Timoleague Friary

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ruine der Klosterkirche
Blick in das Hauptschiff

Die Timoleague Friary (irisch Mainistir Thigh Molaige) ist ein ehemaliges Franziskanerkloster in Irland.

Die Niederlassung des Ordens wurde um 1400 in Timoleague (heute County Cork) gegründet. Die zunächst eher schlichte Klosterkirche wurde um 1500 vom Bischof von Ross, Edmund de Courcy, der ein Mitglied des Franziskanerordens war, erweitert und mit dem heute noch zu sehenden Turm versehen. Edmund de Courcy wurde 1518 auf dem alten Friedhof vor dem Kloster bestattet. Das Kloster bestand noch bis 1642, als es von englischen Truppen unter Lord Forbes niedergebrannt wurde.

Die Klosteranlagen sind fast vollständig in Ruinen erhalten. Die malerischen Ruinen sind der Stoff mehrerer bekannter elegischer Dichtungen aus dem 19. Jahrhundert.

Literatur[Bearbeiten]

Harold G. Leask: Irish Churches and Monastic Buildings, Bd. 3: Medieval Gothic. The last phases, Dundalk 1960, S. 107.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Timoleague Friary – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

51.643055555556-8.7633333333333Koordinaten: 51° 38′ 35″ N, 8° 45′ 48″ W