Tiruvarur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tiruvarur
திருவாரூர்
Tiruvarur (Indien)
Red pog.svg
Staat: Indien
Bundesstaat: Tamil Nadu
Distrikt: Tiruvarur
Lage: 10° 46′ N, 79° 39′ O10.7779.65Koordinaten: 10° 46′ N, 79° 39′ O
Einwohner: 56.280 (2001)

d1

Tiruvarur (Tamil: திருவாரூர் Tiruvārūr [ˈtiɾɯʋaːɾuːr], auch: Thiruvarur oder Tiruvalur, nicht zu verwechseln mit Tiruvallur) ist eine Stadt im südindischen Bundesstaat Tamil Nadu. Sie liegt im Osten Tamil Nadus im Mündungsdelta der Kaveri. Die nächstgrößeren Städte sind das an der Koromandelküste gelegene Nagapattinam 24 Kilometer östlich und Thanjavur 56 Kilometer südwestlich. Chennai, die Hauptstadt des Bundesstaates liegt rund 260 Kilometer nördlich. Tiruvarur ist Verwaltungssitz des gleichnamigen Distriktes. Bei der Volkszählung 2001 wurden 56.280 Einwohner registriert.[1]

Den Mittelpunkt Tiruvarurs bildet der hinduistische Tyagaraja-Tempel. Der rund acht Hektar große Tempelkomplex beherbergt Schreine für die Gottheiten Vanmikanathar, Tyagaraja (beides Erscheinungsformen Shivas) und Kamalamba (die Gefährtin des Gottes). Direkt neben dem Tempel liegt der Kamalalayam-Teich, der mit einer Fläche von über zehn Hektar zu den größten Tempelteichen Indiens gehört. Tiruvarur wurde bereits im 7. Jahrhundert in den devotionalen Hymnen der Dichter Tirugnanasambandar und Tirunavukkarasar besungen. Die ältesten Inschriften im Tyagaraja-Tempel stammen von den Chola-Königen des 9. und 10. Jahrhunderts.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Census of India 2001: Population, population in the age group 0-6 and literates by sex - Cities/Towns (in alphabetic order) (Version vom 16. Juni 2004 im Internet Archive)

Weblinks[Bearbeiten]