Tomasz Markowski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tomasz Markowski, Warschau 2004

Tomasz Markowski (* 30. Juli 1975 in Głogów) ist ein polnischer Schachmeister.

1993 qualifizierte sich Markowski erstmals für die polnischen Meisterschaft und gewann im gleichen Jahr sowohl die polnische Schnellschach- als auch die Blitzmeisterschaft. Seit dieser Zeit zählt er zur Spitze der polnischen Spieler. 1998 verlieh ihm die FIDE den Großmeistertitel. Zwischen 1993 und 2007 nahm er 14 Mal an der Landesmeisterschaft teil und erspielte sich acht Medaillen: fünf Mal Gold (1993, 1998, 1999, 2003, 2007), ein Mal Silber (2000) und zwei Mal Bronze (1995 und 2002). Er nahm für Polen zwischen 1994 und 2002 an fünf aufeinander folgenden Schacholympiaden teil und erzielte 59,5 Prozent (+17, −9, =16). Bei der Olympiade 2002 in Bled erzielte er als zweiter Reservist ein herausragendes Ergebnis: +7, –0, =3 (85 Prozent). Dreimal vertrat er Polen bei der Europamannschaftsmeisterschaft. 2000 wurde er Dritter bei der Einzel-Europameisterschaft in Saint-Vincent. Zu weiteren internationalen Erfolgen zählen Turniersiege in Genf 1995 und 2000 sowie ein geteilter zweiter Platz beim Open von Biel 2001 und ein dritter Platz hinter Giovanni Vescovi und Pjotr Swidler beim stark besetzten Turnier auf den Bermudas im Jahr 2003. Bei der Europameisterschaft im Schnellschach im Dezember 2007 in Warschau wurde er Zweiter. Im Februar 2008 gewann er das Pfalz-Open in Neustadt an der Weinstraße mit 7,5 Punkten aus 9 Partien.

Markowskis Elo-Zahl beträgt 2585 (Stand: Januar 2008).

Weblinks[Bearbeiten]