Titus Aurelius Fulvus (Konsul 85)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Titus Aurelius Fulvus war ein römischer Senator des 1. Jahrhunderts n. Chr. und Großvater des späteren römischen Kaisers Antoninus Pius.

Fulvus stammte aus Nemausus (Nîmes) im südlichen Gallien (Provinz Gallia Narbonensis). Er durchlief die senatorische Laufbahn und war seit 64 Legat der Legio III Gallica in Armenien. Im Vierkaiserjahr 69 wurde er von Otho wegen seiner Erfolge gegen die Roxolanen mit den Amtsinsignien eines Konsuls ausgezeichnet. Zu einem unbekannten Zeitpunkt – wohl während der 70er Jahre – bekleidete er (als Suffektkonsul) sein erstes Konsulat, 85 das zweite (als consul ordinarius). Ferner wurde er auch Stadtpräfekt (praefectus urbi).

Nach dem frühen Tod seines gleichnamigen Sohnes, der 89 ebenfalls consul ordinarius war, nahm Fulvus zeitweilig seinen 86 geborenen Enkel Titus Aurelius Fulvus Boionius Arrius Antoninus, den späteren Kaiser, bei sich auf.