Tokyo Tapes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tokyo Tapes
Livealbum von Scorpions
Veröffentlichung August 1978 (Europa), Februar 1979 (USA)
Label RCA Records
Format LP, CD, MC
Genre Hard Rock
Anzahl der Titel 18 (Ungekürzt), 17 (Gekürzt)
Laufzeit 85 min 07 s (Originale Doppel-Albumversion), 78 min 11 s (Remastered als Einzel-CD)

Besetzung

Produktion Dieter Dierks
Aufnahmeort 24. und 27. April 1978 in der Sun Plaza Hall in Tokyo, Japan
Chronologie
Taken by Force
(1977)
Tokyo Tapes Lovedrive
(1979)

Tokyo Tapes ist nach der Veröffentlichung von fünf Studioalben das erste Live-Album der deutschen Hard-Rock-Band Scorpions, welches 1978 in Europa und im Februar 1979 in den USA veröffentlicht wurde. Die Aufnahmen entstanden während der Taken-by-Force-Tournee bei den letzten Shows, die der Lead-Gitarrist Uli Jon Roth vor seinem Ausstieg aus der Band, den er bereits nach Veröffentlichung des Taken by Force-Albums angekündigte, gespielt hatte.

Das Album wurde in der Sun Plaza Hall in der japanischen Hauptstadt Tokio aufgezeichnet (2003)

Hintergrund[Bearbeiten]

Das Album wurde aus Aufnahmen der Konzerte am 24. und 27. April 1978 in der Sun Plaza Hall in Tokyo, Japan zusammengestellt. Insgesamt absolvierte die Band bei dieser Tournee u.a. noch Konzerte in den japanischen Städten Nagoya und Ōsaka. Sänger Klaus Meine: „Das Gekreische und Gejohle war unglaublich. Es war der totale Starrummel. Vor der Flughafenhalle standen riesige Straßenkreuzer für uns parat, und die Fans winkten und tobten und fuhren in ihren Wagen neben uns her.” „Sie behandelten uns wie Superstars, wir konnten das kaum glauben“, ergänzte Rudolf Schenker im Billboard-Magazin, „es war so ein bisschen wie der Empfang der den Beatles 14 Jahre zuvor bereitet worden war, als sie zum ersten Mal nach New York kamen.“ Gitarrist Roth sagte zu dem Album aus, dass von den drei dort gespielten Konzerten das erste „bedauerlicherweise“ nicht aufgezeichnet worden ist, es war aber seiner Meinung nach das mit Abstand beste Konzert gewesen, jedoch sei laut seiner Ansicht das zweite auch gut gewesen. Außerdem meint er, dass die Gitarre auf diesem Album nicht laut genug zu hören sei.[1] Bei diesen Auftritten wurden auch die Songs Hell Cat, Catch Your Train (beide vom Virgin Killer-Album) sowie die japanische Nationalhymne Kimi ga yo gespielt, die jedoch nicht auf dem offiziellen Album vertreten sind. In Asien erschien das Album mit einem anderen Cover, welches das eigentliche Cover auf dem Rudolf Schenker (links) und Francis Buchholz (rechts) „live“ in Aktion zu sehen sind, durch ein dunkleres Cover mit einer roten Rose ersetzt. Das offizielle Coverartwork wurde von Hans G. Lehmann gestaltet.

Titelauswahl[Bearbeiten]

Die Titelauswahl des Albums berücksichtigt alle fünf bis dahin erschienen Studio-Alben, wobei das erste Album Lonesome Crow (1972) mit nur einem Titel (In Search of the Peace of Mind) am geringfügigsten vertreten ist, während die beiden Alben In Trance (1975) und (dem zu dieser Zeit aktuellen Album) Taken by Force (1977) mit jeweils vier Liedern am häufigsten vertreten sind. Berücksichtigt man jedoch die Lieder, die zwar während der aufgezeichneten Auftritte gespielt, jedoch nicht für dieses Album verwendet worden, dann wäre Virgin Killer mit fünf statt drei vertretenen Songs das dominanteste Studioalbum auf der Titelliste von Tokyo Tapes. Jedoch spielt die Band hier auch einige Songs, die auf keinem Studio-Album zu finden sind. So ist der Eröffnungstitel All Night Long ein neu geschriebener Song, der nur auf diesem Album (und auf einer Single) zu haben ist. Des Weiteren „neu“ sind die Coverversionen der Rock-n-Roll-Klassiker Hound Dog und Long Tall Sally sowie auch das japanische Lied Kojo no tsuki.

Kritik, Verkauf und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Der Musikexpress urteilte: „Total ausgeklingt sind sie an sich nur auf der Bühne, wenn die Elektrizität von der Gitarre zum Verstärker, vom Musiker zum Fan überschlägt.“

Weltweit wurden von dem Album bis heute über zwei Millionen Exemplare verkauft.

Titelliste[Bearbeiten]

Doppel-Album[Bearbeiten]

LP 1 / Disc 1

  • 1. All Night Long – 3:44
  • 2. Pictured Life – 3:12
  • 3. Backstage Queen – 3:44
  • 4. Polar Nights – 6:43
  • 5. In Trance – 5:25
  • 6. We’ll Burn the Sky – 8:07
  • 7. Suspender Love – 3:38
  • 8. In Search of the Peace of Mind – 3:02
  • 9. Fly to the Rainbow – 9:39

LP 2 / Disc 2

  • 1. He’s a Woman, She’s a Man – 5:22
  • 2. Speedy’s Coming – 3:40
  • 3. Top of the Bill – 6:45
  • 4. Hound Dog – 1:14
  • 5. Long Tall Sally – 2:50
  • 6. Steamrock Fever – 3:41
  • 7. Dark Lady – 4:18
  • 8. Kojo no tsuki – 3:35
  • 9. Robot Man – 5:47

Einzel-CD (Remastered)[Bearbeiten]

Am 24. August 2001[2] wurde das Album zusammen mit mehreren älteren Scorpions-Werken in einer remasterten Edition herausgebracht, bei der aus dem ursprünglichen Doppelalbum eine Einzel-CD gemacht worden ist. Da die Länge der ursprünglichen Version die Kapazität einer einzelnen CD überschreitet wurde die fast siebenminütige Liveversion der Uli-Jon-Roth-Komposition Polar Nights - ursprünglich der vierte Titel des Albums - auf der Einzel-CD herausgenommen. Diese Aufnahme wurde dabei als Bonus-Track auf die zeitgleich veröffentlichte Neuausgabe des Albums Taken by Force übertragen.[3] Demnach sieht die Titelliste dieser CD-Ausgabe wie folgt aus:

  • 1. All Night Long – 3:44
  • 2. Pictured Life – 3:12
  • 3. Backstage Queen – 3:44
  • 4. In Trance – 5:25
  • 5. We’ll Burn the Sky – 8:07
  • 6. Suspender Love – 3:38
  • 7. In Search of the Peace of Mind – 3:02
  • 8. Fly to the Rainbow – 9:39
  • 9. He’s a Woman – She’s a Man – 5:22
  • 10. Speedy’s Coming – 3:40
  • 11. Top of the Bill – 6:45
  • 12. Hound Dog – 1:14
  • 13. Long Tall Sally – 2:50
  • 14. Steamrock Fever – 3:41
  • 15. Dark Lady – 4:18
  • 16. Kojo no tsuki – 3:35
  • 17. Robot Man – 5:47

Single-Auskopplungen[Bearbeiten]

Das neu auf diesem Album präsentierte Lied All Night Long wurde 1979 zusammen mit den Live-Versionen von Fly to the Rainbow, Speedy's Coming und In Trance als Single veröffentlicht.[4]

Ergänzende Live-Aufnahmen[Bearbeiten]

Das sonst nur auf diesem Live-Album enthaltene Cover Long Tall Sally ist auch auf dem USB-Stick A Night to Remember – Live in Essen (2009) in einer etwas ausgedehnteren Version enthalten.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Interview mit Uli Jon Roth im Dezember 2006 auf metalrules. com
  2. Produktbeschreibungen Tokyo Tapes (Remastered) auf Amazon.de
  3. Produktbeschreibungen Taken by Force (Remastered) auf Amazon.de
  4. Übersicht Scorpions Single All Night Long auf der offiziellen Bandhomepage
  5. Übersicht Scorpions-USB-Stick A Night to Remember - Live in Essen bei Concert Online