Togosee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Togosee
Der Togosee auf einem Kartenausschnitt von 1905
Der Togosee auf einem Kartenausschnitt von 1905
Geographische Lage Togo
Zuflüsse Haho, Sio
Abfluss zum Mono vor dessen Mündung in die Bucht von Benin
Daten
Koordinaten 6° 15′ 0″ N, 1° 25′ 0″ O6.251.4166666666667Koordinaten: 6° 15′ 0″ N, 1° 25′ 0″ O
Togosee (Togo)
Togosee
Fläche 64 km²f5

f

Der Togosee ist eine 64 km² große Lagune im Süden des afrikanischen Staates Togo in der Region Maritime am Atlantischen Ozean westlich der Stadt Aného.

Die Außenbezirke der Landeshauptstadt Lomé sind vom Westrand des Sees mit Agbodrafo, dem ehemaligen portugiesischen Sklavenhandelsort Porto Seguro, weniger als zehn Kilometer entfernt. Im Südosten liegen am See als größere Orte Togoville, Badougbe und Agbantokopé, wo der Ausfluss aus der Lagune beginnt, der in Aného den Atlantik erreicht.

Der See wird von Einheimischen auf Karpfen, Seezunge, Steinbutt und andere befischt. Hauptstädter verbringen an ihm ihre Freizeit oder betreiben Wassersport.

Der zum Reichsbeauftragten für Togo und Kamerun ernannte Afrikaforscher Gustav Nachtigal unterschrieb am 5. Juli 1884 in Togoville einen Vertrag zur Sicherung deutscher Ansprüche.

Weblinks[Bearbeiten]