Timothy Ferriss

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Timothy Ferriss (2009)

Timothy „Tim“ Ferriss (* 20. Juli 1977 in East Hampton, New York) ist ein US-amerikanischer Autor und Unternehmer.[1] Seine beiden Bücher Die 4-Stunden-Woche und Der 4-Stunden-Körper schafften es in die New-York-Times-Bestsellerliste.[2][3][4]

Leben[Bearbeiten]

Timothy Ferriss wuchs in East Hampton auf und absolvierte die St. Paul's School. Im Jahr 2000 erlangte er einen Abschluss in Ostasienwissenschaften von der Princeton University[5][6] (nachdem er von Neurowissenschaften gewechselt war, „im Bemühen, Katzen nicht mehr Druckerbüchsen aufsetzen zu müssen“)[7]. Nach dem Abschluss arbeitete Ferriss im Vertrieb bei einer Firma für Datenspeicherung.[8] Ferriss war unzufrieden mit den Ineffizienzen und seinem Gehalt, und begann deshalb seine Zeit damit zu verbringen, sein eigenes Internet-Unternehmen aufzubauen.[8]

Ferriss hält den Weltrekord für die meisten aufeinander folgenden Tango-Drehungen in einer Minute.[9] Ferriss und seine Tanzpartnerin Alicia Monti setzen den Rekord in der Show Live with Regis and Kelly.[10] Ferriss behauptete, dass er vor seiner Autorenkarriere bei der 1999 USAWKF nationalen San Shou-Meisterschaft in der 165-Pfund-Gewichtsklasse gewonnen hat[11][12][13], indem er seine Gegner aus dem Ring schob[11] und indem er sich vor dem Wiegen dramatisch dehydriert hatte und vor dem Kampf dann wieder hydratisierte, um mehrere Gewichtsklassen unter seinem tatsächlichen Gewicht anzutreten.

Ferriss lebt in San Francisco.

Karriere[Bearbeiten]

BrainQUICKEN[Bearbeiten]

Im Jahr 2001 gründete Ferriss BrainQUICKEN, eine Internet-Firma für Nahrungsergänzungsmittel. Diese stellte ein Produkt her, das sowohl als BodyQuick wie auch als Brain Quicken vermarktet wurde. Die Bestandteile waren u.a.: „Cobalamin, Niacinamide, Folic Acid, 2-dimethylaminoethanol, Pyridoxine HCL, Pantothenic Acid (Calcium Pantothenate), Proprietary Cognamine™ Complex (including components of: Phosphatidylserine, Choline Bitartrate, Vinpocetine, Salix Alba, Thioctic Acid, L-Tyrosine, Ciwujia).“[14] Es wurde behauptet, dass dieses Produkt das Kurzzeitgedächtnis und das Reaktionsvermögen dramatisch steigern könnte, mit Wirkung innerhalb von 60 Minuten.[15][16][17][18] 2010 verkaufte er die Firma an ein Venture Capital-Beteiligungsunternehmen mit Sitz in London.[19][20]

„Business Angel“ und Fernsehen[Bearbeiten]

Ferriss ist ein „Business Angel“ und Berater für Startups.[21][22] Beraten oder investiert hat er in Startups wie StumbleUpon, Posterous, Evernote, DailyBurn, Shopify, Reputation Defender, Trippy, Foodzie, Badongo, TaskRabbit, RescueTime und SimpleGeo, zusätzlich zu kleinen Aktienpaketen in Facebook und Twitter.[23][24][25][26][27][28][29] Im Dezember 2008 war Ferriss in einer Show auf dem History Channel, in der er eine Woche Zeit hatte, um zu versuchen eine Fähigkeit zu erlernen, für die man normalerweise mehrere Jahre braucht. In der Pilotfolge übte er Yabusame, eine japanische Form des Bogenschießens, die vom Pferd aus ausgeübt wird.[30]

Das Aspen-Institut ernannte Ferriss im März 2009 als Henry Crown-Mitglied.[31] 2012 wurde er in Newsweek's Digital Power Index 100 als die siebent einflussreichste Online-Persönlichkeit aufgeführt.[32] 2008 gewann er den Preis „Greatest Self-Promoter of All Time“ des Wired Magazines[33] und wurde von Fast Company als einer der „Most Innovative Business People of 2007“ bezeichnet.[34]

Bücher[Bearbeiten]

Die 4-Stunden-Woche (The 4-Hour Workweek)[Bearbeiten]

The 4-Hour Workweek wurde 2007 von Random House herausgegeben. Das Buch warnt vor Informationsüberflutung, empfiehlt, was Ferriss „selektive Ignoranz“ nennt und prägt Ausdrücke wie „Lifestyle Design“.[35] Er befürwortete auch, einen virtuellen Assistenten aus Entwicklungsländern wie Indien einzustellen.[35]

Ferriss vermarktete das Buch stark durch Blogger, mit denen er befreundet war.[36][37] Vor dem Erscheinen des Buches war Ferriss ein Unbekannter.[36][38] Das Buch erreichte schließlich Platz 1 sowohl auf der New York Times- wie auch auf der Wall Street Journal-Bestsellerliste. Es sind bisher 1.350.000 Kopien verkauft worden.[39] Am 15. Dezember 2009 gab Random House The Four-Hour Workweek, Expanded and Updated heraus.

Das Buch brachte auch einen gleichnamigen Blog hervor, der von Ferriss betrieben wird. Er gehört zu den Top 1000 Blogs auf Technorati.[40] In einem Interview mit Fast Company behauptete Ferriss, dass 4HWW von vielen „top tech CEOs in the world“ gelesen wird.[41]

Der 4-Stunden-Körper (The 4-Hour Body)[Bearbeiten]

Ferriss' zweites Buch, The 4-Hour Body, wurde am 14. Dezember 2010 bei Crown veröffentlicht.[42] Das Buch wurde umgehend zum Bestseller und debütierte auf Platz 1 auf der The New York Times Bestsellerliste.[43] Es wurden bisher 700.000 Kopien in Nordamerika verkauft.[39] Ferriss erschien später sowohl auf Dr. Oz wie auch als Gast auf ABCs The View.[44][45] Unter den Kunststücken, die Tim in dem Buch behauptete, erklärte er, dass er 34 Pfund an Muskelmasse innerhalb von vier Wochen zugenommen hat.[46]

In einer New York Times-Kritik des Selbsthilfebuches schrieb Dwight Garner: „Here’s a better analogy: ‚The 4-Hour Body‘ reads as if The New England Journal of Medicine had been hijacked by the editors of the SkyMall catalog. Some of this junk might actually work, but you’re going to be embarrassed doing it or admitting to your friends that you’re trying it. This is a man who, after all, weighs his own feces, likes bloodletting as a life-extension strategy and aims a Philips goLite at his body in place of ingesting caffeine.“[47]

The 4-Hour Chef[Bearbeiten]

Ferriss’ drittes Buch, The 4-Hour Chef: The Simple Path to Cooking Like a Pro, Learning Anything, and Living the Good Life, wurde im November 2012 auf Amazon veröffentlicht und ist mittlerweile auch als Hardcover verfügbar.

Produktivität und Lehrtätigkeiten[Bearbeiten]

Ferriss ist bekannt für die Anwendung sowohl des Pareto-Prinzips wie auch der Parkinsonschen Gesetze im Geschäfts- und persönlichen Leben.[48] Er ist auch der Ansicht, dass Technologien wie E-Mail, Instant Messaging und Internet-fähige PDAs das Leben eher verkomplizieren statt einfacher zu machen.[49][50] Seine Lehrtätigkeiten passen zu dem, was er „Lifestyle Design“ nennt. Darin wirbt er für „Mini-Ruhestände“ als Alternative zur Berufsplanung des „aufgeschobenen Lebens“, bei dem man in einem „9 to 5“-Job arbeitet, bis man in seinen 60ern in den Ruhestand geht.[51][35] Dies beinhaltet, wie er es nennt, „überholte Annahmen“ aufzubrechen und Wege zu finden, effektiver zu sein, sodass die Arbeit weniger Zeit verbraucht.[51]

Auf seinem Blog und später in seinen folgenden Büchern wandte Ferriss diesen Ansatz auch auf andere Gebiete außerhalb der Geschäftswelt an.[52] Sein Buch über Fitness z.B. behauptet, die Trainings- und Diättipps anzubieten, die die größten Erfolge mit der geringsten Menge an Aufwand oder Zeit erzielen.[52] Ferriss benutzt die Analogie von der „minimal effektiven Dosis“, um diese Technik zu beschreiben.[52]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Timothy Ferriss – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Elaine Grant: 4 Questions for Productivity Guru Tim Ferriss, US News and World Report. 25. März 2008. Abgerufen am 4. April 2008. 
  2. New York Times Bestseller List Feb. 2008
  3. # 5: 4 Hour Work Week as of March 30, 2008.
  4. David Streitfeld: Amazon Set to Publish Tim Ferriss. In: The New York Times, 16. August 2011. 
  5. Timothy Ferriss ’00. Princeton Alumni Weekly.
  6. Cornelia Hall: Ferriss '00 takes the day off. In: The Daily Princetonian, 9. Mai 2007. 
  7. Timothy Ferriss: The 4-Hour workweek. Random House, 2007, ISBN 978-0-307-35313-9 (Zugriff am 10. September 2012).
  8. a b Stephanie Rosenbloom: The World According to Tim Ferriss. In: The New York Times, 25. März 2011. 
  9. PAW: Alumni Spotlight. „…Ferris and Monti executed a jaw-dropping 37 tango spins in a minute. They shattered their own record of 27, set in June 2005 during the tango world championship in Buenos Aires“.
  10. Tim Ferriss. Tango World Record [http://youtube.com/watch?v=H9pWKB2D23k]. Live with Regis Philbin and Kelly Ripa.
  11. a b The 7 Commandments of Blogosphere (and Life) Self-Defense, Ferriss' blog, August 2007
  12. Dylan Tweney: Tim Ferriss’ Four-Hour Work Week. Wired. 26. März 2007.
  13. Sophie Brickman: Tim Ferriss has strong likes: knives, kettlebells. San Francisco Chronicle. 15. Januar 2012.
  14. http://brainresearchsupplements.com/brainquicken-by-body-quick-llc/
  15. http://s3.amazonaws.com/quarkbase_test.com/brainquicken.com-snapshot.jpg
  16. Brent Bowers: In the Hunt; The Hectic Chronicles. In: New York Times, 13. Juni 2007. 
  17. Tim Ferriss: How I Work, CNN Money. 6. September 2007. Abgerufen am 5. April 2008. 
  18. Tim Ferriss Wants You to Get a Life. ABC News. 11. Oktober 2007.
  19. John Warrillow: Timothy Ferriss and the '4-Hour' exit. In: The Globe and Mail, 6. Oktober 2010. 
  20. John Warrillow: Why Tim Ferriss Sold His Muse. In: Inc. Magazine, 11. November 2010. 
  21. Matt Hartley: Ottawa’s Shopify launches $500,000 Build-A-Business promotion. National Post. 26. April 2011. „This year, participants will receive advice on building their fledgling businesses from some of the most well-regarded names from the startup and technology worlds — including prominent angel investor Tim Ferriss.“
  22. Kashmir Hill: Taking My Measure. Forbes. 6. April 2011.
  23. Tim "The 4-Hour Workweek" Ferriss On Angel Investing (Video). TechCrunch. „Some of the companies he’s invested in and/or acts as an advisor for are Digg, Twitter, StumbleUpon, Posterous, SimpleGeo and DailyBurn.“
  24. Steven Bertoni: Tim Ferriss On Facebook, Twitter And Building A Huge Web Brand. Forbes. 14. April 2011. „Q: You were an early investor in Twitter, what did you see in the company? A: I’m involved with the Tech scene and companies ranging from Facebook, Stumbleupon and Twitter. I knew a number of the guys and a number of the investors. I decided to invest when I saw Twitter…“
  25. Robin Wauters: Tim Ferriss Joins Startup Evernote As Strategic Advisor. TechCrunch. 18. Mai 2010.
  26. Gwen Moran: Big Investors Are Helping Trippy Go the Distance. MSNBC. 9. Juni 2012. „First, he approached Tim Ferriss, author of the bestselling book The 4-Hour Workweek, to be an advisor. Ferriss wanted in--and also wanted to be part of the seed investing team…“
  27. Leah Busque: The Best $750 I Ever Spent Bootstrapping My Startup: One Plane Ticket West. The Huffington Post. 18. Januar 2012.
  28. Leena Rao: Kevin Rose Invests In Facebook On SecondMarket. TechCrunch. 29. Januar 2011.
  29. Jason Kingcaid: Feel the DailyBurn. TechCrunch. 26. Mai 2009.
  30. Marketing Ideas #17 Tim Ferriss Trial by Fire on the History Channel. Unconventional Marketing. 3. Dezember 2008.
  31. The Aspen Institute: Aspen Institute Names 2009 Henry Crown Fellows, 30. März 2009.
  32. Digital Power Index: PersonalitiesVorlage:Webarchiv/Wartung/Nummerierte_Parameter. Newsweek.
  33. Dylan Tweney: Tim Ferriss Takes Wired.com's Self-Promotion Prize, Wired. 31. März 2008. Abgerufen am 4. April 2008. 
  34. Kevin Hannessian: Fast Company's Most Innovative Business People of 2007, Fast Company. 15. Februar 2008. Abgerufen am 22. April 2008. 
  35. a b c Timothy Ferriss: The 4-Hour Workweek: Escape 9-5, Live Anywhere, and Join the New Rich Crown (2007)
  36. a b Robert Scoble: Meet the Press, Fast Company. März 2008. Abgerufen am 21. März 2008.  „A year ago, Timothy Ferriss was a relative unknown. If the serial entrepreneur was known at all, it was likely for being the only Princeton University guest lecturer…“
  37. Alex Williams: Meet the Press, The New York Times. 11. November 2007. Abgerufen am 4. April 2008.  „…Ferriss has seen his book quickly become a best seller, largely on the strength of blog chatter in the tech community“.
  38. Steve Rubel: The 4-Hour Workweek - Behind the Meme. MicroPersuasion.com. Abgerufen am 5. April 2008.
  39. a b Best-Known Projects. Publishers Marketplace.
  40. Technorati profile: 4hww
  41. Chris Dannen: Seven Questions with the 4-Hour Workweek Evangelist, Fast Company. September 2007. Abgerufen am 24. April 2008.  „My blog is on the blogroll of some of the top tech CEOs in the world.“
  42. Tim Ferriss: The 4-Hour Body: How Do You Follow Up A #1 Bestseller Without Repeating Yourself?. In: The Huffington Post, 14. Dezember 2010. 
  43. Ihsan Taylor: Hardcover. In: The New York Times. 
  44. Four Hours to Your Perfect Body, Pt. 1. Dr. Oz.
  45. Tim Ferriss and The 4-Hour Body on "The View". 15. Februar 2011.
  46. http://www.fourhourworkweek.com/blog/2007/04/29/from-geek-to-freak-how-i-gained-34-lbs-of-muscle-in-4-weeks/
  47. Dwight Garner: "New! Improved! Shape Up Your Life!". In: The New York Times, 6. Januar 2011. 
  48. Marco R. della Cava: Services cater to our speeded-up lives, USA Today. 28. Januar 2008. Abgerufen am 4. April 2008. 
  49. Tim Ferriss: I receive 500 to 1,000 emails per day, The Economist. 4. März 2008. Abgerufen am 4. April 2008. 
  50. Alex Williams: Meet the Press, The New York Times. 11. November 2007. Abgerufen am 4. April 2008.  „Most fundamentally, Mr. Ferriss turned ruthless against e-mail.“
  51. a b Chris Dannen: Seven Questions with the 4-Hour Workweek Evangelist, Fast Company. September 2007. Abgerufen am 24. April 2008. 
  52. a b c Tim Ferriss: 4-Hour Body – The Principle of the Minimum Effective Dose. In: Gizmodo, 13. Dezember 2010.