Tippeligaen 2010

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Tippeligaen 2010 war die 66. Spielzeit der höchsten norwegischen Fußballliga und die 20. Saison unter dem Namen Tippeligaen. Zwischen dem 13. März und dem 7. November 2010 spielten die 16 Erstligisten in einer einfachen Hin- und Rückrunde gegeneinander, so dass nach 30 Spieltagen der Landesmeister, die weiteren Europapokalteilnehmer sowie die Teilnehmer an den Relegationsspielen und die Absteiger in die Adeccoligaen feststanden. Am 25. November des Jahres waren nach dem Rückspiel des Relegationsfinals alle sportlichen Entscheidungen getroffen.

Rosenborg BK gewann am Saisonende den 22. Meistertitel der Vereinsgeschichte. Der Klub verwies Vålerenga Oslo und Tromsø IL auf die weiteren Europapokalplätze. Während Sandefjord Fotball und Kongsvinger IL direkt absteigen mussten, verpasste Hønefoss BK in der Relegationsrunde den Klassenerhalt. Fredrikstad FK schaffte nach einem Jahr Zweitklassigkeit den direkten Wiederaufstieg in die Tippeligaen.

Saison[Bearbeiten]

Zu Beginn der Saison führten andere Mannschaften die Tabelle an. Die ersten Spiele lag Aalesunds FK an der Spitze. Allerdings blieb alles sehr dicht beieinander. Bis zum neunten Spieltag lagen Aalesund und die ihnen nachfolgenden Tromsø IL nie mehr als zwei Punkte vor den anderen Mannschaften. Danach setzte sich Tromsø bis auf fünf Punkte ab (11. Spieltag). Dann startete Rosenborg eine Siegesserie: Von den nächsten 11 Spielen gewann Rosenborg zehn, bei einem Unentschieden. Dadurch übernahmen sie am 14. Spieltag die Tabellenführung und hatten nach dem 22. Spieltag zum ersten Mal den Maximalvorsprung von 9 Punkten vor Verfolger Vålerenga Oslo. Oslo wiederum spielte ebenfalls sehr erfolgreich und konnte schon nach dem 26. Spieltag die Europa League-Teilnahme sicherstellen. Tromsø IL schließlich belegte am Ende den 3. Platz und spielt ebenfalls in der nächsten Saison international. Kurios ist, dass die ersten drei Plätze in der Tabelle vom 16. bis zum 30. Spieltag immer von den gleichen Mannschaften eingenommen wurden.
Auch im Abstiegskampf blieben die Platzierungen der letzten drei Mannschaften nach dem 23. Spieltag bis zum Saisonende gleich. Aufsteiger Hønefoss BK sicherte sich den Relegationsrang. Mitaufsteiger Kongsvinger IL musste nach nur einem Jahr wieder in die Adeccoligaen absteigen. Schon vier Spieltage vor Schluss stand der Abstieg von Sandefjord Fotball fest.

Tabelle[Bearbeiten]

Mannschaften der Tippeligaen 2010
Verein Sp S U N Tore Td Punkte
01. Rosenborg BK (M) 30 19 11 0 58:24 +34 68
02. Vålerenga Oslo 30 19 4 7 69:36 +33 61
03. Tromsø IL 30 14 8 8 36:30 +06 50
04. Aalesunds FK 30 14 5 11 46:37 +09 47
05. Odd Grenland 30 12 10 8 48:41 +07 46
06. FK Haugesund (N) 30 12 9 9 51:39 +12 45
07. Strømsgodset IF 30 13 4 13 51:59 08 43
08. IK Start 30 11 9 10 57:60 03 42
09. Viking Stavanger 30 10 11 9 48:41 +07 41
10. Lillestrøm SK 30 9 13 8 51:44 +07 40
11. Molde FK 30 10 10 10 42:45 03 40
12. Stabæk IF 30 11 6 13 46:47 01 39
13. Brann Bergen 30 8 10 12 48:50 02 34
14. Hønefoss BK (N) 30 7 6 17 28:62 −34 27
15. Kongsvinger IL (N) 30 4 8 18 27:58 −31 20
16. Sandefjord Fotball 30 2 6 22 25:58 −33 12

Sp= Spiele, S= Siege, U= Unentschieden, N= Niederlagen, Td= Tordifferenz

= Meister und Teilnehmer an der Champions League
= Teilnehmer an der Europa League
= Pokalsieger und Teilnehmer an der Europa League
= Relegationsspiele
= Absteiger in die Adeccoligaen 2011

(M)= Meister des Vorjahres
(N)= Aufsteiger

Relegationsspiele[Bearbeiten]

Halbfinale

Fredrikstad FK Løv-Ham Fotball 2:0
Hønefoss BK Ranheim Fotball 2:1 n.V.

Finale

Hønefoss BK Fredrikstad FK 1:4 0:4

Damit ist Hønefoss BK nach nur einem Jahr wieder abgestiegen. Fredrikstad FK schaffte den direkten Wiederaufstieg.

Ergebnisse[Bearbeiten]

  Aale Bra Hau Høn Kong Lil Mol Odd RBK San Stab Start Strø Tro Vik Vål
Aalesunds FK XXX 3:1 2:1 1:3 2:0 3:0 0:0 2:3 1:1 2:2 2:2 2:0 3:1 2:0 3:1 1:0
Brann Bergen 2:1 XXX 0:0 3:2 3:1 1:1 1:1 1:1 2:3 3:2 2:2 3:4 4:0 0:1 3:3 1:1
FK Haugesund 2:1 1:1 XXX 5:1 3:0 3:3 1:2 3:0 0:0 2:0 2:1 4:2 2:2 0:0 4:0 2:0
Hønefoss BK 0:2 2:0 0:2 XXX 1:2 3:2 1:1 2:1 0:2 1:0 0:4 0:0 1:1 2:2 0:1 3:1
Kongsvinger IL 1:2 0:3 0:1 3:3 XXX 0:0 3:1 1:2 0:0 1:0 1:2 3:3 0:2 1:1 1:1 1:2
Lillestrøm SK 1:0 3:2 1:1 6:0 2:2 XXX 1:1 2:2 1:2 4:0 0:0 3:2 3:1 2:0 1:1 1:4
Molde FK 2:1 3:2 2:1 1:0 2:0 3:3 XXX 0:0 1:2 0:0 1:0 1:2 3:2 2:3 2:2 0:1
Odd Grenland 2:1 0:0 4:1 1:0 0:0 2:1 0:0 XXX 1:3 5:0 2:3 2:1 2:0 1:1 2:1 1:2
Rosenborg BK 2:2 3:0 4:3 3:0 4:0 0:0 3:1 1:1 XXX 1:0 2:0 3:3 3:0 1:0 1:1 3:1
Sandefjord Fotball 0:1 1:4 0:1 6:1 0:1 0:1 3:1 1:1 1:3 XXX 1:1 1:2 0:3 3:5 0:0 0:1
Stabæk IF 2:1 2:1 0:0 0:1 4:2 2:1 4:3 0:3 1:2 2:1 XXX 3:0 1:2 0:1 2:3 1:1
IK Start 1:0 3:1 3:3 2:0 3:0 2:3 1:1 1:1 2:3 2:0 3:2 XXX 4:2 1:1 1:1 5:3
Strømsgodset IF 3:1 1:1 2:1 4:1 2:0 5:4 1:3 0:4 1:1 4:2 1:3 3:1 XXX 2:1 2:1 1:0
Tromsø IL 0:1 0:3 2:0 2:0 1:0 0:0 0:1 3:1 0:0 2:1 3:0 1:0 2:1 XXX 1:0 2:1
Viking 1:3 4:0 1:0 4:0 3:1 0:0 4:1 3:1 1:2 0:0 2:0 2:2 3:1 1:1 XXX 3:4
Vålerenga Oslo 3:0 1:0 5:2 0:0 5:2 2:1 2:1 6:1 0:0 3:0 3:2 8:1 4:1 3:0 2:0 XXX

Verschiedenes[Bearbeiten]

Stadien/Zuschauer[Bearbeiten]

Team Stadion Kapazität Gesamt Durchschn.  % Auslastung
Rosenborg Lerkendal-Stadion 21.166 253.667 16.911 79,9
Brann Brann-Stadion 17.824 206.162 13.744 77,1
Vålerenga Ullevaal Stadion 25.572 204.753 13.650 53,4
Viking Viking-Stadion 16.600 172.882 11.525 69,4
Aalesund Color-Line-Stadion 10.778 142.382 9.492 88,0
IK Start Sør-Arena 14.563 125.827 8.388 57,5
Molde Aker-Stadion 11.167 125.324 8.355 74,8
Stabæk Telenor Arena 15.600 122.159 8.144 52,2
Lillestrøm Åråsen stadion 11.637 99.161 6.611 56,8
Odd Grenland Skagerrak-Arena 13.500 98.782 6.585 48,7
Strømsgodset Marienlyst-Stadion 7.500 88.558 5.904 78,8
Tromsø Alfheim-Stadion 8.159 70.448 4.697 57,5
Haugesund Haugesund-Stadion 8.800 69.912 4.661 53,1
Sandefjord Komplett.no-Arena 9.000 65.857 4.390 48,7
Hønefoss AKA Arena 4.000 49.677 3.312 82,2
Kongsvinger Gjemselund-Stadion 5.202 41.671 2.778 53,5

Insgesamt besuchten 1.937.222 Zuschauer die Spiele in der Saison. Umgerechnet auf 240 Spiele entspricht dies einem Schnitt von 8.072 Zuschauern pro Spiel.

Weblinks[Bearbeiten]