Tim Russ

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tim Russ 2004 auf der Motor City Comic Convention

Timothy Darrell Russ (* 22. Juni 1956 in Washington, D.C.) ist ein US-amerikanischer Schauspieler und Regisseur.

Persönliches[Bearbeiten]

Russ wuchs als Sohn eines Offiziers der US-amerikanischen Air Force auf diversen Stützpunkten auf. Nach der High School wechselte er auf die St. Edwards-Privatuniversität in Austin, Texas, und studierte Theaterwissenschaften. Er lebt mit seiner Lebensgefährtin in Los Angeles und hat eine Tochter.

Karriere[Bearbeiten]

Noch während seines Studiums bekam er 1977 sein erstes professionelles Engagement in der Fernsehreihe Masterpiece Theater. 1985 spielte er Gastrollen in Unbekannte Dimensionen und Hunter. Ein Jahr später feierte er sein Filmdebüt im Musical Drama Crossroadblues – Pakt mit dem Teufel, es folgten Rollen in Fire with Fire – Verbotene Leidenschaft sowie Das Weiße im Auge. Als die Star Trek Fernsehserie Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert in Vorbereitung war, sprach Russ erfolglos für die Rolle des Geordi La Forge vor.

1988 wurde er als einer der Nebendarsteller der Fernsehserie Highwayman besetzt, die jedoch bereits nach 9 Episoden abgesetzt wurde. Daneben spielte er weiterhin Gastrollen in Serien wie Polizeirevier Hill Street, Der Prinz von Bel-Air und Melrose Place. Seine erste Star Trek-Rollen spielte er im Jahr 1993 in Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert und Star Trek: Deep Space Nine. Außerdem wirkte er 1994 im Film Star Trek: Treffen der Generationen mit.

1995 wurde er für die Rolle des Vulkaniers Tuvok in der Fernsehserie Star Trek: Raumschiff Voyager besetzt, die er über die gesamte Laufzeit der Fernsehserie bis zu deren Ende 2001 spielte. Bis 2003 veröffentlichte er als Sänger vier Alben. 2006 führte Russ im prominent besetzten Fanfilm Star Trek: Of Gods And Men Regie. Unter anderem sind Nichelle Nichols, Walter Koenig, Grace Lee Whitney, Alan Ruck, Garrett Wang, Chase Masterson und J.G. Hertzler in diesem Film zu sehen.

Von 2007 bis 2009 spielte er eine Nebenrolle in der Sitcom Samantha Who? neben Christina Applegate in der Hauptrolle. Von 2007 bis 2012 hatte Russ wiederkehrende Auftritte in der Fernsehserie iCarly.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Schauspieler[Bearbeiten]

Regisseur[Bearbeiten]

  • 1998: Star Trek: Raumschiff Voyager – Episode: Living Witness
  • 2007: Plugged
  • 2007: Star Trek: Of Gods And Men
  • 2008: Mistaken Identity
  • 2010: War of Heaven
  • seit 2011: Bloomers (Fernsehserie)

Autor[Bearbeiten]

  • East of Hope Street (1998)
  • Plugged (2007)
  • Mistaken Identity (2008)
  • War of Heaven (2010)

Musiker[Bearbeiten]

  • Only a Dream in Rio
  • Tim Russ (2000)
  • Kushangaza (2001)
  • Brave New World (2003)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tim Russ – Sammlung von Bildern