Tim Don

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tim Don beim Strathclye Park Triathlon, 2011

Timothy Don (* 14. Januar 1978 in Hounslow, London) ist ein britischer Triathlet, Duathlet und Duathlon-Weltmeister (2002) sowie Weltmeister auf der Triathlon-Kurzdistanz (2006).

Werdegang[Bearbeiten]

1994 startete Tim Don bei seinem ersten Triathlon. 2002 wurde er in den Vereinigten Staaten Duathlon-Weltmeister auf der Kurzdistanz.

2006 wurde er in Lausanne Triathlon-Weltmeister auf der Olympischen Distanz (1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen).

Nach dem Erreichen des Weltmeistertitels wurde Tim Don Ende 2006, wegen drei verpasster Doping-Kontrollen innerhalb von 18 Monaten, vom Britischen Triathlon-Verband für drei Monate gesperrt.[1] Tim Don wäre nach den Regeln des Olympischen Verbands Großbritanniens (BOA) damit auch von der Teilnahme an Olympischen Spielen ausgeschlossen gewesen – er wurde nach seiner Berufung aber 2008 nach 2000 (10. Rang) und 2004 (18. Rang) doch noch zum dritten Mal für eine Teilnahme bei den Olympischen Spielen nominiert.[2][3] Er konnte das Olympia-Rennen in Peking aber nicht beenden.

Im September 2014 wurde er in Kanada Dritter bei der Ironman 70.3-Weltmeisterschaft.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten]

(DNF – Did Not Finish)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Britischer Verband sperrt Triathlet Tim Don
  2. Don receives three-month ban (13. Oktober 2006)
  3. Tim Don hofft auf Milde (27. November 2006)
  4. Julien Loy second in Alpe d'Huez Triathlon
  5. Alpe d'Huez Short Course results and report 2011
  6. Hy-Vee: Don siegt, Frodeno verpasst Podium
  7. Ironman 70.3: Tissink siegt in der Heimat
  8. London Triathlon: Maik Petzold spurtet zum Sieg
  9. Triathlon-Europameisterschaft 2001: Filip Ospaly und Michelle Dillon werden in Karlsbad/Tschechien Europameister im Triathlon
  10. Don Becomes World Duathlon Champion By One Second