Tom Nütten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tom Nütten
Position(en):
Guard
Trikotnummer(n):
61
geboren am 8. Juni 1971 in Toledo, Ohio
Karriereinformationen
Aktiv: 19952005
NFL Draft: 1995 / Runde: 7 / Pick: 230
College: Western Michigan University
Teams
Karrierestatistiken
Spiele gesamt     78
Spiele als Starter     69
Fumbles gesichert     3
Stats bei NFL.com
Karrierehöhepunkte und Auszeichnungen

Thomas R. Nütten (* 8. Juni 1971 in Toledo, Ohio) ist ein ehemaliger US-amerikanischer American-Football-Spieler. Er spielte Offensive Guard bei den Amsterdam Admirals in der NFL Europe und den St. Louis Rams in der National Football League (NFL).

Jugend/College[Bearbeiten]

Nütten hat eine deutsche Mutter und wuchs zunächst in Oelde, Deutschland auf. An seiner Champain High School in Lennoxville, Kanada spielte er zunächst Rugby und Eishockey. Seine Footballausbildung erhielt er erst auf der Western Michigan University bei den Western Michigan Broncos in Kalamazoo, Michigan. Nütten spricht fließend deutsch; er besitzt die US-amerikanische Staatsangehörigkeit.

Profizeit[Bearbeiten]

1995 wurde Nütten in der siebten Runde der NFL Draft von den Buffalo Bills an 221. Stelle ausgewählt. In Buffalo kam er nicht zum Einsatz und wechselte daraufhin 1997 zu den Hamilton Tiger-Cats in die Canadian Football League (CFL). Seinen Traum einer NFL-Karriere verlor er jedoch nicht aus den Augen und nahm 1998 das Angebot, nach Europa in die NFL Europe zu wechseln um Spielpraxis zu erhalten, an. Bei den Amsterdam Admirals traf er dann auf den Spieler, mit dem er die größten Erfolge feiern sollte, Quarterback Kurt Warner. In Amsterdam hatte Nütten genügend Möglichkeiten als Guard, aber auch als Center, Erfahrungen zu sammeln. Die Admirals hatten den stärksten Laufangriff der Liga. Nütten kam in allen zehn Spielen zum Einsatz. Noch im gleichen Jahr ging er mit Warner zu den St. Louis Rams.

Verletzungsbedingt hatte Nütten zunächst nur wenig Einsatzzeit in St. Louis. In der Saison 1999 stand Nütten dann aber fast die gesamte Saison über als Starter auf dem Platz. In den Play-offs konnten die Rams mit Warner und Nütten unter ihrem Trainer Dick Vermeil in den Super Bowl XXXIV in Atlanta einziehen und gegen die Tennessee Titans mit 23:16 gewinnen. Warner, der von Nütten bei seinen Passspielzügen beschützt wurde, wurde zum wertvollsten Spieler des Spiels (MVP) gewählt. In der Saison 2001 zogen die Rams in den Super Bowl XXXVI gegen die New England Patriots ein und verloren in New Orleans mit 17:20. Nur wenige Sekunden vor Schluss war dem Kicker der Patriots, Adam Vinatieri, einem ehemaligen Spieler der Admirals, das entscheidende Field Goal gelungen.

Verletzungen machten Nütten mehr und mehr zu schaffen und reduzierten seine Einsatzzeit bei den Rams. 2005 wechselte er zu den New York Jets, beendete dort aber seine Karriere aufgrund einer Verletzung, ohne dort zum Einsatz gekommen zu sein.

Nach der NFL[Bearbeiten]

Nütten arbeitet als Kolumnist und Moderator im Fernsehen. Er war Co-Kommentator bei den Übertragungen des Super Bowls in Deutschland.

Tom lebt mit seiner Frau und seinen zwei Söhnen in Florida.

Weblinks[Bearbeiten]