Tim Stapleton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tim Stapleton Eishockeyspieler
Tim Stapleton
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 19. Juli 1982
Geburtsort La Grange, Illinois, USA
Größe 173 cm
Gewicht 82 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #42
Schusshand Rechts
Spielerkarriere
2000−2002 Green Bay Gamblers
2002−2006 University of Minnesota Duluth
2006−2008 Jokerit Helsinki
2008−2009 Toronto Marlies
2009–2010 Chicago Wolves
2010–2011 Atlanta Thrashers
2011–2012 Winnipeg Jets
2012–2013 HK Dinamo Minsk
2013–2014 Ak Bars Kasan

Timothy Gabriel Stapleton (* 19. Juli 1982 in La Grange, Illinois) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler, der zuletzt bei Ak Bars Kasan in der Kontinentalen Hockey-Liga unter Vertrag stand.

Karriere[Bearbeiten]

Tim Stapleton begann seine Karriere als Eishockeyspieler bei den Green Bay Gamblers, für die er von 2000 bis 2002 in der United States Hockey League aktiv war. Anschließend spielte er vier Jahre lang für die Eishockeymannschaft der University of Minnesota Duluth. Gegen Ende der Saison 2005/06 spielte Stapleton erstmals im professionellen Eishockey, als er sowohl in der regulären Saison, als auch den Playoffs für die Portland Pirates aus der American Hockey League auf dem Eis stand. Im Sommer 2006 erhielt der US-Amerikaner einen Vertrag bei Jokerit Helsinki aus der finnischen SM-liiga, für die er die folgenden zwei Jahre spielte und mit denen er 2007 Vize-Meister wurde.

Vor der Saison 2008/09 kehrte der Center nach Nordamerika zurück, wo er als Free Agent einen Vertrag bei den Toronto Maple Leafs aus der National Hockey League unterschrieb. Allerdings kam er bis auf vier NHL-Partien nur in der AHL bei den Toronto Marlies zum Einsatz. Anfang Juli 2009 transferierten ihn die Toronto Maple Leafs gemeinsam mit Pavel Kubina im Austausch für Garnet Exelby und Colin Stuart zu den Atlanta Thrashers.

Im Juli 2012 unterzeichnete Stapleton einen Kontrakt beim HK Dinamo Minsk aus der Kontinentalen Hockey-Liga und erzielte in 58 KHL-Partien 45 Scorerpunkte für den Klub. Anschließend wechselte er innerhalb der Liga zu Ak Bars Kasan, wo er in 60 KHL-Partien 34 Scorerpunkte sammelte. Im Juli 2014 wurde sein Vertrag in gegenseitigem Einvernehmen aufgelöst.

International[Bearbeiten]

2012 wurde Stapleton das erste Mal für die US-Nationalmannschaft nominiert und absolvierte mit dieser die Weltmeisterschaft 2012. Bei der Weltmeisterschaft ein Jahr später, die in Stockholm und Helsinki ausgetragen wurde, gehörte Stapleton erneut der Nationalmannschaft an und gewann mit dieser die Bronzemedaille.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2000/01 Green Bay Gamblers USHL 52 7 15 22 8 4 1 2 3 4
2001/02 Green Bay Gamblers USHL 61 24 36 60 10 7 4 7 11 0
2002/03 University of Minnesota Duluth WCHA 42 14 28 42 6
2003/04 University of Minnesota Duluth WCHA 43 16 25 41 18
2004/05 University of Minnesota Duluth WCHA 38 19 20 39 6
2005/06 University of Minnesota Duluth WCHA 39 14 16 30 4
2005/06 Portland Pirates AHL 9 0 5 5 4 4 0 0 0 2
2006/07 Jokerit SM-liiga 56 19 29 48 24 10 6 4 10 8
2007/08 Jokerit SM-liiga 55 29 33 62 36 14 9 8 17 8
2008/09 Toronto Maple Leafs NHL 4 1 0 1 0
2008/09 Toronto Marlies AHL 70 28 51 79 26 6 2 0 2 2
2009/10 Atlanta Thrashers NHL 6 2 0 2 2
2009/10 Chicago Wolves AHL 73 30 29 59 18 14 4 9 13 12
2010/11 Atlanta Thrashers NHL 45 5 2 7 12
2010/11 San Antonio Rampage AHL 20 8 7 15 2
2010/11 Chicago Wolves AHL 4 1 3 4 2
2011/12 Winnipeg Jets NHL 63 11 16 27 10
2012/13 HK Dinamo Minsk KHL 52 24 16 40 30
2013/14 Ak Bars Kasan KHL 54 16 17 33 16 6 0 1 1 2
KHL gesamt 106 40 33 73 46 6 0 1 1 2
NHL gesamt 118 19 18 37 24

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]