Tkuma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tkuma (hebräisch: תקומה, deutsch: Wiedergeburt ) ist eine nationalistische Partei in Israel.

Beschreibung[Bearbeiten]

Tkuma wurde 1998 gegründet, als Chanan Porat und Zvi Hendel die Nationalreligiöse Partei verließen. Zuerst wurde die Partei Emunim (Hebrew: אמונים, Vertrauen) genannt, erhielt aber später den Namen Tkuma. Zusammen mit Moledet (dt. Heimat) und Herut – HaTnu'a HaLeumit (dt. Herut – Die nationale Bewegung) bildeten sie die Nationale Union, die vier Mandate bei den israelischen Parlamentswahlen 1999 erhielten. Bei den israelischen Parlamentswahlen 2003 trat Jisra'el Beitenu der Nationalen Union bei, womit zusätzlich 7 Mandate hinzugewonnen wurden. Die Partei wurde eingeschlossen in Ariel Sharon's Koalition bestehend aus Likud, Shinui, der nationalreligiösen Partei und Jisra'el ba-Alija .

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]