Tim Witherspoon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tim Witherspoon Boxer
Daten
Geburtsname Tim Witherspoon
Kampfname Terrible
Gewichtsklasse Schwergewicht
Nationalität US-Amerikanisch
Geburtstag 27. Dezember 1957
Geburtsort Philadelphia
Stil Linksauslage
Größe 1,92 m
Kampfstatistik
Kämpfe 69
Siege 55
K.-o.-Siege 38
Niederlagen 13
Unentschieden 1

Tim Witherspoon (* 27. Dezember 1957 in Philadelphia,) ist ein US-amerikanischer Boxer.

Laufbahn[Bearbeiten]

Tim Witherspoon, Kampfname Terrible, hatte nur 7 Amateurkämpfe und verlor dabei einen Kampf. Die Niederlage erlitt er gegen Marvis Frazier, den Sohn von Joe Frazier.

Seine Profikarriere begann er 1979. Nur drei Jahre später, am 20. Mai 1982, boxte er nach einem Punktsieg über Renaldo Snipes mit erst fünfzehn Profikämpfen um die WBC-Weltmeisterschaft im Schwergewicht gegen Larry Holmes und verlor umstritten nach Punkten.

Am 9. März 1984 bekam er die Chance, gegen Greg Page um den inzwischen vakanten WBC-Gürtel zu boxen. Titelträger Holmes wollte zuvor gegen beide nicht antreten, so dass ihm schließlich der Titel aberkannt wurde. Holmes nahm stattdessen den Gürtel der neu gegründeten IBF an. Witherspoon gewann den Kampf gegen Page nach Punkten und wurde erstmals Weltmeister.

Die Freude währte aber nicht lange, denn schon in seiner ersten Titelverteidigung am 31. August 1984 verlor er den Gürtel an den ungeschlagenen Pinklon Thomas. Mit einem KO gegen den Amateurstar James Broad (Bilanz 17-1) und einem Punktsieg gegen James „Bonecrusher“ Smith meldete er sich 1985 zurück.

Im Januar 1986 gewann er gegen Tony Tubbs die WBA-Weltmeisterschaft. Diesen Titel verteidigte er erfolgreich am 19. Juli 1986 gegen Frank Bruno im Wembley-Stadion durch technischen KO in der elften Runde.

Bei seiner zweiten Titelverteidigung verlor er jedoch den Gürtel an James „Bonecrusher“ Smith. Nach vorherrschender Meinung hatte er Smith wohl unterschätzt, da er ihn in der vorheringen Begegnung bereits klar nach Punkten geschlagen hatte. So ging er in der ersten Runde KO.

Nach diesem Kampf konnte er nie wieder an frühere Leistungen anknüpfen. Allerdings verlief sein Abstieg in Wellen, mal verlor er gegen schwächer eingeschätzte Gegner, dann zeigte er wieder überraschend gute Leistungen. So gelang ihm 2001 im Alter von 43 Jahren ein Punktsieg gegen Eliecer Castillo. 2003 trat er vom Boxen zurück.

Sein Cousin zweiten Grades Chazz Witherspoon wurde 2004 Profi.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Larry Holmes Boxweltmeister im Schwergewicht (WBC)
9. März 1984–31. August 1984
Pinklon Thomas
Tony Tubbs Boxweltmeister im Schwergewicht (WBA)
17. Januar 1986–12. Dezember 1986
James „Bonecrusher“ Smith