Tobias Carlsson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den schwedischen Fußballspieler mit dem Namen Tobias Carlsson; für den schwedischen Handballspieler ähnlichen Namens siehe Tobias Karlsson.
Tobias Carlsson

Tobias Carlsson im Training mit dem Kalmar FF (2007)

Spielerinformationen
Geburtstag 25. Februar 1975
Geburtsort KalmarSchweden
Größe 190 cm
Position Abwehrspieler
Vereine in der Jugend
0000–1992 Färjestadens GoIF
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1992
1993–2000
2001–2003
2004–2012
Färjestadens GoIF
Kalmar FF
Molde FK
Kalmar FF

142 0(9)
71 0(3)
151 (10)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2012

Tobias Carlsson (* 25. Februar 1975 in Kalmar) ist ein ehemaliger schwedischer Fußballspieler. Der Abwehrspieler, der während seiner aktiven Laufbahn in Schweden und Norwegen auflief, wurde mit Kalmar FF jeweils einmal schwedischer Meister und Pokalsieger. Insgesamt spielte er 17 Spielzeiten für den Klub und bestritt dabei fast 300 Ligaspiele.

Werdegang[Bearbeiten]

Carlsson begann mit dem Fußballspielen bei Färjestadens GoIF, ehe er 1993 zum Kalmar FF wechselte. In den folgenden Jahren erlebte er mit dem Klub Höhen und Tiefen. 1996 stieg die Mannschaft in die Drittklassigkeit ab, konnte aber nach dem direkten Wiederaufstieg bis in die Allsvenskan durchmarschieren. Dort wurde der Klassenerhalt und in der folgenden Spielzeit der Wiederaufstieg verpasst.

Carlsson verließ nach Ende der Spielzeit 2000 Kalmar FF und die Superettan. Neuer Arbeitgeber wurde der norwegische Klub Molde FK. In der Tippeligaen avancierte er über weite Strecken der Spielzeit zum Stammspieler und kam in seiner Debütspielzeit zu 23 Erstligaeinsätzen. Nachdem die Mannschaft in der folgenden Spielzeit mit Spielern wie seinen Landsmännern Eddie Gustafsson und Magnus Kihlberg verstärkt worden war, gelang die Vizemeisterschaft hinter Rosenborg BK und dadurch die Qualifikation für den UEFA-Pokal. Im Wettbewerb 2003/04 kam er in den ersten vier Spielen der Mannschaft zum Einsatz, nachdem sich diese in der Qualifikationsrunde gegen KÍ Klaksvík durchsetzen konnte und in der ersten Hauptrunde auf UD Leiria traf.

Zur Spielzeit 2004 kehrte Carlsson nach Schweden zu seiner ersten Profistation Kalmar FF zurück. Hier etablierte er sich als Stammspieler und musste nur wegen eines Platzverweises mehrere Spiele aussetzen. Auch in den folgenden Jahren gehörte er zum Stammpersonal in der Vierkette von Trainer Nanne Bergstrand. 2007 erreichte er mit der Mannschaft das Finale um den Landespokal, in dem er an der Seite von Arthur Sorin, Patrik Rosengren und Mikael Eklund den Finalgegner IFK Göteborg am Toreschießen hinderte und somit zum 3:0-Erfolg über den Meister beitrug.[1]

In den folgenden Jahren rückte Carlsson zunächst ins zweite Glied. In der Spielzeit 2008, an deren Ende er mit dem Klub erstmals in der Vereinsgeschichte den Lennart-Johansson-Pokal als schwedischer Meister holte, bestritt er 18 Ligapartien und im folgenden Jahr elf Saisonspiele. Anschließend kehrte er in die Stammformation von Trainer Nanne Bergstrand zurück und verpasste in der Spielzeit 2011 keine Spielminute. Während die Mannschaft in der Liga kaum an den großen Erfolg anknüpfte, zog sie im selben Jahr ins Pokalendspiel ein. Dort war er an der Seite von Petter Wastå, Henrik Rydström, Erik Israelsson und Daniel Mendes dem Meister Helsingborgs IF mit einer 1:3-Niederlage unterlegen.

Verletzungsbedingt kam Carlsson in der ersten Hälfte der Spielzeit 2012 zu keinem Spieleinsatz. Daraufhin verkündete er Ende Juli des Jahres das Ende seiner aktiven Spielerlaufbahn.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „Kalmar FF svenska cupmästare 2007“ – Spielbericht auf svenskfotboll.se (abgerufen am 29. Dezember 2008)
  2. aftonbladet.se: „Kalmarveteranen Carlsson lägger av“ (abgerufen am 24. Februar 2013)

Weblinks[Bearbeiten]