Tobias Sana

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tobias Sana

Tobias Sana, 2009

Spielerinformationen
Geburtstag 11. Juli 1989
Geburtsort GöteborgSchweden
Größe 173 cm
Position Außenstürmer
Vereine in der Jugend

0000–2007
Marieholm BoIK
Västra Frölunda IF
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2007–2008
2009–2012
2009
2012–
Qviding FIF
IFK Göteborg
→ Qviding FIF (Leihe)
Ajax Amsterdam
28 (2)
53 (3)
7 (1)
17 (4)
Nationalmannschaft2
2012– Schweden 2 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 14. September 2013
2 Stand: 15. November 2012

Tobias Sana (* 11. Juli 1989 in Göteborg) ist ein burkinisch-schwedischer Fußballspieler. Der Offensivspieler steht seit Sommer 2012 beim niederländischen Spitzenklub Ajax Amsterdam unter Vertrag. Im selben Jahr debütierte er in der schwedischen Nationalmannschaft.

Kindheit[Bearbeiten]

Sana wurde 1989 als Kind einer schwedischen Mutter und eines burkinischen Vaters in Göteborg geboren. Er wuchs auch im Raum Göteborg[1] auf.

Werdegang[Bearbeiten]

Karrierestart in Schweden[Bearbeiten]

Sana begann mit dem Fußballspielen bei Marieholms BOIK, ehe er in die Jugendabteilung von Västra Frölunda IF wechselte. Von dort zog er zum Lokalrivalen Qviding FIF weiter, für den er 2008 in der Superettan debütierte. Beim Zweitligaaufsteiger bestritt er 22 Saisonspiele und erzielte zwei Tore. Anschließend wechselte der Nachwuchsspieler innerhalb der Stadt zum IFK Göteborg, bei dem er einen bis Ende 2012 gültigen Vertrag unterzeichnete.[2] Zu Beginn der Erstliga-Spielzeit 2009 debütierte er in der Allsvenskan, konnte sich aber keinen Stammplatz erspielen. Im Sommer kehrte er daher nach fünf Erstligapartien aufgrund einer Klausel in seinem Vertrag auf Leihbasis zu seiner vormaligen Spielstation zurück[3] und bestritt für Qviding FIF sieben Spiele bis zum Saisonende, der Klub verpasste jedoch den Klassenerhalt in der zweiten Liga.

Nach seiner Rückkehr zu IFK Göteborg war Sana zunächst unter dem Trainerduo Jonas Olsson und Stefan Rehn weiterhin lediglich Ergänzungsspieler bei der Erstliga-Mannschaft, ehe er sich an der Seite von Ragnar Sigurðsson, Tobias Hysén, Andreas Drugge und Karl Svensson zu Beginn der Spielzeit 2011 einen Stammplatz erkämpfte. Bis zum Saisonende kam er in 26 Partien zum Einsatz und erreichte mit der Mannschaft den siebten Tabellenplatz. Auch nach einem Trainerwechsel - Mikael Stahre übernahm zum Jahreswechsel - gehörte er in der ersten Saisonhälfte der Spielzeit 2012 weitestgehend zur Stammformation, wenngleich er mit dem Klub in den Abstiegskampf rutschte. Im April meldete der Verband Burkina Fasos Interesse an, Sana als Nationalspieler für die burkinische Landesauswahl aufzulaufen. Der Spieler gab an, geschmeichelt zu sein, sich jedoch keine Gedanken über die Nationalmannschaft gemacht zu haben. Zudem besaß der Sohn eines Burkiners zu jenem Zeitpunkt keinen entsprechenden Pass.[4]

Wechsel ins Ausland und Sprung in die Nationalelf[Bearbeiten]

Am 1. August 2012 stellte Frank de Boer Sana als Neuzugang beim niederländischen Klub Ajax Amsterdam vor, bei dem bereits Sanas Vorbilder Patrick Kluivert und Zlatan Ibrahimović gespielt hatten, und wohnte der Unterzeichnung eines Drei-Jahres-Vertrags bei.[5] Hatte Sana knapp zwei Wochen später als Einwechselspieler für Lasse Schøne beim 2:2-Unentschieden gegen AZ Alkmaar für den Klub in der Eredivisie debütiert, krönte er seinen ersten Auftritt in der Startformation am zweiten Spieltag mit zwei Toren beim 6:1-Auswärtserfolg bei NEC Nijmegen. Als Stammspieler auf dem rechten Flügel lief er für den Klub auch in der UEFA Champions League auf, sein erstes Spiel in diesem Wettbewerb bestritt er anlässlich einer 0:1-Auswärtsniederlage beim deutschen Meister Borussia Dortmund.

Sanas guten Leistungen in den Niederlanden führten ihn in den Kreis der schwedischen Nationalmannschaft. In der Presse wurde bei seiner Berufung hervorgehoben, dass er nicht den Weg über eine der schwedischen Nachwuchsnationalmannschaft zur A-Nationalelf begangen hatte.[6][7] Unter Nationaltrainer Erik Hamrén debütierte er am 16. Oktober 2012 im WM-Qualifikationsspiel gegen Deutschland, als er in der 78. Spielminute beim Spielstand von 3:4 zur Stärkung der Offensive eingewechselt – Schweden hatte einen zwischenzeitlichen 0:4-Rückstand aufgeholt – wurde und in der Nachspielzeit den Ausgleichstreffer von Rasmus Elm miterlebte.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Raum Göteborg steht für die Stadt Göteborg und für die Peripherie. Es ist unklar wo genau Sana aufgewachsen ist
  2. expressen.se: „IFK Göteborg värvar 19-årig talang“ (abgerufen am 9. August 2011)
  3. svenskafans.com: „Tobias Sana spelar med Qviding ikväll“ (abgerufen am 9. August 2011)
  4. fotbolltransfers.com: „Burkina Faso jagar Tobias Sana: "Klart man är smickrad"“ (abgerufen am 20. Oktober 2012)
  5. ajax.nl: „Bij de club van Kluivert en Zlatan“ (abgerufen am 3. Oktober 2012)
  6. aftonbladet.se: „Tobias Sana in i VM-kvaltruppen“ (abgerufen am 20. Oktober 2012)
  7. sverigesradio.se: „Sannsagan om Tobias Sana“ (abgerufen am 20. Oktober 2012)