Tinaquillo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tinaquillo
9.9166666666667-68.3Koordinaten: 9° 55′ N, 68° 18′ W
Karte: Venezuela
marker
Tinaquillo

Tinaquillo auf der Karte von Venezuela

Basisdaten
Staat VenezuelaVenezuela Venezuela
Bundesstaat Cojedes
Stadtgründung 1781
Einwohner 108.000 
Stadtinsignien
Flag of Falcon municipality.svg
Detaildaten
Gewässer Tamanacofluss
Zeitzone UTC–4.5

Tinaquillo ist eine Stadt in Cojedes, in Venezuela, Verwaltungssitz des Municipio Falcón. Es wurde am 25. April 1760 als Indianerdorf gegründet. Zurzeit hat es etwa 108.000 Einwohner.

Geschichte[Bearbeiten]

Die ersten Einwohner der Region waren Uramerikaner verschiedener Stämme. Spanische Mönche etablierten Missionen am Ende des 16. und Anfang des 17. Jahrhunderts.

Am 23. Juni 1821 marschierten die Unabhängigkeitstruppen durch Tinaquillo, die ein Tag später an der Schlacht von Carabobo teilnehmen würden.

Politik[Bearbeiten]

Der Bürgermeister gehört der PSUV. Er wurde im Jahr 2008 mit 49,04 % der Stimmen gewählt.[1]

Bei den Wahlen für die Nationalversammlung erzielte die PSUV 61,80% der Stimmen, während die Mesa de la Unidad 32,12%, die Regionalpartei MOVEV 4,27% und Patria Para Todos 1,31% bekamen.[2]

Referenz[Bearbeiten]

  1. Wahlen 2008
  2. Wahlen 2010

Weblinks[Bearbeiten]