Tom Robinson Band

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Tom Robinson Band war eine britische Rockband, die im Zuge der Punkbewegung in den 70er-Jahren populär wurde.

Die Gruppe wurde im Januar 1977 in London gegründet und war vor allem für ihre politischen und sozialkritischen Texte (ähnlich wie The Clash oder Trust) bekannt. So engagierte sich die Band für die Gleichstellung der Frau und für die Rechte von Schwulen ebenso wie für Amnesty International und gegen Rassismus. Vor allem der Bandleader Tom Robinson wurde durch den Song Glad to be gay zu einem Idol der Schwulenbewegung, er selbst bezeichnet sich als bisexuell.

Besetzung[Bearbeiten]

Der größte kommerzielle Erfolg der Band war die Single 2-4-6-8 Motorway, die 1978 Platz 5 der UK Single Charts erreichte. Ebenfalls Platz 5 der Charts erreichte im selben Jahr das Debütalbum Power in the Darkness.

1979 erschien das zweite Album TRB2, das jedoch sowohl künstlerisch als auch kommerziell nicht an seinen Vorgänger anknüpfen konnte. Kurz darauf löste sich die Band nach dem Ausstieg von Danny Kustow auf.

Weblinks[Bearbeiten]