Titi Islands

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Titi Islands oder Muttonbird Islands, offiziell Titi/Muttonbird Islands[1] ist die Bezeichnung für fünf nicht unmittelbar zusammenhängende Gruppen von Inseln nahe Stewart Island/Rakiura im extremen Süden von Neuseeland [2] [3]. Administrativ gehören sie zur Region Southland.

Die nordöstliche Gruppe liegt in der Foveaux-Straße nordöstlich von Stewart Island, zwischen dieser Insel und Ruapuke Island. Eine kleine Gruppe im Osten, südlich des Ostkaps von Stewart Island, wird auch Breaksea Islands genannt. Im Südwesten von Stewart Island liegt nahe an der Küste die Boat Group. Etwas weiter westlich Mokiti/Little Moggy Island und Mokinui/Big Moggy Island. Weitere etwa acht km südlich befindet sich eine weitere Gruppe von Inseln um Taukihepa/Big South Cape Island. Auch einige weitere Inseln südlich und östlich von Stewart Island werden manchmal zu den Muttonbird Islands gerechnet.[4]

Die Inseln sind nicht dauerhaft bewohnt. Ihren Namen erhielten sie wegen der traditionellen Ernte von Sturmtauchern (māori: Tītī; englisch: Muttonbird) durch die Māori zwischen 1. April und 31. Mai. Das Recht, die Sturmtaucherküken zu ernten ist - bis auf wenige Ausnahmen - per Gesetz den Rakiura Māori vorbehalten.[5]

Im Mai 2006 kenterte das Fischerboot Kotuku in der Nähe von Womens Island, dabei kamen sechs Menschen ums Leben. [6]

Inseln[Bearbeiten]

f1Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing

  • in der Foveaux-Straße (46° 51′ S, 168° 14′ O-46.842222222222168.22722222222): u. a. North Island, Womens Island, Motunui/Edwards Island, Pukeokaoka/Jacky Lee Island, Herekopare (Te Marama), sowie Kanetetoe Island, die Bunker Islets und Fish Rock.
  • Breaksea Islands (47° 6′ S, 168° 12′ O-47.1168.2): u. a. Rukawahakura Island, Takawini Island, Potuatua Island, Pomatakiarehua Island, Kaihuka Island und Wharepuaitaha Island.
  • Boat Group (47° 8′ S, 167° 33′ O-47.13167.55): Big Island, Kundy Island, Betsy Island, Goose Island, Rat Island und Timore Island/Chimneys.
  • Mokiti/Little Moggy Island und Mokinui/Big Moggy Island (47° 8′ S, 167° 25′ O-47.14167.41)
  • Südwestkette (47° 13′ S, 167° 23′ O-47.223416666667167.38494444444): um Taukihepa/Big South Cape Island gruppieren sich u. a. Kaimohu Island, Potouma Island, Pukaparara Island, Putauhina Island, Pukeweka Island, Tamaitemioka Island und Pohowaitai Island sowie die Putauhina Nuggets[2]

Daneben werden auch Pihore Island, Weka Island und Tia/Entrance Island im Osten von Stewart Island sowie Moromamae/Owen Island, Kaninihi Island, Ernest Island, Kopeka Island und The Brothers vor der Südküste von Stewart Island gelegentlich zu den Titi Islands gezählt.[7]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Decisions of The New Zealand Geographic Board Bekanntmachung des offiziellen Namens
  2. a b Index New Zealand Gazetteer of Official Geographic Names (Fassung von März 2010, PDF)
  3. LINZ50 kartografisches Werk für Neuseeland, Karte CJ07-CK07
  4. 'Tītī − muttonbirding - Muttonbirding in New Zealand', Te Ara - the Encyclopedia of New Zealand, updated 2-Mar-09
  5. Titi (Muttonbird) Islands Regulations 1978, Reprint as at 3 January 2008
  6. "Kotuku tragedy highlights decaying fleet" (PDF-Datei; 360 kB), Professional Skipper 63, Mai/Juni 2008, 80-81.
  7. 'Tītī − muttonbirding - Rakiura (Stewart Island) and the Tītī Islands', Karte in Te Ara - the Encyclopedia of New Zealand, updated 2-Mar-09