Tim Conboy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tim Conboy Eishockeyspieler
Tim Conboy
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 22. März 1982
Geburtsort Farmington, Minnesota, USA
Größe 188 cm
Gewicht 95 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Nummer #38
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2002, 7. Runde, 217. Position
San Jose Sharks
Spielerkarriere
2000–2001 Rochester Mustangs
2001–2002 Topeka Scarecrows
2002–2004 St. Cloud State University
2004–2006 Cleveland Barons
2006–2007 Albany River Rats
2007–2010 Carolina Hurricanes
2010–2011 Portland Pirates
2011–2012 Binghamton Senators
2012–2014 ERC Ingolstadt
seit 2014 Düsseldorfer EG

Tim Conboy (* 22. März 1982 in Farmington, Minnesota) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler, der seit Mai 2014 bei der Düsseldorfer EG in der Deutschen Eishockey Liga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Tim Conboy begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der United States Hockey League, in der er von 2000 bis 2002 für die Rochester Mustangs und Topeka Scarecrows aktiv war. Anschließend wurde er im NHL Entry Draft 2002 in der siebten Runde als insgesamt 217. Spieler von den San Jose Sharks ausgewählt, für die er allerdings nie spielte. Zunächst spielte der damalige Verteidiger zwei Spielzeiten lang für die St. Cloud State University in der National Collegiate Athletic Association, ehe er in den Playoffs der Saison 2003/04 sein Debüt im American Hockey League-Farmteam der Sharks gab, für das er bis 2006 aktiv war.

Am 21. Juli 2006 unterschrieb Conboy als Free Agent einen Vertrag bei den Carolina Hurricanes. Nachdem der US-Amerikaner in der Saison 2006/07 ausschließlich für deren Farmteam, die Albany River Rats aus der American Hockey League aktiv war, gab er im Laufe der Saison 2007/08 sein Debüt in der National Hockey League für die Hurricanes.

In den folgenden zwei Saison pendelte Conboy ständig zwischen den Hurricanes und dem Farmteam, den Albany River Rats aus der AHL. Nach der Saison 2009/10 wurde sein Vertrag nicht verlängert und Conboy unterschrieb im Juli 2010 als Free Agent einen Vertrag bei den Buffalo Sabres. Nach dem Trainingslager wurde er ins Farmteam zu den Portland Pirates geschickt. Die komplette Spielzeit 2010/11 verbrachte der Verteidiger bei den Portland Pirates.

Am 11. Juli 2011 unterzeichnete Conboy einen Zweiwegvertrag für ein Jahr bei den Ottawa Senators. Zur Saison 2012/13 wechselte Conboy zum ERC Ingolstadt in die Deutsche Eishockey Liga. Am Ende der Saison 2013/14 gewann er mit dem ERC Ingolstadt den Deutschen Meistertitel. Nach diesem Erfolg verließ er den Verein und wurde von der Düsseldorfer EG verpflichtet.[1]

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
NHL-Reguläre Saison 3 59 0 6 6 121
NHL-Playoffs 1 3 0 0 0 9
AHL-Reguläre Saison 6 342 16 42 58 826
AHL-Playoffs 4 17 0 5 5 49

(Stand: Ende der Saison 2009/10)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. eishockey.net, DEG verpflichtet drei Meisterspieler: Travis Turnbull, Tim Conboy und Jakub Ficenec wechseln an den Rhein, abgerufen am 6. Mai 2014