Timo Räisänen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Timo Räisänen (2013)
Räisänen in Kopenhagen
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
Lovers Are Lonely
  SE 22 24.03.2004 ( 2 Wo.)
I’m Indian
  SE 17 06.04.2006 ( 2 Wo.)
Love Will Turn You Around
  SE 3 06.09.2007 ( 6 Wo.)
Singles
Lovers Are Lonely
  SE 29 18.11.2004 ( 3 Wo.)
Fear No Darkness, Promised Child
  SE 15 23.02.2006 ( 3 Wo.)
Let’s Kill Ourselves A Son
  SE 4 14.09.2006 ( 2 Wo.)
Don’t Let The Devil Ruin It Al
  SE 52 16.11.2006 ( 1 Wo.)
Pussycat
  SE 48 11.01.2007 ( 1 Wo.)
Sweet Marie
  SE 3 17.05.2007 ( 1 Wo.)
[1]

Timo Peter Räisänen (* 25. Juli 1979 in Göteborg) ist ein schwedischer Pop-Musiker.

Er spielte zusammen mit Håkan Hellström in dessen Band und ist seit 2004 als Solokünstler aktiv. Mit Lovers are Lonely brachte er 2005 sein erstes Album heraus. Räisänen, dessen Vater Finne ist, erfreut sich in Schweden großer Beliebtheit. Er erhielt 2007 den P3 Guld-Preis als bester männlicher Künstler sowie 2008 das Goldene Mikrofon als bester Live-Musiker des Jahres.

Bei den MTV Europe Music Awards 2007 war er für den regionalen Award Schweden nominiert.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • 2005 – Lovers are Lonely
  • 2006 – I’m Indian
  • 2007 – Love Will Turn You Around
  • 2008 – ...And Then There Was Timo
  • 2010 – The Anatomy Of Timo Räisänen
  • 2012 – Endeavor

Singles[Bearbeiten]

  • 2004 – Lovers are Lonely
  • 2005 – Don’t Let the Devil Ruin it All
  • 2005 – Pussycat
  • 2006 – Fear No Darkness, Promised Child
  • 2006 – Let’s Kill Ourselves a Son
  • 2007 – Sweet Marie
  • 2007 – My Valentine
  • 2008 – Sixteen
  • 2008 – Spill Your Beans
  • 2008 – About You Now
  • 2010 – Numbers

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Timo Räisänen in swedish charts