Tino Bianchi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tino Bianchi (* 21. Juni 1905 in São Paulo, Brasilien; † 4. Januar 1996 in Rom) war ein italienischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Bianchi war der Sohn von Schauspielern und begann seine Karriere 1926 im Ensemble von Luigi Carini, dem Engagements bei Wanda Capodaglio/Corrado Racca/Egisto Olivieri und anderen folgten, bis ihn Ruggero Ruggeri unter Vertrag nahme, bei dem er ausgedehnt auf Tournee ging. 1935 feierte er neben Anna Magnani und Pina Renzi einen großen Erfolg in der Komödie Casanova non sei più tardi; anschließend folgten Verträge bei Mimo Benassi, beim Ensemble „Spettacoli Gialli“, unter Sem Benelli und schließlich bei Evi Maltagliati/Benassi, Emma Gramatica und Renzo Ricci, wo er 1950/1951 spielte. Herausragende Bühnenaufführungen mit Bianchi in der Hauptrolle entstanden in diesen Jahren unter Giorgio Strehler und später, 1958, unter Luchino Visconti, für den er Ketti Frings' Look Homeward, Angel interpretierte. Er setzte seine Theatertätigkeit bis in die 1970er Jahre fort:; zahlreiche Klassiker waren in seinem Repertoire.[1] Seine Darstellungen zeichneten sich durch Demut vor der Rolle bei gleichzeitiger Leidenschaft für die Charaktere aus, so Corriere della Sera.[2]

Neben seinen Theateraufgaben reüssierte Bianchi auch als Sänger und Tänzer in den 1930er Jahren, arbeitete für das Radio und übernahm Synchronrollen. Seine Filmkarriere war lang, umfasst aber nicht viele Titel, in denen er Neben- und Charakterrollen übernahm. Auch seine Fernsehkarriere war von vergleichsweise geringem Umfang.[3]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bianchi bei Del Teatro
  2. im Nachruf der Zeitung vom 5. Januar 1996
  3. Roberto Chiti, Artikel Tino Bianchi, in: Chiti/Lancia/Orbicciani/Poppi: Dizionario del cinema italiano. Gli attori. Gremese 1998, S. 58