Timbaland/Diskografie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Liste ist eine Übersicht über die Tonträger des US-amerikanischen Rappers und Produzenten Timbaland.

Alben[Bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
1998 Tim’s Bio: Life from da Bassment 41
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. November 1998
2007 Shock Value 5
(58 Wo.)
1
(47 Wo.)
5
(58 Wo.)
2
(65 Wo.)
5
(53 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. April 2007
2009 Shock Value II 15
(25 Wo.)
23
(18 Wo.)
5
(20 Wo.)
25
(20 Wo.)
36
(26 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. Dezember 2009

Kollaborationsalben mit Magoo[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen [1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
1997 Welcome to Our World 33
(37 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. Oktober 1997
Verkäufe: 1.000.000
[2]
2001 Indecent Proposal 29
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. November 2001
2003 Under Construction Part 2 75
(2 Wo.)
22
(… Wo.)
50
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. November 2003
Nummer-eins-Alben 1
Top-Ten-Alben 1 1 2 1 1
Alben in den Charts 3 2 2 3 6

Singles[Bearbeiten]

Chartplatzierungen[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen [1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
1997 Up Jumps Da’ Boogie
Welcome to Our World
12
(20 Wo.)
(mit Magoo feat. Missy Elliott & Aaliyah)
Erstveröffentlichung: 23. September 1997
Verkäufe: 500.000
[3]
1998 Clock Strikes (Remix)
Welcome to Our World
37
(14 Wo.)
(mit Magoo feat. Mad Skillz)
Here We Come
Life from da Bassment
92
(6 Wo.)
(feat. Magoo, Missy Elliott & Darryl Pearson)
Erstveröffentlichung:1998
2003 Cop That Shit
Under Construction, Part II
82
(… Wo.)
22
(… Wo.)
95
(2 Wo.)
(mit Magoo feat. Missy Elliott)
2007 Give It to Me
Shock Value
3
(27 Wo.)
3
(34 Wo.)
6
(49 Wo.)
1
(26 Wo.)
1
(26 Wo.)
(feat. Nelly Furtado & Justin Timberlake)
Erstveröffentlichung: 6. Februar 2007
Verkäufe: 4.500.000
The Way I Are
Shock Value
5
(34 Wo.)
4
(36 Wo.)
3
(48 Wo.)
1
(36 Wo.)
3
(38 Wo.)
(feat. Keri Hilson, D.O.E. & Sebastian)
Erstveröffentlichung: 9. Juli 2007
Verkäufe: 7.100.000
Apologize
Shock Value
1
(58 Wo.)
1
(35 Wo.)
1
(89 Wo.)
3
(42 Wo.)
2
(47 Wo.)
(Timbaland presents OneRepublic)
Erstveröffentlichung: 6. November 2007
Verkäufe: 11.000.000
Scream
Shock Value
9
(12 Wo.)
18
(16 Wo.)
45
(12 Wo.)
12
(14 Wo.)
(feat. Keri Hilson und Nicole Scherzinger)
Erstveröffentlichung: 11. Dezember 2007
Verkäufe: 500.000
2009 Morning After Dark
Shock Value II
6
(24 Wo.)
12
(21 Wo.)
20
(18 Wo.)
6
(14 Wo.)
61
(2 Wo.)
(feat. Nelly Furtado und SoShy)
Erstveröffentlichung: 26. Oktober 2009
Say Something
Shock Value II
23
(20 Wo.)
(feat. Drake)
Erstveröffentlichung: 3. November 2009
Carry Out
Shock Value II
42
(3 Wo.)
57
(2 Wo.)
80
(1 Wo.)
6
(19 Wo.)
11
(26 Wo.)
(feat. Justin Timberlake)
Erstveröffentlichung: 1. Dezember 2009
2010 If We Ever Meet Again
Shock Value II
9
(17 Wo.)
10
(22 Wo.)
7
(23 Wo.)
3
(16 Wo.)
37
(18 Wo.)
(feat. Katy Perry)
Erstveröffentlichung: 15. Februar 2010
Undertow (Timbo Remix)
Shock Value II
100
(1 Wo.)
(feat. The Fray & Esthero)
Erstveröffentlichung: 2010
Marchin On
Shock Value II
6
(32 Wo.)
7
(23 Wo.)
37
(13 Wo.)
(feat. OneRepublic)
Erstveröffentlichung: 18. Juni 2010
Verkäufe: 300.000
2011 Pass At Me 27
(6 Wo.)
40
(2 Wo.)
(feat. Pitbull & David Guetta)
Erstveröffentlichung: 13. September 2011
2012 Hands In The Air
Step Up Revolution OST
37
(5 Wo.)
38
(4 Wo.)
26
(3 Wo.)
(feat. Ne-Yo)
Erstveröffentlichung: 17. August 2012

Weitere Lieder in den Charts[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen [1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
2007 Release
Shock Value
91
(1 Wo.)
(feat. Justin Timberlake)
Erstveröffentlichung: 2007

Chartplatzierungen als Gastmusiker[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen [1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
1998 Hit Em wit da Hee
Supa Dupa Fly
63
(4 Wo.)
25
(3 Wo.)
(Missy Elliott feat. Lil Kim Timbaland & Motcha)
2001 We Need a Resolution
Aaliyah
71
(9 Wo.)
56
(12 Wo.)
20
(6 Wo.)
59
(16 Wo.)
(Aaliyah feat. Timbaland)
Ugly
Dark Days, Bright Nights
48
(9 Wo.)
54
(9 Wo.)
7
(10 Wo.)
15
(20 Wo.)
(Bubba Sparxxx feat. Timbaland)
2004 Who Is She 2 U
Afrodisiac
50
(3 Wo.)
85
(4 Wo.)
(Brandy feat. Timbaland)
Verkäufe: 50.000
2006 Promiscuous
Loose
6
(25 Wo.)
12
(18 Wo.)
6
(47 Wo.)
3
(14 Wo.)
1
(26 Wo.)
(Nelly Furtado feat. Timbaland)
Verkäufe: 4.909.000
Sexy Back
FutureSex/LoveSounds
1
(27 Wo.)
5
(30 Wo.)
2
(44 Wo.)
1
(31 Wo.)
1
(36 Wo.)
(Justin Timberlake feat. Timbaland)
Verkäufe: 6.268.000
Wait a Minute
PCD
27
(9 Wo.)
49
(5 Wo.)
41
(9 Wo.)
28
(17 Wo.)
(Pussycat Dolls feat. Timbaland)
Verkäufe: 66.000
2007 Anonymous
Special Occasion
25
(6 Wo.)
49
(12 Wo.)
(Bobby Valentino feat. Timbaland)
Ayo Technology
Curtis
3
(22 Wo.)
15
(22 Wo.)
2
(27 Wo.)
2
(31 Wo.)
5
(20 Wo.)
(50 Cent feat. Justin Timberlake und Timbaland)
Verkäufe: 2.770.000
2008 Elevator
Mail on Sunday
34
(9 Wo.)
69
(4 Wo.)
92
(1 Wo.)
20
(20 Wo.)
16
(13 Wo.)
(Flo Rida feat. Timbaland)
Verkäufe: 506.000
Dangerous
MP3
32
(9 Wo.)
28
(12 Wo.)
(M. Pokora feat. Timbaland und Sebastian)
4 Minutes
Hard Candy
1
(31 Wo.)
2
(32 Wo.)
1
(48 Wo.)
1
(29 Wo.)
3
(20 Wo.)
(Madonna feat. Justin Timberlake und Timbaland)
Verkäufe: 7.208.000+
2009 Return the Favor
In a Perfect World...
21
(9 Wo.)
25
(6 Wo.)
19
(… Wo.)
(Keri Hilson feat. Timbaland)
Give It Up to Me
She Wolf
29
(11 Wo.)
(Shakira feat. Lil Wayne & Timbaland)
Verkäufe: 1.813.000
2010 Get Involved
A Man’s Thoughts
35
(8 Wo.)
(Ginuwine feat. Timbaland & Missy Elliott)
2012 Not All About the Money
SWAGG
29
(14 Wo.)
32
(4 Wo.)
7
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. Juni 2012
(Timati feat. La La Land, Timbaland & Grooya)
Nummer-eins-Singles 3 1 2 4 3
Top-10-Singles 11 7 9 11 7
Singles in den Charts 23 17 20 20 24

Weitere Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Produktionen (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten]

Silberne Schallplatte [4]

  • Großbritannien
    • 2006: für die Single „Promiscuous“
    • 2007: für die Single „Give It to Me“
    • 2009: für die Single „Morning After Dark“
    • 2010: für die Single „Carry Out“

Goldene Schallplatte [4]

  • Australien
    • 2008: für die Single „Elevator“
    • 2009: für die Single „Morning After Dark“
  • Deutschland
    • 2007: für die Single „Give It to Me“
    • 2010: für das Album „Shock Value II“
  • Dänemark
    • 2014: für die Single „Apologize“
  • Frankreich
    • 2007: für das Album „Shock Value“
  • Kanada
    • 2008: für die Single „Elevator“
  • Österreich
    • 2007: für das Album „Shock Value“
  • Großbritannien
    • 2007: für die Single „The Way I Are“
    • 2010: für das Album „Shock Value II“
    • 2010: für die Single „If We Ever Meet Again“
  • Schweiz
    • 2010: für das Album „Shock Value II“
    • 2010: für die Single „If We Ever Meet Again“
  • USA
    • 1997: für die Single „What About Us?“
    • 2008: für die Single „Elevator“

Platin-Schallplatte [4]

  • Australien
    • 2006: für die Single „Promiscuous“
    • 2007: für die Single „The Way I Are“
    • 2008: für die Single „4 Minutes“
    • 2010: für die Single „If We Ever Meet Again“
  • Deutschland
    • 2007: für das Album „Shock Value“
    • 2008: für die Single „4 Minutes“
  • Dänemark
    • 2007: für die Single „Give It to Me“
  • Kanada
    • 2007: für das Album „Shock Value“
  • Großbritannien
    • 2008: für die Single „Apologize“
  • Schweiz
    • 2007: für die Single „Give It to Me“
    • 2007: für das Album „Shock Value“
    • 2007: für die Single „The Way I Are“
  • USA
    • 2006: für die Single „Promiscuous“
    • 2007: für das Album „Shock Value“

2x Platin-Schallplatte [4]

  • Deutschland
    • 2008: für die Single „Apologize“
  • Großbritannien
    • 2007: für das Album „Shock Value“
  • USA
    • 2008: für die Single „4 Minutes“

3x Platin-Schallplatte [4]

  • Australien
    • 2007: für das Album „Shock Value“
  • Dänemark
    • 2007: für die Single „The Way I Are“
  • Kanada
    • 2006: für die Single „Promiscuous“
  • Schweiz
    • 2008: für die Single „Apologize“
  • USA
    • 2007: für die Single „The Way I Are“

4x Platin-Schallplatte [4]

  • Australien
    • 2008: für die Single „Apologize“
  • USA
    • 2008: für die Single „Apologize“
Land Silber Gold Platin
AustralienAustralien Australien 0 2 11
DeutschlandDeutschland Deutschland 0 2 4
DanemarkDänemark Dänemark 0 1 4
FrankreichFrankreich Frankreich 0 1 0
KanadaKanada Kanada 0 1 4
OsterreichÖsterreich Österreich 0 1 0
SchweizSchweiz Schweiz 0 2 6
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 4 3 3
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 0 2 11
Insgesamt 4 15 43

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e Chartquellen: DE AT CH UK US
  2. riaa.com
  3. riaa.com
  4. a b c d e f Auszeichnungen für Musikverkäufe: DE AT CH UK USA AU CA FR DK