ballmoos (MS Word; 149 kB) in Filmlichter