Tomorrow Focus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TOMORROW FOCUS AG
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN DE0005495329
Gründung 2001
Sitz München, Deutschland

Leitung

Mitarbeiter 678 [1]
Umsatz 149,1 Mio. Euro [2]
Branche Internet
Website www.tomorrow-focus.de
Stand: 2012 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2012

Die TOMORROW FOCUS AG mit Sitz in München ist ein börsennotiertes Internet-Unternehmen. Das Unternehmen entstand Ende 2001 aus der Fusion der Focus Digital AG und der Tomorrow Internet AG.

Den Vorstand des Unternehmens bilden Toon Bouten [3], Dirk Schmelzer (Finanzvorstand) sowie Christoph Schuh.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Focus Digital AG wurde im Mai 2000 gegründet und ging bereits wenige Wochen später an die Börse. Die Erstnotiz am Neuen Markt fand am 13. Juli 2000 statt. Nach der Verschmelzung der Focus Digital AG und der Tomorrow Internet AG zur Tomorrow Focus AG im Jahr 2001 übernahm das Unternehmen 2002 die Lizenz zur Herausgabe des deutschen Playboy Magazins. In den ersten Jahren ihrer Geschäftstätigkeit fokussierte sich die Tomorrow Focus AG auf den Unternehmensbereich der werbefinanzierten Onlineportale. Das Anfangsportfolio beinhaltete neben dem Nachrichtenportal FOCUS Online auch verschiedene Online-Marken der im Burda Medienkonzern aufgegangenen Verlagsgruppe Milchstrasse.

2003 wurde die Aktiengesellschaft erstmals im Prime Standard der Deutschen Börse gelistet. Ab 2006 wurden mehrheitliche Anteile der HolidayCheck AG und der EliteMedianet GmbH übernommen. 2008 beteiligte sich Tomorrow Focus zudem an Adjug, einem Marktplatz für Internet-Werbeinventar. Im selben Jahr erfolgte auch die mehrheitliche Übernahme des Ärzte-Bewertungsportals jameda und des Finanzportals Finanzen100, seit 2011 vollumfänglich.

2010 bereinigte das Unternehmen sein Portfolio, um sich auf Internet-Angebote zu konzentrieren. 2012 beteiligte sich das Unternehmen mehrheitlich am niederländischen Online-Reisebüro Tjingo sowie an Webassets B.V., Betreiber der Portale Zoover und MeteoVista. Kurz darauf übernahm Tomorrow Focus zudem die Mehrheit am französischen Online-Reisebüro Ecotour.com (RPC Voyages SAS). 2012 erfolgte die Übernahme des Elternportals NetMoms GmbH.

Chronik[Bearbeiten]

Dieser Abschnitt besteht hauptsächlich aus Listen, an deren Stelle besser Fließtext stehen sollte. Bitte hilf Wikipedia, das zu verbessern. Mehr zum Thema ist hier zu finden.
  • 2001 Verschmelzung der Focus Digital AG und der Tomorrow Internet AG zur Tomorrow Focus AG
  • 2005 Bestellung von Stefan Winners zum Vorstandsvorsitzenden
  • 2007 Veräußerung der Software Travelnet durch Tomorrow Focus Technologies an Lufthansa Systems
  • 2008 Gründung der ADJUG Deutschland als Joint Venture zusammen mit der ADJUG Ltd., London, dem Betreiber eines internationalen Marktplatzes für Internet-Werbeinventar, und Übernahme von 17 Prozent der Anteile.
  • 2010
    • Gründung des Vermarktungs-Joint-Venture AdAudience durch TOMORROW FOCUS, G+J Electronic Media Sales (EMS), IP Deutschland und SevenOne Media.[4]
    • TOMORROW FOCUS Portal GmbH heißt ab sofort TOMORROW FOCUS Media GmbH
    • Die TOMORROW FOCUS AG veräußert ihre Anteile an der Playboy Deutschland Publishing GmbH an die Focus Magazin Verlag GmbH
  • 2012
    • TOMORROW FOCUS AG übernimmt 55% des niederländischen Online-Reisebüros Tjingo
    • CEO Stefan Winners wechselt im Oktober zu Hubert Burda Media und verantwortet dort den Bereich Burda Digital.
    • Toon Bouten wird zum neuen CEO der TOMORROW FOCUS AG berufen. Sein Eintritt in die Gesellschaft erfolgt am 1. Januar 2013.
  • 2013
    • Stefan Winners wird zum Aufsichtsratsvorsitzenden der TOMORROW FOCUS AG gewählt.[5]
    • Partnerschaft mit der Deutschen Huffington Post[6]

Geschäftstätigkeit[Bearbeiten]

Struktur[Bearbeiten]

  • Das Segment Transactions beinhaltet die HOLIDAYCHECK AG (Betreiberin der gleichnamigen Hotelbewertungs- und Reisebuchungsportale), die WEBASSETS B.V (Betreiberin der ZOOVER-Hotelbewertungsportale und der METEOVISTA-/WEERONLINE-Wetterportale), die TOMORROW TRAVEL B.V. (Betreiberin des niederländischen Onlinereisebüros TJINGO), die RPC VOYAGES SAS (Betreiberin des französischen Online-Reisebüros ECOTOUR), die ELITEMEDIANET GmbH (Betreiberin des Premium-Partnervermittlungsportals ELITEPARTNER.de) und die JAMEDA GmbH (Betreiberin des gleichnamigen Arztempfehlungsportals JAMEDA.de).
  • Das Segment Advertising umfasst mit der TOMORROW FOCUS MEDIA GmbH einen Onlinevermarkter, der neben Websites der TOMORROW FOCUS Gruppe, wie dem Nachrichten- und Nutzwertportal FOCUS Online, dem Börsenportal FINANZEN100 und dem Elternportal NetMoms GmbH, auch Partnerportale wie CHIP ONLINE, XING, InStyle u.v.m. vermarktet.
  • Das Segment Technologies beinhaltet die CELLULAR GmbH, eine Agentur für mobile Plattformen, sowie die TFT GmbH, einen Technik- und Kreativdienstleister für IT- und E-Commerce-Lösungen.

Kennzahlen[Bearbeiten]

Geschäftsjahr Umsatz
in Mio
EBIT
in Mio
Mitarbeiter
zum 31. Dezember
2004 48,8 -2,9 228
2005 53,3 3,3 217
2006[7] 65,6 4,8 334
2007[8] 74,9 7,4 412
2008 77,1 5,7 457
2009 92,2 8,9 590
2010[9] 128,2 15,9 562
2011[10] 128,3 16,8 590
2012[11] 149,1 20,0 678

Stand: 11. Oktober 2012

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://static.tomorrow-focus.de/chameleon/outbox/public/935536ff-6bd1-1ad1-97fe-ca4d344b4146/Geschaeftsbericht-2012-TOMORROW-FOCUS-AG_klein.pdf
  2. GB 2012
  3. http://www.tomorrow-focus.de/newsroom/dokumenten-datenbank/pressemitteilung/personalie-toon-bouten-wird-neuer-ceo-der-tomorrow-focus-ag_aid_843.html
  4. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-Formathorizont.net: Vermarkterbündnis Ad Audience startet heute. Abgerufen am 11. April 2010.
  5. http://www.focus.de/finanzen/news/wechsel-an-der-spitze-winners-neuer-aufsichtsratschef-von-tomorrow-focus_aid_1013073.html
  6. http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/tomorrow-focus-huffington-post-findet-deutschen-partner/8137720.html
  7. Gemäß Geschäftsbericht 2007.
  8. Gemäß Geschäftsbericht 2008 nach Sondereffekten.
  9. Gemäß Geschäftsbericht 2010
  10. Gemäß Geschäftsbericht 2011
  11. Gemäß Geschäftsbericht 2012

Weblinks[Bearbeiten]