Tiruvallur (Distrikt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Distrikt Tiruvallur
திருவள்ளூர் மாவட்டம்
Lagekarte des Distrikts
Bundesstaat Tamil Nadu
Verwaltungssitz: Tiruvallur
Fläche: 3.394 km²
Einwohner: 3.728.104 (2011)
Bevölkerungsdichte: 1098 Ew./km²
Website: tiruvallur.tn.nic.in

Der Distrikt Tiruvallur (Tamil: திருவள்ளூர் மாவட்டம்; auch: Thiruvallur) ist ein Distrikt des indischen Bundesstaates Tamil Nadu. Verwaltungszentrum des Distrikts ist die namengebende Stadt Tiruvallur. Der Distrikt Tiruvallur hat eine Fläche von 3.394 Quadratkilometern und rund 3,7 Millionen Einwohner (Volkszählung 2011).

Geografie[Bearbeiten]

Am Pulicat-See

Der Distrikt Tiruvallur liegt im Nordosten Tamil Nadus an der Grenze zum Nachbarbundesstaat Andhra Pradesh. Nachbardistrikte sind Chennai im Südosten, Kanchipuram im Süden, Vellore im Südwesten (alle in Tamil Nadu) sowie der zu Andhra Pradesh gehörige Distrikt Chittoor im Norden. Im Osten hat der Distrikt Tiruvallur Anteil an der Koromandelküste des Golfs von Bengalen.

Die Fläche des Distrikts Tiruvallur beträgt 3.394 Quadratkilometer.[1] Das Gebiet gehört größtenteils zur flachen Küstenebene Tamil Nadus. Im Norden an der Grenze zu Andhra Pradesh liegt der Pulicat-See, die zweitgrößte Lagune Indiens. Der östliche Teil des Distrikts Tiruvallur gehört zum Einzugsgebiet Chennais, der Hauptstadt Tamil Nadus. Die Metropolregion Chennai, der viertgrößte Ballungsraum Indiens, reicht in das Gebiet des Distrikts Tiruvallur hinein. Seit der Stadterweiterung Chennais 2011 gehört ein Teil des Distrikts Tiruvallur auch zum administrativen Stadtgebiet Chennais. Die westliche Teil des Distrikts ist dagegen deutlich ländlich geprägt.

Geschichte[Bearbeiten]

Vorläufer des heutigen Distrikts Tiruvallur war der Distrikt Chengalpattu (Chingleput). Diesen hatten die Briten 1788 eingerichtet, nachdem sie die Herrschaft von den Nawabs von Arcot übernommen und das Gebiet in die Provinz Madras eingegliedert hatten. Nach der indischen Unabhängigkeit wurde der Distrikt 1956 zu einem Teil des neuformierten Bundesstaates Madras (heute Tamil Nadu). 1960 wurde das Gebiet um Tiruttani aus dem Distrikt Chittoor des Nachbarbundesstaats Andhra Pradesh gelöst und dem Distrikt Chengalpattu zugeschlagen. Der Distrikt Tiruvallur entstand im Jahr 1997, als der Distrikt Chengalpattu in die Distrikte Kanchipuram und Tiruvallur geteilt wurde.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Nach der Volkszählung 2011 hat der Distrikt Tiruvallur 3.728.104 Einwohner. Damit gehört er zu den einwohnerstärksten Distrikten Tamil Nadus. Durch die Nähe zur stark expandierenden Metropole Chennai erfährt der Distrikt Tiruvallur ein starkes Bevölkerungswachstum: Im Zeitraum zwischen 2001 und 2011 wuchs die Einwohnerzahl um 35 Prozent. Das Bevölkerungswachstum liegt damit deutlich über dem Durchschnitt Tamil Nadus (16 Prozent) und ist nach dem ebenfalls zum Einzugsbereich Chennais gehörenden Distrikt Kanchipuram das zweithöchste aller Distrikte des Bundesstaates. Auch ist der Distrikt Tiruvallur dicht besiedelt und stark urbanisiert: Mit 1.098 Einwohnern pro Quadratkilometer ist die Bevölkerungsdichte fast doppelt so hoch wie der Durchschnitt Tamil Nadus (555 Einwohner pro Quadratkilometer). 65 Prozent der Einwohner des Distrikts leben in Städten. Der Urbanisierungsgrad liegt damit deutlich über dem Mittelwert des Bundesstaates (48 Prozent).[2] Die Alphabetisierungsquote ist mit 84 Prozent etwas höher als der Durchschnitt Tamil Nadus (80 Prozent).[3]

Nach der Volkszählung 2001 sind 89,9 Prozent der Einwohner des Distrikts Tiruvallur Hindus Daneben gibt es Minderheiten von Christen (6,2 Prozent) und Muslimen (3,6 Prozent).[4]

Die Hauptsprache im Distrikt Tiruvallur ist wie in ganz Tamil Nadu das Tamil. Nach der Volkszählung 2001 wird es von 82,4 Prozent der Einwohner des Distrikts als Muttersprache gesprochen. Daneben gibt es eine Minderheit von Sprechern des Telugu, der Sprache des angrenzenden Bundesstaates Andhra Pradesh, die von 12,9 der Distriktbevölkerung gesprochen wird. Ein Teil der muslimischen Bevölkerung spricht Urdu (1,6 Prozent). Unter der aus anderen Teilen Indiens zugewanderten Bevölkerung ist vor allem Malayalam (1,6 Prozent) verbreitet. Die restlichen 1,5 Prozent verteilen sich auf sonstige Sprachen.[5]

Nach der Volkszählung 2011 sind 22,0 Prozent der Einwohner des Distrikts Angehörige niederer Kasten (scheduled castes) und 1,3 Prozent Angehörige der Stammesbevölkerung (scheduled tribes)[6].

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Der niederländische Friedhof in Pulicat

Im Distrikt Tiruvallur befindet sich mit Tiruttani eine von sechs Wallfahrtsstätten (Arupadaividu) des Hindu-Gottes Murugan. Dem Mythos zufolge ist Tiruttani der Ort, an den sich Murugan nach seiner Hochzeit mit seiner Gefährtin Valli zurückzog. Auf einem gut 200 Meter hohen Felsen gelegene Murugan-Tempel von Tiruttani ist ein bedeutender Pilgerort und zieht vor allem während des Adi-Krittigai-Festes im tamilischen Monat Adi (Juli-August) zahlreiche Gläubige an. Ein weiteres wichtiges Hindu-Heiligtum ist der dem Gott Shiva geweihte Tempel von Tiruvalangadu, der bereits im 6. Jahrhundert von der Hymnendichterin Karaikal Ammaiyar besungen wurde. In Tiruvallur-Stadt befindet sich der Vishnu geweihte Veeraraghava-Perumal-Tempel, der zu den 108 heiligen Orten des tamilischen Vishnuismus (Divya Desams) gehört.

Der am Pulicat-See gelegene Ort Pulicat war von 1609 bis 1825 die wichtigste niederländische Niederlassung an der Koromandelküste. An die Kolonialzeit erinnert heute noch der alte niederländische Friedhof. Außerdem ist Pulicat als Ausgangspunkt zum Vogelschutzgebiet Pulicat Lake Bird Sanctuary von touristischem Interesse.

Taluks[Bearbeiten]

Taluks des Distrikts Tiruvallur

Der Distrikt Tiruvallur ist in die folgenden neun Taluks (Subdistrikte) unterteilt:[7]

Nr. Taluk Hauptort Fläche[8] Einwohner
(2011)[9]
Bevölkerungs-
dichte
1. Gummidipoondi Gummidipoondi 421 km² 190.548 000000000000453.0000000000453 Ew./km²
2. Ponneri Ponneri 651 km² 385.620 000000000000592.0000000000592 Ew./km²
3. Uthukkottai Uthukkottai 251 km² 149.991 000000000000598.0000000000598 Ew./km²
4. Tiruttani Tiruttani 448 km² 210.424 000000000000470.0000000000470 Ew./km²
5. Pallipattu Pallipattu 343 km² 211.689 000000000000617.0000000000617 Ew./km²
6. Tiruvallur Tiruvallur 794 km² 403.294 000000000000508.0000000000508 Ew./km²
7. Poonamallee Poonamallee 178 km² 652.904 000000000003668.00000000003.668 Ew./km²
8. Ambattur Ambattur 221 km² 924.474 000000000004183.00000000004.183 Ew./km²
9. Madhavaram Madhavaram 117 km² 596.753 000000000005100.00000000005.100 Ew./km²

Städte[Bearbeiten]

Im Distrikt Tiruvallur gibt es 652 Dörfer und 25 Städte.[10] Die zehn Städte Ambattur, Tiruvottiyur, Madhavaram, Maduravoyal, Valasaravakkam, Porur, Kattivakkam, Manali, Puzhal und Chinnasekkadu sowie zwölf angrenzende Dörfer wurden 2011 in die Stadt Chennai eingemeindet.[11]

Stadt Einwohner
(2011)[12]
Ambattur 466.205
Arani 12.833
Avadi 345.996
Chinnasekkadu 12.396
Gummidipoondi 18.891
Kattivakkam 36.617
Madhavaram 119.105
Maduravoyal 86.195
Manali 35.248
Minjur 28.337
Naravarikuppam 20.946
Pallipattu 8.721
Ponneri 31.025
Poonamallee 57.224
Porur 46.690
Pothatturpettai 22.040
Puzhal 31.665
Tirumazhisai 19.733
Tirunindravur 37.095
Tiruttani 44.781
Tiruvallur 56.074
Tiruverkadu 62.824
Tiruvottiyur 249.446
Uthukkottai 12.740
Valasaravakkam 47.378

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Distrikt Tiruvallur – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Census of India 2011: Primary Census Abstract – Tamil Nadu. (PDF; 873 kB)
  2. Census of India 2011: Primary Census Data Highlights - Tamil Nadu. Chapter - I Population, Size and Decadal Change.
  3. Census of India 2011: Primary Census Data Highlights - Tamil Nadu. Chapter - III Literates and Literacy Rate.
  4. Census of India 2001: Basic Data Sheet: District Thiruvallur (01), Tamil Nadu (33). (PDF; 54 kB)
  5. Census of India 2001: C-15 : Population by Mother Tongue (Tamil Nadu), abgerufen unter Tabulations Plan of Census Year - 2001.
  6. Census of India 2011: Primary Census Data Highlights - Tamil Nadu. Chapter - II Scheduled Castes and Scheduled Tribes Population.
  7. Census of India 2011: Administrative Atlas of India. (PDF; 31,7 MB)
  8. Tiruvallur District Statistical Hand Book 2010-2011: Area and Population. (PDF; 34 kB)
  9. Census of India 2011: Provisional Population Totals - Tamil Nadu-Census 2011. Sub District (Taluk) Level. (PDF; 1,1 MB)
  10. Abfrage unter Census of India 2011: Villages/Towns Directory - 2011.
  11. Website der Stadt Chennai: City Expansion.
  12. Abfrage unter Census of India 2011: Search PCA Data by District/SubDistrict/Town/Village Name.