Tobruk (Film)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Tobruk
Originaltitel Tobruk
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1967
Länge 110 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Arthur Hiller
Drehbuch Leo Gordon
Produktion Gene Corman
Musik Bronisław Kaper
Kamera Russell Harlan
Schnitt Robert C. Jones
Besetzung

Tobruk ist ein US-amerikanischer Kriegsfilm des Regisseurs Arthur Hiller aus dem Jahr 1966. Die deutsche Uraufführung fand am 10. März 1967 statt.

Handlung[Bearbeiten]

Im September 1942 stehen die deutschen Truppen unter Feldmarschall Rommel nur noch etwas mehr als 100 Kilometer vor dem Suezkanal. Der Stab der britischen 8. Armee billigen einen Plan, die Treibstoffbunker in Tobruk zu zerstören. Der Initiator des Planes, Major Craig, ist von deutschfreundlichen Truppen der französischen Vichy-Regierung festgenommen worden und im Hafen von Algier interniert. Major Craig ist ein kanadischer Wüstenspezialist, zu seinen Spezialgebieten gehören die Wüstentopographie und die Erkundung, speziell die Sahara. Also ist er ein sehr wichtiges Kettenglied zur erfolgreichen Durchführung des Planes. Craig wird von einem Kommando unter Captain Bergman befreit und nach Kufra gebracht. Colonel Harker teilt mit, dass zur Durchführung des Planes acht Tage Zeit bleiben, um von Kufra nach Tobruk zu gelangen und die Depots zu zerstören. Die beteiligten Soldaten, jüdische Emigranten, sollen als Kriegsgefangene von verkleideten Spezialkräften nach Tobruk gebracht werden.

Auf dem Weg nach Tobruk stößt die Truppe auf britische Flugzeuge, die den „deutschen“ Konvoi angreifen, auf deutsche und italienische Truppen und auf Tuareg. Eine Gruppe Tuareg hat zwei britische Gefangene, einen Vater mit seiner Tochter, und ist auf dem Weg nach Kairo. Sie haben Papiere bei sich, die ein Abkommen zwischen dem Deutschen Reich und ägyptischen Offizieren enthalten, die Ägypten in einen Krieg gegen England führen soll. Zudem gibt es einen Verräter unter ihnen, der alles daran setzt, dieses Abkommen in Kraft treten zu lassen. Doch der Zerstörungsplan kann durchgeführt und die Verschwörung der ägyptischen Offiziere aufgedeckt werden.

Hintergrund[Bearbeiten]

Kritiken[Bearbeiten]

  • Die film-dienst merkt an: „Ein unglaubwürdiges Kriegsabenteuer mit grotesker Verzeichnung der Deutschen, das Elemente des Agentenfilms mit einigen oberflächlichen politischen Anmerkungen verbindet.“[6]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Oscarverleihung 1968

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Release dates for Tobruk. Internet Movie Database, abgerufen am 27. Mai 2012.
  2. a b c d e f Tobruk (1967) Did You Know? Internet Movie Database, abgerufen am 27. Mai 2012.
  3. Tobruk (1967) Did You Know? - Goofs. Internet Movie Database, abgerufen am 27. Mai 2012.
  4. Vgl. Abspann des Films.
  5. Filming locations for Tobruk. Internet Movie Database, abgerufen am 27. Mai 2012.
  6. Tobruk (Film) im Lexikon des Internationalen Films