Tokugawa Munetake

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tokugawa Munetaka

Tokugawa Munetake (jap. 田安 宗武, auch: Tayasu Munetake; * 1715; † 1771) war ein japanischer Samurai, Waka-Dichter und Kokugaku-Gelehrter.

Tokugawa war ein Sohn des Shōgun Tokugawa Yoshimune und erstes Oberhaupt des Tayasu-Zweiges der Tokugawa-Familie. Er war ein Anhänger und Gelehrter des traditionsbetonten Kokugaku (Nationale Schule) und befasste sich im Gefolge des Kamo no Mabuchi mit der ältesten japanischen Gedichtsammlung Man’yōshū. Er verfasste selbst Waka-Gedichte im traditionellen Stil und galt als bedeutender Förderer der Literatur. Einer seiner Söhne war der Politiker und Reformer Matsudaira Sadanobu.

Quellen[Bearbeiten]

Japanische Namensreihenfolge Japanischer Name: Wie in Japan üblich, steht in diesem Artikel der Familienname vor dem Vornamen. Somit ist Tokugawa der Familienname, Munetake der Vorname.