Timor-Pony

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Timor-Pony
Timor-Ponys in Maubisse im Hochland von Osttimor

Timor-Ponys in Maubisse im Hochland von Osttimor

Wichtige Daten
Ursprung: Timor
Hauptzuchtgebiet:
Verbreitung:
Stockmaß: 100 - 120 cm
Farben: Häufig Braune, Rappen und Füches, selten Schimmel und Schecken
Haupteinsatzgebiet: Reit- und Lasttier

Das Timor-Pony ist eine urtümliche Pferderasse von der Insel Timor. Es ist die kleinste Pferderasse auf den südostasiatischen Inseln. Es dient dort auch heute noch als alltägliches Last- und Reittier. Vermutlich stammt es von indischen Rassen ab, die von den Portugiesen und später den Niederländern auf die Insel importiert wurden. Es gab auch einheimische Ponys, die in der Rasse aufgingen. Timor-Ponys wurden ab 1803 auch nach Australien exportiert, wo sie bei der Züchtung des Australischen Ponys eine große Rolle spielten.

Timor-Ponys in Viqueque

Timor-Ponys gelten als stark, genügsam und agil. Sie haben einen ruhigen und willigen Charakter. Die Ponys sind zierlich gebaut, anspruchslos, trittsicher, haben einen kurzen Rücken, einen muskulösen Nacken und eine stehende Mähne. Die Schultern sind gerade und die Beine und Hufe kräftig. Normalerweise haben sie eine braune, schwarze, rotbraune und manchmal graue Farbe. Auch Schecken kommen vor. Ihre Größe schwankt zwischen 100 und 120 Zentimetern.

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Timor-Ponys – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien