Timon (Gattung)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Timon
Perleidechse (Timon lepidus)

Perleidechse (Timon lepidus)

Systematik
Sauropsida
Überordnung: Schuppenechsen (Lepidosauria)
Ordnung: Schuppenkriechtiere (Squamata)
Familie: Echte Eidechsen (Lacertidae)
Unterfamilie: Lacertinae
Gattung: Timon
Wissenschaftlicher Name
Timon
Tschudi, 1836

Timon ist eine Gattung der Echten Eidechsen, die mit drei Arten auf der Iberischen Halbinsel, im Süden Frankreichs, im äußersten Nordwesten Italiens, in Marokko, der West-Sahara und im nördlichen Algerien und Tunesien vorkommt. Eine weitere, die Zagroseidechse (Timon princeps), lebt in der östlichen Türkei, im nordöstlichen Syrien, dem Nordirak und im südwestlichen Iran.

Merkmale[Bearbeiten]

Timon-Arten besitzen wie die Angehörigen von Lacerta, ihrer Schwestergattung, kräftige und nicht abgeflachte Köpfe und Körper. Sie werden allerdings noch größer und erreichen eine Kopf-Rumpf-Länge von 10 bis 21 cm oder mehr. Männchen werden größer als die Weibchen. Auf der Prämaxillare sitzen normalerweise neun Zähne, auch das Flügelbein ist bezahnt. Der Hemipenis hat kleine hakenförmige Stacheln.

Die Grundfarbe der Timon-Arten ist grün, grau oder braun, die Bauchseite grünlich bis grüngelb oder weißlich, ohne dunkle Fleckung. Auf der Schulterregion und an den Flanken zeigen sich oft blaue Flecke, manchmal mehrere Reihen. Die Farbe der Kehle kann sich von der Bauchfarbe unterscheiden und, je nach Art, gelb, orange, rot oder hellblau sein. Jungtiere besitzen keine leuchtend gefärbten Schwänze.

Lebensweise[Bearbeiten]

Marokko-Perleidechse (Timon tangitanus)

Timon-Arten bevorzugen Biotope mit buschiger Vegetation und ernähren sich ähnlich wie Lacerta von größeren Beutetieren. Sie sind ovipar, legen also Eier. Während der Paarung verbeißt sich das Männchen in die Flanke des Weibchens. Ein Gelege umfasst 5 bis 22 Eier. Die schlüpfenden Jungeidechsen besitzen große Köpfe und kurze Gliedmaßen und zeigen damit ein Kindchenschema.

Arten[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Arnold, Arribas & Carranza, 2007: Systematics of the Palaearctic and Oriental lizard tribe Lacertini (Squamata: Lacertidae: Lacertinae), with descriptions of eight new genera. Zootaxa 1430: 1–86 PDF

Weblinks[Bearbeiten]