Tomáš Vlasák

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TschechienTschechien Tomáš Vlasák Eishockeyspieler
Tomáš Vlasák
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 15. Januar 1975
Geburtsort Prag, Tschechoslowakei
Größe 179 cm
Gewicht 85 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Nummer #26
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1993, 5. Runde, 120. Position
Los Angeles Kings
Spielerkarriere
bis 1993 HC Slavia Prag
1993–1998 HC Litvínov
1998–2001 HPK Hämeenlinna
2001 Los Angeles Kings
2001–2002 HC Ambrì-Piotta
2002–2004 HK Awangard Omsk
2004–2007 HC Slavia Prag
2007 Linköpings HC
seit 2007 HC Plzeň

Tomáš Vlasák (* 15. Januar 1975 in Prag, Tschechoslowakei) ist ein tschechischer Eishockeyspieler, der seit 2007 für den HC Plzeň in der Extraliga auf der Position des rechten Flügelspielers spielt.

Karriere[Bearbeiten]

Tomáš Vlasák begann seine Karriere im Nachwuchs des HC Slavia Prag, für dessen Profimannschaft er in der Spielzeit 1992/93 debütierte. 1993 wechselte er zum HC Litvínov und entwickelte sich in den folgenden fünf Spielzeiten zu einem der besten Scorern der Extraliga. Am Ende der Spielzeit 1995/96 erreichte er mit seiner Mannschaft das Playoff-Finale, in dem diese dem HC Petra Vsetín mit 1:4 unterlag. 1998 wurde er vom HPK Hämeenlinna unter Vertrag genommen und konnte in der Saison 1998/99 seine Offensivstärke unter Beweis stellen: Er wurde drittbester Scorer der gesamten Liga, wurde ins All-Star-Team gewählt und erreichte mit seinem neuen Team das Playoff-Halbfinale. In der folgenden Spielzeit wurde er viertbester Scorer der Liga und im Januar 2000 als Spieler des Monats ausgezeichnet.

Zu Beginn der Saison 2000/01 bekam Vlasák die Chance, in der National Hockey League zu spielen. Er wurde von den Los Angeles Kings, von denen er im NHL Entry Draft 1993 in der fünften Runde als insgesamt 120. Spieler ausgewählt wurde, zehnmal in der NHL eingesetzt, wobei ihm ein Tor und drei Assists gelangen. Sein NHL-Debüt gab er am 17. Oktober 2000 gegen die Nashville Predators, sein erstes und einziges Tor gelang ihm am 23. Oktober 2000 gegen die Mighty Ducks of Anaheim.[1] Zudem absolvierte er fünf Spiele für die Lowell Lock Monsters in der American Hockey League. Am 5. Dezember 2000 bekam er die Freigabe der Kings und beendete die Spielzeit beim HPK in Finnland. Im Sommer 2001 unterschrieb er einen Vertrag beim HC Ambrì-Piotta aus der Schweizer Nationalliga A, für den er in 49 Pflichtspielen 46 Scorerpunkte erzielte. Danach wurde er vom HK Awangard Omsk unter Vertrag genommen, wo er erneut offensiv überzeugte und Topscorer der Spielzeit 2002/03 wurde. Ein Jahr später erreichte er mit Awangard den Gewinn der russischen Meisterschaft. Nach diesem Erfolg wechselte er zum Ak Bars Kasan, kehrte aber nach fünf Spielen für Kasan nach Tschechien zurück und spielte fortan wieder für seinen Heimatclub, den HC Slavia Prag.

Mitte der Spielzeit 2006/07 verließ er diesen und wurde vom Linköpings HC verpflichtet. Mit dem schwedischen Topclub erreichte er das Finale um die schwedische Meisterschaft, in dem sein Team MODO Hockey mit 2:4 unterlag. Im Sommer 2007 einigte sich Vlasák mit dem HC Lasselsberger Plzeň auf einen Zweijahresvertrag[2], wo er zusammen mit Martin Straka zu den besten Stürmer gehört.

International[Bearbeiten]

Tomáš Vlasák absolvierte sein erstes großes internationales Turnier für die tschechoslowakische Nationalmannschaft bei der U18-Junioren-Europameisterschaft 1992, wo die Auswahlmannschaft die Goldmedaille gewann. Ab 1993 ging er für die tschechischen Auswahlteams aufs Eis und belegte mit der U18-Auswahl bei der U18-Junioren-Europameisterschaft 1993 Platz drei. Ein Jahr später nahm er an der Junioren-Weltmeisterschaft 1994 teil.

Erst 1999 wurde er erneut in die Nationalmannschaft berufen und gewann mit dieser drei Goldmedaillen bei Weltmeisterschaften in Folge: 1999, 2000 sowie 2001. Zudem nahm er an der Weltmeisterschaft 2002 und dem World Cup of Hockey 2004 teil, wo er die Bronzemedaille gewann.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten]

National[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
NHL Reguläre Saison 1 10 1 3 4 2
SM-liiga Hauptrunde 3 129 58 80 138 109
SM-liiga Playoffs 2 16 5 13 18 6
Elitserien Hauptrunde 1 22 7 8 15 4
Elitserien Playoffs 1 15 5 4 9 4

International[Bearbeiten]

Tomáš Vlasák vertrat die tschechoslowakische Nationalmannschaft bei:

Tomáš Vlasák vertrat die tschechische Nationalmannschaft bei:

Jahr Team Veranstaltung Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
1992 U18-ČSSR U18-EM 5 2 3 5 2
1993 U18-Tschechien U18-EM 6 5 7 12 8
1994 U20-Tschechien U20-WM 7 3 1 4 2
1999 Tschechien WM 9 3 2 5 16
2000 Tschechien WM 9 4 5 9 0
2001 Tschechien WM 9 2 4 6 4
2002 Tschechien WM 7 3 3 6 0
2004 Tschechien WCup 2 0 1 1 0

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. sportovci.cz, Tomáš Vlasák
  2. hcplzen.cz, Karta hráče Tomáš Vlasák #26

Weblinks[Bearbeiten]