Tintenpalast

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tintenpalast in Windhoek
Tintenpalast mit vorgelagertem Parlamentsgarten
Tintenpalast auf den Namibia-Dollar-Banknoten

Der Tintenpalast in Windhoek ist Sitz des Parlaments von Namibia, der Nationalversammlung.

Der Nationalrat sitzt in einem modernen Neubau, dem sogenannten National Council Building östlich vom Tintenpalast.

Baugeschichte[Bearbeiten]

Das in Windhoek-Central, oberhalb der Robert Mugabe Avenue stehende Gebäude wurde von dem Architekten Gottlieb Redecker entworfen und 1912–1913 von der Firma Sander & Kock als Verwaltungsgebäude der Deutschen Regierung aus lokalen Materialien erbaut. Der Bau wurde am 1. November 1913 eingeweiht.

Der Tintenpalast gilt als typisches Beispiel eigenständiger deutscher Kolonialarchitektur. In Anspielung auf "die zahlreichen Schreiberlinge und ihren hohen Tintenverbrauch" nannte die deutsche Bevölkerung das Gebäude spöttisch „Tintenpalast“. Der Palast ist von einem großen Park - den sogenannten Parlamentsgärten - umgeben, der sich bei der Stadtbevölkerung großer Beliebtheit erfreut.

Gartenanlage[Bearbeiten]

Mit dem Bau des Tintenpalast-Garten (heute: Parlamentsgarten, Parliament Garden) wurde 1931 begonnen. Hierfür wurden George Kerby und Karl Zirkler beauftragt. Der Bau begann 1934 mit der Anpflanzung von Olivenbäumen, die heute nicht mehr auf dem Gelände stehen. Heute ist er ein beliebter Park und eine grüne Oase in der Stadt.

Am östlichen Ende des Parks zum Tintenpalast hin befinden sich drei Statuen von wichtigen namibischen Persönlichkeiten, darunter von Hosea Kutako.

Galerie[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur und Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tintenpalast – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

-22.56660217.089346Koordinaten: 22° 33′ 59,8″ S, 17° 5′ 21,6″ O