Tom Clancy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tom Clancy (1989)

Thomas Leo Clancy Jr. (* 12. April 1947 in Baltimore, Maryland; † 1. Oktober 2013 ebenda[1][2]) war ein US-amerikanischer Schriftsteller, der unter dem Namen Tom Clancy schrieb und besonders für seine Politthriller wie z. B. Jagd auf Roter Oktober bekannt ist.

Clancy war zudem Besitzer des American-Football-Teams Minnesota Vikings sowie Mitbesitzer des Major-League-Baseball-Teams Baltimore Orioles.

Leben und Schaffen[Bearbeiten]

Biographie[Bearbeiten]

Thomas Leo Clancy Jr. wurde in Baltimore, Maryland geboren. Er besuchte die Loyola Blakefield Highschool in Towson, Maryland und schloss diese 1965 ab.[3] Nach der Highschool wollte er zum Militär, fiel aber bei der Augenuntersuchung für das Reserve Officer Training Corps durch. Bevor er seinen ersten Roman veröffentlichte, leitete er einige Zeit lang eine unabhängige Versicherungsagentur, die dann von einer Gruppe von Investoren aufgekauft wurde. Clancy heiratete 1969 seine erste Frau Wanda. Die Ehe wurde 1999 geschieden. 1993 schloss er sich einer Investorengruppe an, die die Baseball-Mannschaft Baltimore Orioles kaufte. 1998 wollte er außerdem die Minnesota Vikings kaufen, was jedoch an der Kaufsumme scheiterte.

Am 26. Juni 1999 heiratete er die Journalistin Alexandra Marie Llewellyn, die er 1997 kennengelernt hatte.[4] Sie ist die Tochter von J. Bruce Llewellyn, einem reichen amerikanischen Geschäftsmann, der Clancy mit dem ehemaligen US-Außenminister Colin Powell bekannt machte.[5]

2008 wurden die Rechte an Tom Clancys Namen an den französischen Softwarehersteller Ubisoft verkauft. Dieser darf den Namen für seine Produkte verwenden.[6]

Clancy starb am 1. Oktober 2013 im Alter von 66 Jahren in seiner Heimatstadt Baltimore.

Werke[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Clancys Politthriller spielen zumeist vor dem Hintergrund der Arbeit von Geheimdiensten und des Militärs, wobei stets ein pro-amerikanischer Standpunkt vertreten wird. Dies manifestierte sich insbesondere in den Sujets, welche im Kontext des Kalten Krieges den Ost-West-Gegensatz und US-amerikanische sowie sowjetische Denkschemata thematisierten. In den Büchern, die nach 1990 spielen, betont er sehr stark den Unterschied zwischen einem demokratischen Russland und der kommunistischen Sowjetunion, dabei stellt er Russland als ein in vieler Hinsicht den USA überlegenes Land dar, das allerdings unter den Folgen des Kommunismus sehr stark zu leiden hat.

Obgleich der literarische Stil seiner Bücher unter vielen professionellen Autoren und Kritikern, die Clancy als unfähig bezeichnen, umstritten ist, sind die meisten seiner Bücher Verkaufsschlager. Die Anhänger seiner Arbeiten mögen die von ihnen als gut durchdacht empfundenen Handlungen und die teils extreme Beachtung der technischen Details. Diesen Detailreichtum verdankt Clancy seinen zahlreichen Kontakten zum US-Militär, welches vermutlich seinen Stil und seine pro-amerikanische Sichtweise schätzt, die auch das amerikanische Rechtssystem und das amerikanische Militär als gut einschließt und insgesamt selten Kritik über das System äußert.

In den vergangenen Jahren wurden Clancys Bücher stärker politisiert und zeigen viele seiner im amerikanischen Sinne eher konservativen, pro-militärischen Ansichten sowie seine Rechtsvorstellungen und deren Durchsetzung. Vor allem in seinem Buch, Im Auge des Tigers, bemängelten die Kritiker und auch europäische Fans eine antieuropäische Grundstimmung, die sie mit der Ablehnung des Irak-Konflikts in Europa in Zusammenhang bringen. In Befehl von oben (engl. Titel: Executive Orders) wird seine wichtigste Romanfigur Jack Ryan Präsident der Vereinigten Staaten. Manche Clancy-Fans hatten gegen diesen vieldeutbaren Wechsel vom Geheimdienst zur Politik Einwände. Trotzdem verkaufen sich seine Bücher weiterhin gut.

Im Jahr 1997 unterschrieb Clancy einen Vertrag mit Pearson Custom Publishing und Penguin Putnam Inc., beide Teil von Pearson Education, der ihm 50 Millionen US-Dollar einbrachte und den Vertragspartnern die weltweite Vermarktung seiner nächsten zwei Bücher auf Englisch sicherte. Danach unterschrieb er einen zweiten Vertrag über 25 Millionen US-Dollar für eine vierjährige Buch- und Multimediavereinbarung. Unmittelbar darauf folgte Vertrag Nummer 3 über 22 Millionen US-Dollar mit der ABC über die Herausgabe von 24 Taschenbüchern in Verbindung mit der ABC-Fernseh-Miniserie „Tom Clancy’s Net Force“. Zusammen mit den Einnahmen aus dem Film Der Anschlag, 190 Millionen Dollar, verdiente Clancy damit mindestens 300 Millionen Dollar.

Nach den Anschlägen vom 11. September wurde Clancy angeblich von der amerikanischen Regierung als Berater hinzugezogen – in Ehrenschuld hatte er ein Szenario entworfen, das der späteren Realität sehr nahekam.

Das Erscheinen seines bereits für 2005 angekündigten neuen Romans der Jack-Ryan-Serie wurde mehrfach verschoben, zuletzt auf Juli 2007. Da Tom Clancy sich im Oktober 2006 einer Bypass-Operation unterziehen musste, war lange Zeit fraglich, ob überhaupt noch ein weiteres Buch dieser Reihe von ihm selbst erscheinen wird. Im Dezember 2010 erschien der neueste Roman aus dem sogenannten Jack-Ryan-Universum.[7] Dead or Alive handelt, wie auch schon Im Auge des Tigers, von Jack Ryan Jr., dem Sohn von Jack Ryan.

Vier seiner Bücher wurden in finanzieller Hinsicht erfolgreich verfilmt, auch wenn die Inhalte teils stark von den Romanvorlagen abweichen:

2014 erschien der Kinofilm Jack Ryan: Shadow Recruit, der auf Clancys Hauptfigur basiert.[8]

Neben seinen fiktionalen Werken schrieb Clancy auch einige Sachbücher über die amerikanischen Streitkräfte.

Außerdem werden auch Bücher unter seinem Namen verkauft, die nur zu geringem Anteil oder gar nicht seiner Feder entspringen, aber einen ähnlichen Stil pflegen. Hierzu gehören die Serien:

Die Bücher der Splinter Cell-Reihe basieren auf den gleichnamigen Computer- und Konsolenspielen (siehe unten).

Namensrechte[Bearbeiten]

Nachdem der französische Publisher Ubisoft die Spielefirma von Clancy, Red Storm Entertainment, bereits übernommen hatte, erwarb der Publisher nun auch die Namensrechte an „Tom Clancy“. Demnach hat Ubisoft nun unbefristete Erlaubnis Spiele, Filme und andere Produkte unter der Marke „Tom Clancy“ zu verkaufen. Branchenkenner rechnen damit, dass sich Ubisoft die Namensrechte rund 20 Millionen Euro hat kosten lassen.[9]

Werke[Bearbeiten]

Romane[Bearbeiten]

Bis auf die Romane Im Sturm, SSN und Gegen alle Feinde behandeln alle Romane Jack Ryan und/oder John Clark. Diese Romane liegen innerhalb der inhaltlichen Chronologie des Jack-Ryan-Universums.

In der Reihenfolge ihrer Veröffentlichung[Bearbeiten]

  • Jagd auf Roter Oktober (1984) englischer Originaltitel: The Hunt For Red October
    Das war Clancys erster Roman. Jack Ryan hilft dem respektiertesten Marinekapitän der UdSSR, Marko Ramius, der mit einem neuen, als Erstschlagswaffe konzipierten Unterseeboot in die USA überlaufen will.
    Verfilmung im Jahr 1990 mit Alec Baldwin als Ryan, Sean Connery als Captain Marko Ramius und Sam Neill als Erster Offizier der „Roter Oktober“ Wassili Borodin.
  • Im Sturm (1986) englischer Originaltitel: Red Storm Rising
    In diesem Buch geht es um einen Krieg zwischen der NATO und der Sowjetunion; weder Ryan noch Clark spielen in diesem Buch eine Rolle. Während des Krieges zwischen der NATO und den Staaten des Warschauer Pakts rücken sowjetische Einheiten auf Hamburg vor und eine andere Einheit rückt auf Bodenwerder zu. Gleichzeitig haben sowjetische Fallschirmjäger Island besetzt. Vor dem Krieg scheren Griechenland und die Türkei aus dem militärischen System der NATO aus und verhalten sich neutral.
  • Die Stunde der Patrioten (1987) englischer Originaltitel: Patriot Games
    Ryan rettet das Leben des Prinzen von Wales vor Terroristen, woraufhin diese ihn verfolgen.
    Verfilmung im Jahr 1992 mit Harrison Ford als Ryan, Sean Bean als Sean Miller und James Earl Jones als Admiral Greer, statt des Prinzen von Wales gibt es in dem Film einen fiktiven Lord.
  • Der Kardinal im Kreml (1988) englischer Originaltitel: The Cardinal of the Kremlin
    Dieses Buch behandelt den Wettlauf der Supermächte USA und UdSSR im Bereich der Lasertechnik. Außerdem wird ein hochkarätiger Spion aus der Sowjetunion gerettet, der KGB-Chef wird zum Überlaufen gezwungen, und Ryan trifft zum ersten Mal auf seinen russischen Gegenpart Golowko.
  • Der Schattenkrieg (1989) englischer Originaltitel: Clear and Present Danger
    Es findet ein Drogenkrieg in Kolumbien statt. Infolgedessen kommt es zum ersten Treffen von Ryan und Clark. Ferner erscheint Domingo Chavez als Soldat und sein erstes Treffen mit Clark findet statt.
    Verfilmung unter dem Titel Das Kartell im Jahr 1994 mit Harrison Ford als Ryan und Willem Dafoe in der Rolle von Clark.
  • Das Echo aller Furcht (1991) englischer Originaltitel: The Sum of All Fears
    Israel verliert während des Jom-Kippur-Krieges (Oktober 1973) mit den Arabern eine Atombombe. Terroristen finden diese Bombe Jahre später wieder und verwenden sie, um einen Krieg zwischen den Vereinigten Staaten und der Sowjetunion anzufachen, der von Ryan im letzten Moment abgewendet wird.
    Verfilmung unter dem Titel Der Anschlag im Jahr 2002 mit Ben Affleck in der Rolle von Ryan. Die Handlung des Films ist gegenüber dem Buch stark verändert, lediglich ein Teil der Handlung des Buches ist für den Film übernommen, die Identität und der Antrieb der Terroristen wurden stark verändert, wesentliche Teile des Buches komplett außen vor gelassen. Ryan wird im Film als junger Analyst dargestellt, der noch nicht verheiratet ist. Im Buch ist Ryan jedoch schon stellvertretender CIA-Direktor, verheiratet und hat zwei Kinder. In dieser Verfilmung sind die Abweichungen von der Romanvorlage am größten.
  • Gnadenlos (1993) englischer Originaltitel: Without Remorse
    Aus chronologischer Sicht das erste Buch über John Clark. Es setzt während des Vietnamkriegs ein und erklärt, wie Clark ein Agent der CIA (Central Intelligence Agency) wurde. Jack Ryans Vater, der ein Polizist in Baltimore ist, spielt in dem Buch eine Rolle.
  • Ehrenschuld (1994) englischer Originaltitel: Debt of Honor
    Japanische Großindustrielle verschwören sich gegen die USA, greifen die US-Börsen an und nehmen Pazifik-Inseln ein. Clark und Ding Chavez helfen dem Nationalen Sicherheitsberater Ryan, einen größeren Krieg mit Japan abzuwenden. Am Ende des Buches stürzt sich der Pilot einer japanischen Airline mit einer Boeing 747 in den Kongress, während dieser gerade zusammentritt, um Ryan als neuen Vize-Präsidenten zu vereidigen.
  • Befehl von oben (1996) englischer Originaltitel: Executive Orders
    Fortsetzung von Ehrenschuld. Ryan, der nach dem Flugzeugangriff zum Präsidenten vereidigt wurde, festigt seine zunächst sehr schwere Situation in der Politik mit Hilfe seines Stabschefs Arnie van Damm. Als Islamisten einen Ebola-Anschlag auf die Vereinigten Staaten durchführen, um ihren Angriff auf Kuwait und Saudi-Arabien zu unterstützen, greifen die US-Militärs unter der Führung von Marion Diggs (spielt auch in Im Zeichen des Drachen/The Bear and The Dragon eine wichtige Rolle) ein. Zum Schluss wird der Anführer der Islamisten mit zwei Bomben getötet.
  • Operation Rainbow (1998) englischer Originaltitel: Rainbow Six
    Veröffentlicht und geschrieben in Verbindung mit dem gleichnamigen Videospiel. John Clark führt die Elite-Anti-Terror-Einheit Rainbow der NATO und verhindert weltweit Massenmorde durch Fanatiker des jeweiligen Einsatzlandes. Die Anschläge wurden von Umweltaktivisten angestiftet und finanziert, um die Welt von den Menschen zu befreien. Der finale Showdown findet in Brasilien statt, nachdem der Versuch, die Menschheit mit einem Virus auszurotten, gescheitert ist. Jack Ryan wird zwar erwähnt, taucht aber nicht auf.
  • Im Zeichen des Drachen (2000) englischer Originaltitel: The Bear and The Dragon
    Präsident Ryan erkennt Taiwan als unabhängig an und Russland wird zur Abschreckung der Gegner in die NATO aufgenommen. Die Volksrepublik China greift Russland an, um an Öl und Gold zu gelangen. Im darauf folgenden Krieg unterstützen die US-Streitkräfte die russischen Truppen bei der Verteidigung ihres Landes.
  • Red Rabbit (2002) englischer Titel identisch.
    Als Ryan noch ein CIA-Analyst war, half er einem sowjetischen KGB-Offizier beim Überlaufen. Der Offizier hatte Kenntnis über die Pläne des UdSSR-Politbüros, den neuen polnischen Papst durch einen bulgarischen Attentäter töten zu lassen. (Das Attentat, das in dem Buch beschrieben wird, gab es wirklich. Siehe Hauptartikel über Johannes Paul II.)
  • Im Auge des Tigers (2003) englischer Originaltitel: The Teeth Of The Tiger
    Das Buch zeigt den Aufstieg von Jack Ryan Junior als Nachrichtenspezialist in einer halblegalen Organisation „Campus“, die auf Anregung von Jack Ryan Senior vor seinem Schritt in den Ruhestand aus der Präsidentschaft gegründet wurde.
  • Dead or Alive (2010) englischer Titel identisch.
    Jack Ryan jr., Mitglied der geheimen Antiterroreinheit „Campus“, erhält den Auftrag einen weltweit agierenden Terroristen, genannt Emir, festzunehmen. Unterstützung erhält er dabei von John Clark und Ding Chavez, die nach ihrer Verabschiedung aus dem aktiven Dienst bei Rainbow dort arbeiten.
  • Gegen alle Feinde (2011) englischer Originaltitel: Against all Enemies
    Bei einem Attentat in Pakistan stirbt Max Moores CIA-Team. Als einziger Überlebender begibt sich der frühere Navy-SEAL tiefer in die pakistanischen Stammesgebiete, um die verantwortliche Terrorzelle zu finden. Was er dort herausfindet, führt ihn an die US-Grenze zu Mexiko.
  • Ziel erfasst (2013) englischer Originaltitel: Locked On.
    Jack Ryan Jr. trainiert für Feldeinsätze des „Campus“, während sein Vater für seine erneute Wahl zum Präsidenten der Vereinigten Staaten kandidiert. Ein inniger Feind von Jack Sr. lanciert eine privat finanzierte Hetzkampagne, um ihn zu diskreditieren, während ein korrupter pakistanischer General einen tödlichen Pakt mit einem fanatischen Terroristen eingegangen ist, um an nukleare Sprengköpfe zu gelangen.
  • Gefahrenzone (2014) englischer Orignaltitel: Threat Vector, Heyne, München, ISBN 978-3-453-26884-5.
    Jack Ryan Jr. findet während eines Einsatzes Hinweise auf ein hochgefährliches Computerspionageprogramm einer Organisation namens Center. Bald stellt sich in Ihr eine große Gefahr für die gesamte US-Infrastruktur heraus. Zeitgleich will China seinen Machtbereich über das Ostchinesische Meer inklusive Taiwan ausbauen.
  • Command Authority (2013) noch nicht auf Deutsch erschienen
  • Support and Defend (2014) noch nicht auf Deutsch erschienen

Inhaltliche Chronologie[Bearbeiten]

  • Gnadenlos (orig: Without Remorse)
  • Die Stunde der Patrioten (orig: Patriot Games) (als Spielfilm Die Stunde der Patrioten)
  • Red Rabbit (orig: Red Rabbit)
  • Jagd auf Roter Oktober (orig: The Hunt For Red October) (als Spielfilm Jagd auf Roter Oktober)
  • Der Kardinal im Kreml (orig: The Cardinal of the Kremlin)
  • Der Schattenkrieg (orig: Clear and Present Danger) (als Spielfilm Das Kartell)
  • Das Echo aller Furcht (orig: The Sum of All Fears) (als Spielfilm Der Anschlag)
  • Ehrenschuld (orig: Debt of Honor)
  • Befehl von oben (orig: Executive Orders)
  • Operation Rainbow (orig: Rainbow Six)
  • Im Zeichen des Drachen (orig: The Bear and The Dragon)
  • Im Auge des Tigers (orig: The Teeth Of The Tiger)
  • Dead or Alive
  • Ziel erfasst (orig: Locked On)
  • Gefahrenzone (orig: Threat Vector)
  • Command Authority
  • Support and Defend

Bücher außerhalb der Chronologie[Bearbeiten]

  • Im Sturm (orig: Red Storm Rising)
  • SSN (erschien nicht auf Deutsch)
  • Gegen alle Feinde (orig: Against all Enemies)

Sachbücher[Bearbeiten]

Bücher von anderen Autoren unter dem Namen von Tom Clancy[Bearbeiten]

Tom Clancy’s Op-Center[Bearbeiten]

Tom Clancy’s Op-Center ist eine von Tom Clancy und Steve Pieczenik erdachte Buchserie. Die Bücher wurden allerdings von dem Autor Jeff Rovin geschrieben. Laut dem herausgebenden Heyne-Verlag sind keine weiteren Übersetzungen in Planung.[10]

  • Op-Center (1995) engl. Originaltitel Op-Center
  • Spiegelbild (1996) engl. Originaltitel: Mirror Image
  • Chaostage (1996) engl. Originaltitel: Games of State
  • Sprengsatz (1997) engl. Originaltitel: Acts of War
  • Machtspiele (1998) engl. Originaltitel: Balance of Power
  • Ausnahmezustand (1999) engl. Originaltitel: State of Siege
  • Feindbilder (2000) engl. Originaltitel: Divide and Conquer
  • Jagdfieber (2001) engl. Originaltitel Line of Control
  • Sturmangriff (2002) engl. Originaltitel: Mission of Honor
  • Feuersturm (2003) engl. Originaltitel: Sea of Fire
  • Call to Treason (2004; noch nicht in Deutschland erschienen)
  • War of Eagles (2005; noch nicht in Deutschland erschienen)

Tom Clancy’s Power Plays[Bearbeiten]

Tom Clancy’s Power Plays ist eine von Jerome Preisler nach Ideen von Tom Clancy und Martin Greenberg geschriebene Buchserie.

  • Politika (1997) englischer Titel identisch; ebenfalls als Computerspiel erschienen
  • Tigerjagd (1998) engl. Originaltitel: ruthless.com; ebenfalls als Computerspiel erschienen
  • Nachtwache (1999) engl. Originaltitel: Shadow Watch; ebenfalls als Computerspiel erschienen
  • Planspiele (2000) engl. Originaltitel: Bio-Strike
  • Kalter Krieg (2001) engl. Originaltitel: Cold War
  • Auf Messers Schneide (2002) engl. Originaltitel: Cutting Edge
  • Zero Hour (2003; noch nicht in Deutschland erschienen)
  • Wild Card (2004; noch nicht in Deutschland erschienen)

Tom Clancy’s Net Force[Bearbeiten]

Tom Clancy’s Net Force ist eine Buchserie, die von Tom Clancy und Steve Pieczenik erdacht wurde. Geschrieben werden die Bücher von Steve Perry und seit 2003 in Zusammenarbeit mit Larry Segriff. Diese Liste ordnet die Romane nach inhaltlicher Chronologie, welche nicht der deutschen Veröffentlichungschronologie entspricht.

  • Net Force 1: Intermafia (1999) engl. Originaltitel: Net Force (1998)
  • Net Force 3*: Ehrenkodex (2000) engl. Originaltitel: Hidden Agendas (1999)
  • Net Force 4: Nachtjagd (2002) engl. Originaltitel: Night Moves (1999)
  • Net Force 5: Tödliche Attacke (2003) engl. Originaltitel: Breaking Point (2000)
  • Net Force: Zeitbombe (2004) engl. Originaltitel: Point of Impact (2001)
  • Net Force: Cybernation (2007) engl. Originaltitel: Cybernation (2001)
  • Net Force: Masterplan (2009) engl. Originaltitel: State of War (2003)
  • Net Force: Machtwechsel (2007) engl. Originaltitel: Changing of the Guard (2003)
  • Net Force: Attentat (2007) engl. Originaltitel: Springboard (2005)
  • Net Force: Die Attacke (2009) engl. Originaltitel: The Archimedes Effect (2006)

* Der logische Nachfolger von Net Force 1, Net Force 2, ist Teil der Reihe Special Net Force, und deshalb nicht in dieser Liste aufgeführt.

Tom Clancy’s Special Net Force[Bearbeiten]

Tom Clancy’s Special Net Force ist eine Jugendbuchreihe von Tom Clancy und Steve Pieczenik. Die Reihe wird in den englischsprachigen Ländern als Tom Clancy’s Net Force Explorers vermarktet.

  • Special Net Force 1: Todesspiel (1999) engl. Originaltitel: Net Force Explorers 2: The Deadliest Game
  • Special Net Force 2: Vandalen (1999) engl. Originaltitel: Net Force Explorers 1: Virtual Vandals
  • Special Net Force 3: Jungfernflug (1999) engl. Originaltitel: Net Force Explorers 3: One Is the Loneliest Number
  • Net Force 2: Fluchtpunkt (1999) engl. Originaltitel: Net Force Explorers 4: The Ultimate Escape
  • Special Net Force: Wettkampf
    • Wettkampf aus dem Buch Special Net Force: Wettkampf (1999) engl. Originaltitel: Net Force Explorers 5: The Great Race
    • Endspiel aus dem Buch Special Net Force: Wettkampf (1999) engl. Originaltitel: Net Force Explorers 6: End Game
    • Cyberspion aus dem Buch Special Net Force: Wettkampf (1999) engl. Originaltitel: Net Force Explorers 7: Cyberspy
  • Special Net Force: Ehrensache (Drei Romane in einem Band)
    • Ehrensache (2000) engl. Originaltitel: Net Force Explorers 8: Shadow of Honor
    • Schwarze Schatten (2000) engl. Originaltitel: Net Force Explorers 9: Private Lives
    • Geiselnahme (2000) engl. Originaltitel: Net Force Explorers 10: Safe House
  • Special Net Force: Schattenwelt (Drei Romane in einem Band)
    • Monsterjagd (2000) engl. Originaltitel: Net Force Explorers 11: Gameprey
    • Doppelidentität (2000) engl. Originaltitel: Net Force Explorers 12: Duel Identity
    • Schattenwelt (2000) engl. Originaltitel: Net Force Explorers 13: Deathworld
  • Special Net Force: Fluchtwege (Drei Romane in einem Band)
    • Freier Fall (2001) engl. Originaltitel: Net Force Explorers 14: High Wire
    • Spurlos (2001) engl. Originaltitel: Net Force Explorers 15: Cold Case
    • Fluchtweg (2001) engl. Originaltitel: Net Force Explorers 16: Runaways
  • Special Net Force: Das Ziel (Zwei Romane in einem Band)
    • Todesduell engl. Originaltitel Net Force Explorers 17: Cloak and Dagger
    • Geheimnisverrat engl. Originaltitel Net Force Explorers 18: Death Match

Tom Clancy’s Splinter Cell[Bearbeiten]

Es sind bisher sieben Bücher zu Splinter Cell erschienen. Die Bücher wurden von verschiedenen Autoren unter dem Pseudonym David Michaels geschrieben. Der neueste Teil erschien geschrieben von Peter Telep.

  • Tom Clancy’s Splinter Cell: Babylon Phoenix. 2005
  • Tom Clancy’s Splinter Cell: Operation Barracuda. 2006
  • Tom Clancy’s Splinter Cell: Schachmatt. 2009
  • Tom Clancy’s Splinter Cell: Fallout. 2009
  • Tom Clancy’s Splinter Cell: Conviction. 2010
  • Tom Clancy’s Splinter Cell: Endphase. 2010
  • Tom Clancy's Splinter Cell: Blacklist Aftermath. 2013 (noch nicht auf Deutsch erschienen)

Weitere Buchreihen[Bearbeiten]

Neben Splinter Cell erschienen auch Bücher zu Ghost Recon, EndWar und H.A.W.X, die jeweils unter dem Pseudonym David Michaels oder später offiziell von Peter Telep geschrieben worden sind.

Videospiele unter Tom Clancys Namen[Bearbeiten]

Logo der Marke Tom Clancys

Tom Clancy’s Ghost Recon[Bearbeiten]

Tom Clancy’s Rainbow Six[Bearbeiten]

Tom Clancy’s Splinter Cell[Bearbeiten]

Weitere Spiele in der Reihenfolge ihrer Veröffentlichung[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bestselling author Tom Clancy dies at the age of 66
  2. Tom Clancy, author of ‘Hunt for Red October’ and ‘Patriot Games,’ dead at 66
  3. alt.books.tom-clancy post by Tom Clancy. Groups.google.co.nz. Abgerufen am 28. Februar 2010.
  4. "Alexandra Llewellyn, Tom Clancy," The New York Times, 27. Juni 1999.
  5. Tom Clancy. NNDB. 26. Juni 1999. Abgerufen am 28. Februar 2010.
  6. Richard Mitchell: Clancy name bought by Ubisoft, worth big bucks. Xbox360fanboy.com. 25. März 2008. Abgerufen am 28. Februar 2010.
  7. Tom Clancy’s 'Dead or Alive' to feature all-star list of Clancy characters (Englisch) The Independent. 8. April 2010. Abgerufen am 19. Oktober 2010.
  8. IMDB: Jack Ryan: Shadow Recruit. Abgerufen am 17. Februar 2014.
  9. Winfuture.de: Ubisoft kauft Namensrechte von „Tom Clancy“
  10. Nach einer Mail an den Verlag am 20. März 2008.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tom Clancy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikiquote: Tom Clancy – Zitate