Todesschlaf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Todesschlaf
Originaltitel Insomnia
Produktionsland Norwegen
Originalsprache Norwegisch, Schwedisch
Erscheinungsjahr 1997
Länge 96 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Erik Skjoldbjærg
Drehbuch Nikolaj Frobenius,
Erik Skjoldbjærg
Produktion Tomas Backstrom,
Petter Borgli,
Tom Remlov
Musik Geir Jenssen
Kamera Erling Thurmann-Andersen
Schnitt Håkon Øverås
Besetzung

Todesschlaf ist ein norwegischer Film mit dem Originaltitel Insomnia (lateinisch und englisch für Schlaflosigkeit) aus dem Jahr 1997. Eine US-amerikanische Neuverfilmung trägt den Titel Insomnia – Schlaflos. Es ist der erste Film des Regisseurs Erik Skjoldbjærg.

Inhalt[Bearbeiten]

In der norwegischen Stadt Tromsø kooperieren die schwedische und die norwegische Polizei bei der Suche des Mörders eines 17-jährigen Mädchens. Als der Polizist Jonas Engström bei der Verfolgung des Täters versehentlich einen Kollegen erschießt, versucht er dies dem Mörder in die Schuhe zu schieben. Wegen seiner Schuld und der Mitternachtssonne kann Engström nicht mehr schlafen (daher auch der Filmtitel Insomnia).

Kritik[Bearbeiten]

  • film-dienst: Intensiv inszenierter Thriller vor der realen Tatsache der hohen Selbstmordrate in Norwegen, die mit den extremen Lebensbedingungen am nördlichen Polarkreis zusammenhängen. Dies setzt der Film geschickt für sein zermürbendes Katz-und-Maus-Spiel ein.

Weblinks[Bearbeiten]