Tobias Jänicke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Tobias Jänicke
Spielerinformationen
Geburtstag 16. März 1989
Geburtsort NeubrandenburgDDR
Größe 178 cm
Position Mittelfeldspieler, Stürmer
Vereine in der Jugend
1994–2003
2003–2008
SV Tollense Neubrandenburg
F.C. Hansa Rostock
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2007–2010
2009–2012
2012–2013
2013–
F.C. Hansa Rostock II
F.C. Hansa Rostock
SG Dynamo Dresden
SV Wehen Wiesbaden
52 0(7)
99 (17)
19 0(1)
51 (15)
Nationalmannschaft
2010 Deutschland U-20 [1] 1 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 19. Oktober 2014

Tobias Jänicke (* 16. März 1989 in Neubrandenburg) ist ein deutscher Fußballspieler, der als beidfüßiger Offensivspieler vor allem auf den Außenpositionen im Mittelfeld eingesetzt wird.

Karriere[Bearbeiten]

Jugend in Neubrandenburg und Rostock[Bearbeiten]

Der Mittelfeldspieler Jänicke begann seine fußballerische Laufbahn ab 1994 in seinem Heimatort bei SV Tollense Neubrandenburg, der 1999 im FC Tollense Neubrandenburg aufging. 2003 wechselte Jänicke in die Jugendabteilung des F.C. Hansa Rostock, bei dem er zunächst in der C-Jugend spielte.

Ab 2004 spielte Jänicke als B-Jugendlicher mit Hansa in der B-Jugend-Regionalliga unter Trainer Thomas Finck. Als Vizemeister ihrer Staffel erreichte die Mannschaft dabei die Endrunde um die Meisterschaft der B-Junioren 2005, unterlag dort allerdings im Finale dem Hertha BSC. Nachfolgend spielte Jänicke noch ein weiteres Jahr für Hansas B-Jugend in der Regionalliga, wobei die Mannschaft erneut Vizemeister ihrer Staffel wurde, in der Endrunde 2006 aber vorzeitig ausschied. Vereinzelt wurde Jänicke in dieser Zeit aber auch schon für Hansas A-Jugend aufgeboten, die in der Saison 2005/06 in der U-19-Bundesliga spielte. 2006/07 und 2007/08 gehörte Jänicke dann auch altersgemäß der Rostocker A-Jugend an, so dass er schließlich insgesamt 41 Partien in der höchsten A-Jugend-Spielklasse absolvierte.

Jänicke bei Hansa Rostock[Bearbeiten]

Noch als A-Jugendlicher war Jänicke in der Saison 2007/08 der Oberliga Nordost auch in den Herrenbereich aufgerückt und hatte für Hansas Zweitvertretung, die nun ihrerseits von Thomas Finck trainiert wurde, drei Tore in 22 Einsätzen erzielt. Damit hatte er erheblichen Anteil am Aufstieg der Rostocker in die infolge der Einführung einer 3. Liga ab 2008/09 nur noch viertklassige Regionalliga.

In der Vorbereitung zur Saison 2008/09 der 2. Bundesliga, in die Hansas erste Mannschaft im Sommer 2008 abgestiegen war, profitierte Jänicke von Verletzungen anderer Spieler und nahm am Trainingslager der Lizenzmannschaft teil,[2] wo er sich mit guten Leistungen für eine Beförderung zur von Frank Pagelsdorf trainierten ersten Mannschaft empfahl. Er kam jedoch weiterhin ausschließlich für Hansas Zweitvertretung in der Regionalliga zum Einsatz und wurde Ende September 2008 wieder gänzlich in die zweite Mannschaft zurückversetzt.[3] Mit dieser gelang ihm daraufhin der Klassenerhalt in der Regionalliga, wodurch sich Jänicke erneut für die Rostocker Lizenzmannschaft empfahl.

Unter dem mittlerweile als Hansa-Trainer fungierenden Andreas Zachhuber absolvierte Jänicke die Vorbereitung auf die Zweitliga-Saison 2009/10[4] und bestritt am 31. Juli 2009 sein Pflichtspieldebüt für Rostocks Lizenzmannschaft in der ersten Runde des DFB-Pokals 2009/10. Nachfolgend verlängerte Jänicke seinen Vertrag beim F.C. Hansa zunächst bis 2011[5] und entwickelte sich zum Stammspieler in Rostocks Profiteam, für das er 2009/10 vier Tore in 30 Zweitliga-Spielen erzielte. Zudem konnte sich Jänicke durch seine Leistungen in Rostock auch für die U-20-Nationalmannschaft empfehlen, für die er am 7. April 2010 gegen Italien debütierte. Mit Hansa belegte er zum Saisonende jedoch den 16. Tabellenplatz, welcher zu zwei Relegationsspielen gegen Ingolstadt verpflichtete. Diese verlor Rostock und stieg somit erstmals in der Vereinsgeschichte in die 3. Liga ab, weshalb auch Jänickes Vertrag seine Gültigkeit verlor.

Jänicke unterschrieb daraufhin einen neuen Ein-Jahres-Vertrag für die Spielzeit 2010/11[6] und etablierte sich mit 37 von 38 möglichen Spielen und neun Toren als Leistungsträger im Mittelfeld der Hansa, wodurch er im August auch zum Spieler des Monats der dritten Liga gewählt wurde.[7] Schließlich erreichte Hansa unter Trainer Peter Vollmann den direkten Wiederaufstieg als Zweiter der Abschlusstabelle, woran auch Jänicke maßgeblichen Anteil gehabt und so das Interesse verschiedener Bundesligisten auf sich gezogen hatte. Dennoch verlängerte Jänicke seinen Vertrag beim F.C. Hansa bald darauf um zwei weitere Jahre bis zum Sommer 2013.[8] Zusätzlich gewann Jänicke in dieser Spielzeit mit Hansa den Landespokal Mecklenburg-Vorpommern.

Für die Zweitliga-Saison 2011/12 galt Jänicke daraufhin als designierter Leistungsträger im Rostocker Team, konnte seine Leistungen aus der Vorsaison aber nicht mehr wiederholen. Zwar bestritt Jänicke mit 32 Saisonspielen die meisten Einsätze aller Hansa-Spieler, doch absolvierte er lediglich neun dieser Einsätze auch über die volle Spielzeit. Dabei war Jänicke unter Vollmann anfangs noch Stammspieler gewesen, nach dem ersten Saisonviertel kam er aber immer öfter lediglich als Einwechselspieler zum Einsatz. Nachdem Rostock nach Abschluss der Hinrunde aufgrund des drohenden Wiederabstiegs Trainer Vollmann durch Wolfgang Wolf ersetzt hatte, setzte dieser ihn wieder vermehrt in der Startaufstellung ein, verzichtete im schließlich den erneuten Abstieg besiegelnden Spiel gegen Union Berlin am vorletzten Spieltag aber schließlich gänzlich auf Jänickes Mitwirkung. Infolge des Abstiegs verlor Jänickes Vertrag mit Hansa abermals die Gültigkeit, doch erhielt er anders als zwei Jahre zuvor kein neuerliches Vertragsangebot.[9]

Wechsel zu Dynamo Dresden[Bearbeiten]

Im Juli 2012 absolvierte Jänicke ein Probetraining beim von Benno Möhlmann trainierten Zweitligisten FSV Frankfurt,[10] das jedoch nicht zur Verpflichtung des Spielers durch den hessischen Verein führte. Ende August 2012 unterschrieb Jänicke daraufhin einen Zweijahresvertrag bei der SG Dynamo Dresden,[11] die in der Spielzeit 2012/13 unter Trainer Ralf Loose ebenfalls an der 2. Bundesliga teilnimmt.

Abschied aus Dresden und Wechsel zu Wehen Wiesbaden[Bearbeiten]

Nach nur einer Saison mit 19 Spielen gab Jänicke bekannt, dass er Dynamo Dresden zum Ende der Saison 2012/13 ablösefrei verlassen werde und sich dem SV Wehen Wiesbaden anschließt. [12]

Privates[Bearbeiten]

Jänicke wohnt mit seiner Freundin in Großerkmannsdorf nordöstlich von Dresden. Er ist seit Juli 2012 Vater einer Tochter.[13]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. DFB.de: U-20-Nationalspieler Jänicke, abgerufen am 11. Juni 2010
  2. FC-Hansa.de, 21. Juli 2008: Nachwuchs-Duo will sich für Platz im Bundesliga-Team empfehlen, abgerufen am 1. August 2009
  3. FC-Hansa.de, 29. September 2008: Kocer und Kroos trainieren bei den Profis, abgerufen am 1. August 2009
  4. FC-Hansa.de, 23. Juni 2009: Am kommenden Montag geht es wieder los, abgerufen am 1. August 2009
  5. FC-Hansa.de, 7. August 2009: Tobias Jänicke verlängert bis 2011, abgerufen am 9. August 2009
  6. FC-Hansa.de, 12. Juni 2010: Tobias Jänicke verlängert beim F.C. Hansa Rostock, abgerufen am 13. Juni 2010
  7. Fussball.de, 13. September 2010: Tobias Jänicke ist Spieler des Monats August, abgerufen am 30. November 2010
  8. FC-Hansa.de, 10. Mai 2011: Tobias Jänicke unterschreibt beim F.C. Hansa bis 2013, abgerufen am 13. Mai 2011
  9. NNN.de, 4. Mai 2012: Wolfgang Wolf bleibt Trainer, abgerufen am 14. Mai 2012
  10. Kicker.de, 14. Juli 2012: Möhlmann testet Jänicke, abgerufen am 4. September 2012
  11. Dynamo-Dresden.de, 30. August 2012: Dynamo verpflichtet Tobias Jänicke, abgerufen am 4. September 2012
  12. Tobias Jänicke wechselt zum SV Wehen Wiesbaden auf bild.de
  13. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatEin Mann, der Klischees bedient. sz-online.de (kostenpflichtig), abgerufen am 4. Oktober 2012.