Tom Cole (Politiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tom Cole

Thomas Jeffery „Tom“ Cole (* 28. April 1949 in Shreveport, Louisiana) ist ein Politiker aus dem amerikanischen Bundesstaat Oklahoma. Er ist seit dem Jahre 2003 Mitglied des Repräsentantenhauses und vertritt dort den vierten Kongressbezirk des Staates Oklahoma.

Tom Cole machte seinen High-School-Abschluss in Moore (Oklahoma) und absolvierte in der Folge das Grinnell College in Iowa, wo er einen Bachelor erwarb, die Yale University, an der er den Master-Grad erhielt, und schließlich die University of Oklahoma, an der er zum Ph.D. promoviert wurde. In der Folge gehörte er sowohl der Fakultät dieser Universität als auch jener der Oklahoma Baptist University an.

Zwischen 1982 und 1984 arbeitete Cole im Stab des Kongressabgeordneten Mickey Edwards. In der Folge schlug er selbst eine politische Karriere ein; so stand er von 1985 bis 1989 der Republikanischen Partei von Oklahoma vor. Zwischen 1988 und 1991 saß er im Senat dieses Staates; von 1995 bis 1999 übte er dann das Amt des Secretary of State in der Regierung von Oklahoma aus. Schließlich wurde er im Jahr 2002 erstmals ins US-Repräsentantenhaus gewählt, wobei er sich mit 54 Prozent der Stimmen gegen den Demokraten Darryl Roberts durchsetzte. 2004 wurde er ohne Gegenkandidat bestätigt; bei den beiden folgenden Wahlen siegte er mit Stimmenanteilen von 65 und 66 Prozent.

Cole war von 2007 bis 2009 Vorsitzender des National Republican Congressional Committee. Als Mitglied des Stammes der Chickasaw ist er derzeit (2012) der einzige Nachfahre kontinentalamerikanischer Ureinwohner im Kongress.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tom Cole – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien