Todd Phillips

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Todd Phillips, eigentlich Todd Bunzl, (* 20. Dezember 1970 in Brooklyn, New York City) ist ein US-amerikanischer Regisseur, Produzent und Drehbuchautor.

Leben[Bearbeiten]

Todd Phillips besuchte die NYU Film School, brach aber vor seinem Abschluss ab und begann als Dokumentarfilmer. Seine erste Regiearbeit Hated aus dem Jahr 1994 zeigte das Leben und den Tod des Punkrockers GG Allin. Später gründete er das New York Underground Film Festival, eine Plattform für Dokumentar- und Experimentalfilme. Nach zwei weiteren Dokumentarfilmen, Frat House (1998) über die dunklen Seite des Studentenverbindungslebens und Bittersweet Motel (2000) über die Rockband Phish, wechselte er ins Comedy-Fach.

Seine erste Komödie Road Trip kam im Jahr 2000 ins Kino. Im Jahr 2003 folgte eine weitere Teenie-Komödie: Old School mit Luke Wilson, Will Ferrell und Vince Vaughn. Im Jahr 2004 kam Starsky & Hutch, der auf der 1970er-Jahre Fernsehserie Starsky & Hutch basiert, in die Kinos. Diesmal spielten Ben Stiller und Owen Wilson die Hauptrollen. Damit hat Phillips, abgesehen von Jack Black, mit allen Kern-Mitgliedern des Frat Pack zusammengearbeitet. Bei allen drei Filmen war Phillips neben seiner Regiearbeit auch für das Drehbuch mitverantwortlich.

Neben seiner erfolgreichen Filmkarriere ist Phillips auch ein erfolgreicher Poker-Spieler. So schaffte er es 2005 an einen Final-Tisch bei der World Poker Tour und wurde am Ende Fünfter.

Filmografie[Bearbeiten]

Jahr Titel Regisseur Produzent Drehbuchautor Darsteller
Deutscher Titel Originaltitel
1994 Hated Hated: GG Allin and the Murder Junkies Ja Ja Ja Nein
1998 Frat House Frat House Ja Ja Ja Ja
2000 Road Trip Road Trip Ja Nein Ja Ja
Bittersweet Motel Bittersweet Motel Ja Ja Ja Nein
2003 Old School – Wir lassen absolut nichts anbrennen Old School Ja Ja Ja Ja
2004 Starsky & Hutch Starsky & Hutch Ja Nein Ja Ja
2006 Der Date Profi School for Scoundrels Ja Ja Ja Nein
2009 Hangover The Hangover Ja Ja Nein Ja
2010 Stichtag Due Date Ja Ja Ja Ja
2011 Hangover 2 The Hangover: Part II Ja Ja Ja Ja
2012 Project X Project X Nein Ja Nein Nein
2013 Hangover 3 The Hangover: Part III Ja Ja Ja Ja

Stammcast[Bearbeiten]

Todd Philips neigt dazu, Schauspieler in mehreren seiner Filme einzusetzen; darin ähnelt er Regiekollegen wie Kevin Smith, Quentin Tarantino, Tim Burton oder Christopher Nolan.

Schauspieler/in Road Trip
(2000)
Old School – Wir lassen absolut nichts anbrennen
(2003)
Starsky & Hutch
(2004)
Der Date Profi
(2008)
Hangover
(2009)
Stichtag
(2010)
Hangover 2
(2011)
Project X
(2012)
Hangover 3
(2013)
Amy Smart Ja Ja
Ben Stiller Ja Ja
Bryan Callen Ja Ja Ja
Bradley Cooper Ja Ja Ja
Ed Helms Ja Ja Ja
Jernard Burks Ja Ja
Juliette Lewis Ja Ja Ja Ja
Matt Walsh Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Nathalie Fay Ja Ja Ja
Seann William Scott Ja Ja
Snoop Dogg Ja Ja Ja
The Dan Band Ja Ja Ja
Vince Vaughn Ja Ja
Will Ferrell Ja Ja
Zach Galifianakis Ja Ja Ja Ja

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1994: Lumiere Award des New Orleans Film Festivals für Hated
  • 1998: Certificate of Merit bei dem San Francisco International Film Festival für Frat House
  • 1998: Großer Preis der Jury des Sundance Film Festivals für Frat House
  • 2010: Golden Globe Award in der Kategorie „Bester Film – Komödie/Musical“ für Hangover

Weblinks[Bearbeiten]