Titinga Frédéric Pacéré

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Titinga Frédéric Pacéré (* 31. Dezember 1943 in Obervolta, heute Burkina Faso) ist ein Autor und Rechtsanwalt aus dem westafrikanischen Staat Burkina Faso.

Pacéré studierte in Abidjan, Ouagadougou, Dakar und Rennes Literatur- und Rechtswissenschaften.[1] Er ist Gründer des Musée de Manega und wurde 2004 vom UNHCHR zum Unabhängigen Experten für die Menschenrechte in der Demokratischen Republik Kongo ernannt.[2]

Werke[Bearbeiten]

  • Ça tire sous le Sahel 1976
  • Refrains sous le Sahel 1976
  • Quand s'envolent les grues couronnées 1976
  • La poésie des griots 1983
  • Poème pour l'Angola 1983
  • Saglengo, la poésie du tam-tam 1994
  • Problématique de l'aide aux pays sous-développés 1976
  • Ainsi on a assassiné tous les Moose 1979
  • Le langage des tam-tams et des masques en Afrique 1992

Literatur[Bearbeiten]

  • Kouamé Louis Adou: La cohérence dans l’oeuvre littéraire et la vie de Frédéric Titinga Pacéré. In: Michael Einfalt, Ursula Erzgräber, Ottmar Ette, Franziska Sick (Hrsg.): Intellektuelle Redlichkeit -

Intégrité intellectuelle. Universitätsverlag Winter, Heidelberg 2005

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1]
  2. [2]