Tom Monaghan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Thomas Stephen "Tom" Monaghan (* 25. März 1937 in Ann Arbor, Michigan, USA) ist ein US-amerikanischer Unternehmer.

Tom Monaghan gründete als Student 1960 Domino’s Pizza und verkaufte das Unternehmen 1998. Von 1983 bis 1992 war er Eigentümer der Detroit Tigers, einem Major-League-Baseball-Team der American League.

1983 gründete er die Stiftung „Ave Maria Foundation“ und unterstützte zahlreiche Projekte der römisch-katholischen Kirche in den USA, insbesondere im katholischen Erziehungswesen.[1] Er gründete 1987 „Legatus“, eine Vereinigung, die „den Glauben im geschäftlichen, beruflichen und persönlichen Leben bezeugt“.[2]

2003 gründete er die Ave-Maria-Universität in Ave Maria bei Naples (Florida). Der 2007 bezogene Campus liegt in der von ihm neugegründeten Stadt Ave Maria, der ersten katholischen Stadtgründung der Vereinigten Staaten. Die Ave-Maria-Universität ist die erste katholische Universitätsgründung in den USA seit 1966. Die Universität hat einen strengen römisch-katholischen Ehrenkodex. Geplant ist die Universität für circa 6.000 Studenten (2020).[3]

Er ist seit 1962 mit Marjorie Zybach verheiratet; aus der Ehe gingen vier Töchter hervor.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Tom Monaghan Biografie auf „Board of Trustees“, avemaria.edu, eingesehen am 30. Juli 2009
  2. [1], Vatikan, eingesehen am 30. Juli 2009
  3. David Goeßmann: „Campus ohne Sünde“, Spiegel online, 14. Juli 2006