Tomás Maldonado

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tomás Maldonado in Mailand, 2014

Tomás Maldonado (* 25. April 1922 in Buenos Aires) ist ein argentinischer Maler, Gestalter und Design-Theoretiker, der u. a. an der berühmten HfG Ulm unterrichtete.

Leben[Bearbeiten]

  • 1955–1967 Dozent an der Hochschule für Gestaltung Ulm, 1964 bis 1966 Rektor dieser Hochschule
  • 1966 Ernennung zum Mitglied des Council of Humanities der Universität Princeton
  • 1967–1970 Lehrstuhl der "Class of 1913" an der School of Architecture der Universität Princeton
  • 1967–1969 Präsident des internationalen Dachverbandes der Industriedesigner ICSID (International Council of Societies of Industrial Design)
  • 1976–1984 Professor für Umweltgestaltung an der Universität Bologna
  • 1977–1981 leitete er die Zeitschrift Casabella
  • seit 1994 fördert er die Schaffung der Abteilung Industrial Design am Polytechnikum Mailand

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Tomás Maldonado, Gui Bonsiepe (Hrsg.): Digitale Welt und Gestaltung. Birkhäuser Verlag, Basel 2007, ISBN 978-3-7643-7822-6.