Tompouce

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Niederländische Tompouce

Ein Tompouce (auch Tompoes [ˈtɔmpuˑs]) ist ein typischer niederländischer Kuchen. Es besteht aus einer Schicht Blätterteig mit einer dicken Schicht Vanillepudding. Darüber liegt eine weitere Schicht, die aus Blätterteig besteht. Sie ist meist rosa und mit einer Glasur überzogen. Am Königinnentag und zu Anlass wichtiger Fußballspiele der niederländischen Nationalmannschaft, hat die Glasur meist die Nationalfarbe der Niederländer: orange. Charakteristisch für den Tompouce ist die „Backsteinform“. Der Tompouce ist eine Nachahmung des in Frankreich bekannten mille-feuille, der sich im Zuge der napoleonischen Eroberungen über Europa verbreitete. Ein sehr ähnliches deutsches Gebäck trägt daher auch den Namen Napoleonschnitte.

Geschichte des Namens[Bearbeiten]

Angeblich soll der Tompouce zunächst in einer Bäckerei in Amsterdam angeboten worden sein, als der Zirkus des Phineas Taylor Barnum aus den USA dort gastierte. Dort trat Charles Sherwood Stratton (1838−1883) als Sensation auf. Er war ein unter Minderwuchs leidender Mensch, der nur 63,5 cm maß und unter dem Namen General Tom Thumb auftrat. Einige Jahre später trat der kleinwüchsige Januar Hannema (1839−1878) unter dem Namen Admiral Tom Pouce in den Niederlanden auf. Vermutlich ließ er sich bei der Namenswahl von seinem amerikanischen Kollegen inspirieren.[1] [2] Pouce ist französisch für „Daumen“. Beide Namen beziehen sich auf eine Märchenfigur, die man im Deutschen unter dem Namen „Däumling“ der Grimmschen Märchen kennt.

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen und Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Historische woordenboeken op internet
  2. www.wisegeekf.com (englisch)