Tomás Rincón

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tomás Rincón

Tomás Rincón, 2013

Spielerinformationen
Voller Name Tomás Eduardo Rincón Hernandez
Geburtstag 13. Januar 1988
Geburtsort San CristóbalVenezuela
Größe 175 cm
Position Defensives Mittelfeld
Außenverteidigung
Vereine in der Jugend
bis 2004
2004–2006
Deportiva Monseñor Arias Blanco
UA Maracaibo
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2006
2007–2008
2008–2009
2009–2014
2014–
UA Maracaibo B
Zamora FC
Deportivo Táchira
Hamburger SV
CFC Genua

31 (1)
18 (0)
106 (0)
0 (0)
Nationalmannschaft2
2006–2007
2008–
Venezuela U-20
Venezuela
06 (0)
54 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2013/14
2 Stand: 4. Dezember 2013

Tomás Eduardo Rincón Hernandez (* 13. Januar 1988 in San Cristóbal) ist ein venezolanischer Fußballspieler (Mittelfeldspieler), der zwischen 2009 und 2014 beim Hamburger SV in der deutschen Fußball-Bundesliga unter Vertrag stand. Zurzeit steht er beim italienischen Erstligisten CFC Genua unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten]

Im Verein[Bearbeiten]

Rincón spielte bei Deportiva Monseñor Arias Blanco, einer Fußballschule in seiner Geburtsstadt.[1] Seine Mutter verstarb, als er 14 Jahre alt war.[2] Mit 16 Jahren ging er zu Unión Atlético Maracaibo, für die er 2006 in der B-Mannschaft debütierte.[3] Sein Trainer zu jener Zeit war Carlos Maldonado. Im Januar 2007 wechselte er zum seinerzeit von Darío Martínez trainierten Zamora FC und im Juli 2008 zu Deportivo Táchira.

Im Januar 2009 wechselte Rincón zunächst auf Leihbasis zum Hamburger SV. Am 20. Februar 2009 wurde ihm die Spielberechtigung für die Bundesliga erteilt. Im ersten halben Jahr kam er jedoch nicht zu einem Pflichtspieleinsatz und war nach eigener Aussage insbesondere mit der Anpassung an die neuen, ungewohnten Lebensumstände in Deutschland beschäftigt. In der Folgezeit war laut Rincón dann der zur Saison 2009/10 zum Hamburger Kader hinzustoßende Brasilianer Zé Roberto seine größte Integrationshilfe. Im Laufe seiner Karrierestation beim HSV lernte Rincón auch die deutsche Sprache.[4] Im Dezember 2009 unterschrieb er beim HSV einen Vertrag, der am 1. Januar 2010 begann und bis zum 30. Juni 2014 lief.[5] Zur Bundesligasaison 2011/12 setzte der HSV vorwiegend auf junge Spieler. Daher bekam Rincón die Chance auf einen Stammplatz im HSV-Mittelfeld auf der sogenannten „Doppelsechs“, konnte diese Chance aber nicht langfristig nutzen.

Im August 2013 wurden Rincón und sein Mannschaftskamerad Dennis Aogo vom HSV für ein Spiel suspendiert, nachdem sie beide nach einer 1:5-Heimniederlage gegen die TSG Hoffenheim zwei trainingsfreie Tage zu einer Reise nach Mallorca genutzt hatten.[6]

Nach der Saison verließ Rincón den Verein nach Auslaufen seines Vertrages[7] und schloss sich zur Saison 2014/15 dem italienischen Erstligisten CFC Genua an.[8]

In der Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Rincón spielte bereits ab dem 15. Lebensjahr in den Nachwuchsnationalmannschaften. Er nahm mit der U-17-Auswahl an der U-17-Südamerikameisterschaft 2005 in Venezuela und mit der U-20 Venezuelas an der U-20-Südamerikameisterschaft 2007 in Paraguay teil. 2008 debütierte er unter Nationaltrainer César Farías in der venezolanischen A-Nationalmannschaft und wurde schnell Stammspieler.[9] Im Juli 2011 wurde er in den Kader der Nationalmannschaft zur Copa America 2011 berufen. Er trug trotz zweier Platzverweise durch starke Leistungen wesentlich zum guten Abschneiden Venezuelas (vierter Platz) bei und wurde zum besten Spieler der Copa gewählt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Tomas Rincón, Universidad de Los Andes Táchira, abgerufen am 22. Mai 2014
  2. EL RELOJ DE LA VINOTINTO / THE RED WINE’S CLOCK - TOMÁS RINCÓN von Edgardo Broner (spanisch) auf conmebol.com, abgerufen am 12. Oktober 2014
  3. María Fernanda Segura: Tomás Rincón y Renny Vega, dos destacados de la Selección de Venezuela; Caracol Radio, 11. November 2011
  4. EL RELOJ DE LA VINOTINTO / THE RED WINE’S CLOCK - TOMÁS RINCÓN von Edgardo Broner (spanisch) auf conmebol.com, abgerufen am 12. Oktober 2014
  5. Hamburger SV nimmt Tomás Rincón unter Vertrag; Mitteilung auf der Internetseite des Hamburger SV vom 10. Dezember 2009
  6. Aogo und Rincón nicht im Kader für Hertha-Spiel; Mitteilung auf der Internetseite des Hamburger SV vom 21. August 2013
  7. Hamburger SV: Verabschiedung von Tomás Rincón und Robert Tesche; Mitteilung auf der Internetseite des Hamburger SV vom 21. Mai 2014
  8. Colpo Genoa, il nazionale Rincón Offizielle Internetpräsenz von CFC Genua, veröffentlicht und abgerufen am 31. Juli 2014 (italienisch)
  9. EL RELOJ DE LA VINOTINTO / THE RED WINE’S CLOCK - TOMÁS RINCÓN von Edgardo Broner (spanisch) auf conmebol.com, abgerufen am 12. Oktober 2014