Tolaga Bay (Ort)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tolaga Bay
Tolaga Bay (Neuseeland)
Tolaga Bay
Koordinaten 38° 21′ S, 178° 17′ O-38.35178.27777777778Koordinaten: 38° 21′ S, 178° 17′ O
Einwohner 831 (2006)
Region Gisborne
Distrikt Gisborne-Distrikt

Tolaga Bay, (ursprünglicher Māori-Name Uawa), ist ein kleiner 831 Einwohner[1] zählender Ort in der Region Gisborne auf der Nordinsel von Neuseeland. Benannt nach der Bucht Tolaga Bay ist der Ort auch eng mit der Entdeckungsreise von Kapitän James Cook 1769 nach Neuseeland verbunden.

Geographie[Bearbeiten]

Tolaga Bay (Bucht) mit dem Ort, dem Uawa River und Tolaga Bay Wharf (Kai)

Der Ort liegt direkt an der Mündung des Uawa Rivers, der in der Mitte der Tolaga Bay in den Pazifischen Ozean mündet. Tolaga Bay, auf dem Schwemmland der drei Flüsse Uawa River, Mangaheia River und einem kleineren unbedeutenden Nebenfluss angesiedelt, ist von einer 300 bis 400 Meter hohen Hügellandschaft umgeben, die beidseitig der Bucht mit Felsabstürzen im Meer enden. Bis ins südlich gelegene Gisborne sind es auf dem State Highway 35 gut 54 Straßenkilometer. Die nächstgrößere Siedlung nach Norden stellt die 447 Einwohner zählende Gemeinde Tokomaru Bay dar. Bis zur nächstgrößeren Stadt Opotiki auf dem gleichen Highway sind es 280 km.

Geschichte[Bearbeiten]

Tolaga Bay Inn, 1890 erbaut, später umbaut.

Besiedlung durch Māori[Bearbeiten]

Māori siedelten in der Bucht an der Flussmündung des Uawa Rivers seit etwa 1300 n.Chr., als Polynesier in der großen Flotte von Hawaiki[2] in die Bucht der Bay of Plenty kamen und Nachkommen von Tiki-Tiki-a-Taranga an der Küste sesshaft wurden. Im 16. Jahrhundert soll Hauiti sich zum Führer der Uawa gemacht haben und die Stammesgruppe Te Aitanga-a-Hauiti gebildet haben, die heute noch existiert. Der Name für den Ort, an dem die Māori siedelten, variierte in der Aussprache; Ou Auwoa oder Uwoua ist überliefert. Heute gebräuchlich ist aber Uawa.

Besiedlung durch Europäer[Bearbeiten]

Zwischen dem 24. und 30. Oktober 1769 kam James Cook mit der Endeavour nach Uawa, ankerte sein Schiff in einer kleinen geschützten Bucht, die heute Cook's Cove genannt wird, nahm frisches Wasser, Fisch, Kūmara (Süßkartoffel) und geschnittenes Holz an Bord, gab der Bucht in einer vermuteten Fehlinterpretation den Namen Tolaga Bay und segelte weiter der Küste entlang nach Norden. Im November 1773 kam Kapitän Tobias Furneaux mit der Adventure in der zweiten Cook-Expedition kurz vorbei und 1827 der französische Seefahrer und Forscher Jules Dumont d’Urville auf der Astrolabe[3].

Gebäude des Tolaga Bay County Council (1922), heute Sitz der Cashmere Company

In den frühen 1830ern begannen man in Uawa mit dem Anbau von Flachs und dem Aufbau von Handelsstrukturen bis nach Sydney, Australien. 1843 kam der erste christliche Missionar. 1873 wurde der erste Fährdienst über den Uawa River eingerichtet. 1875 kaufte ein Regierungseinkäufer für 505 englische Pfund die Siedlung mit rund 100 ha Land. Zu dieser Zeit lebten unter den 800 Einwohnern 52 europäische Siedler. Einen wöchentlich verkehrenden Kutschendienst gab es 1887 nach Gisborne.

Nach einigen erfolglosen Versuchen eine Molkerei zu etablieren wurde 1912 ein Butter-Fabrik gegründet, die in den 1930ern fast 320 t Butter pro Jahr produzierte, 1959 aber geschlossen wurde. Neben der Milchwirtschaft bekam die Viehzucht und der Handel mit gefrorenem Fleisch einen immer größer werdenden Stellenwert für die Tolaga Bay. Der Transport geschah über den Seeweg. Der wachsenden Bedeutung des Ortes entsprechend bekam Tolaga Bay 1919 seine eigene Hafenverwaltung, zeitgleich mit der Ausgliederung Uawas aus dem Cook County und Bildung eines eigenen County, dem Uawa County.

Den wachsenden Anforderungen des Transportes genügen zu können entstand 1920 die Idee eine Pier zu bauen um größere Schiffe einfacher und sichere beladen zu können. Nachdem 1924 die Vertragsgrundlagen geschaffen waren begannen 1926 die Bauarbeiten. Am 22. November 1929 war dann die feierliche Eröffnung der Pier, die sich heute noch mit 660 m Länge die längste Pier Neuseelands nennen darf. Über den Kai wurden bis 1967 Mais, Milchprodukte, Wolle, Vieh und Fleisch über den Seeweg an die Abnehmer verschickt.

Tolaga Bay Wharf - 660 m lange Pier

Durch den Verfall bereits gezeichnet wurde ab 1977 verboten die Pier mit Fahrzeugen zu befahren. Nach langem Nichtstun setzten sich schließlich die Einwohner von Tolaga Bay für den Erhalt der Pier ein. In der ersten Phase der Restaurierung wurden zwischen August 2001 and April 2002 insgesamt 26 Pfeiler und das Endstück des Kais für über 360.000 NZ$ erneuert, finanziert durch Spenden verschiedenster Organisationen[4]. Die Restaurierung ist noch nicht abgeschlossen und wird wohl noch viele Jahr andauern, da hunderte von Pfeilern erneuert werden müssen und die Geländer der Pier dazu.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Wichtigste Einnahmequelle des Ortes stellt heute immer noch die Landwirtschaft mit der Milcherzeugung und der Viehzucht dar. Neben Geschichte und Pier hat noch die Produktion von hochwertigen handgefertigten Cashmere-Wollprodukten durch die ortsansässige Cashmere Company den Ort Tolaga Bay bekannt gemacht. Seit 1984[5], werden die Fasern von Ziegenfellen zum Weben und Einfärben nach Schottland geschickt, um dann aus den Stoffen in Tolaga Bay exklusive Kleidungsstücke herzustellen und über eigene Verkaufsfilialen in Auckland und Christchurch zu vermarkten.[6] Eine weitere, wenn auch bescheidenere Einnahmequelle, stellt der Tourismus dar. Angezogen durch die historische Vergangenheit des Ortes und den beiden Sehenswürdigkeiten (s.u.) kommen Tagestouristen und Durchreisende in den Ort.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Die 660 m lange in die See hineinreichende Pier, als Tolaga Bay Wharf bekannt, ist trotz des Zerfalls und der Restaurierungsarbeiten mit entsprechenden Gefahrenhinweisen begehbar.
  • Cook's Cove, nach einer Wanderzeit von gut einer Stunde entlang der Klippen des 343 m hohen Titirangi.
  • Das 1890 erbaute, aber später umgebaute Tolaga Bay Inn[7], welches heute eine Backpackers Unterkunft, ein Cafe und Restaurant beherbergt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. QuickStats About Tolaga Bay. Statistic New Zealand, abgerufen am 8. Februar 2010 (HTML, englisch).
  2. Kupe. University of Hawaii, abgerufen am 30. April 2013 (HTML, englisch, Originalwebseite nicht mehr verfügbar, Link auf WaybackMachine vom 14. Juni 2010).
  3. From Tasman To Marsden. - Furneaux Visits Tolaga Bay, 1773 - NZETC - (abgerufen am 9 Februar 2010)
  4. Sheridan Gundry, Landmark Given New Legs, NZ Heritage Magazine, Summer 2002
  5. Marie Taylor: Feral goat cashmere worth harvesting. University of Hawaii, 1. November 2002, abgerufen am 30. April 2013 (HTML, englisch, Originalwebseite nicht mehr verfügbar, Link auf WaybackMachine vom 18. Oktober 2008).
  6.  Garrick Batten: Goat Cashmere - producing the finest fibre from New Zealand goats. New Zealand Cashmere Association, Invercargill Februar 2003, ISBN 0-473-08960-2.
  7. Tolaga Bay Inn. Tairawhiti Museum, abgerufen am 9. Februar 2010 (HTML, englisch).