Tomra Systems

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tomra Systems ASA
Tomra-Systems-Logo.svg
Rechtsform Allmennaksjeselskap
Aktiengesellschaft (Norwegen)
ISIN NO0005668905
Gründung 1972
Sitz Asker
NorwegenNorwegen Norwegen
Leitung Svein Rennemo (Chairman)
Stefan Ranstrand (CEO)
Mitarbeiter 2.021 (2006)
Umsatz 3,965 Mrd. NOK (2006)
Branche Umweltschutz
Produkte Leergut-RücknahmeautomatenVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.tomra.no

Tomra Systems ASA ist ein an der Osloer Börse notierter norwegischer Hersteller unter anderem von Leergutrücknahmeautomaten. Das Unternehmen unterhält die Geschäftsbereiche Sammel-Systeme und Sortierlösungen. Im Geschäftsbereich Sammel-Systeme sind die Geschäftsfelder Leergutrücknahme, Verdichtung und Abfallverwertung gebündelt. Die Geschäftsfelder Recycling, Lebensmittel, Bergbau und Speziallösungen sind im Geschäftsbereich Sortierlösungen zusammengefasst.

Das Unternehmen wurde 1972 von den Brüdern Petter und Tore Planke gegründet. Der Name leitet sich von Tomflaske (norwegisch für "Leerflasche") und Retur Automat (Rückgabeautomat) ab.

Leergutautomat von Tomra Systems

Weltweit beschäftigt das Unternehmen über 2.000 Mitarbeiter, davon rund 300 in Deutschland.

Der Hauptsitz der Gesellschaft ist Asker. Die deutsche Niederlassung befand sich in Hilden; eine Verlegung des Sitzes nach Langenfeld (Rheinland) ist in 2011 erfolgt.[1]

Gegenwärtig sind etwa 65.000 Automaten in mehr als 30 Ländern installiert, davon ca. 23.000 in Deutschland.

Besitzverhältnisse[Bearbeiten]

9,89 % Folketrygdfondet
5,07 % JPMorgan Chase & Co.
85,04 % Streubesitz

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Tomra-Gruppe verlässt Hilden Rheinische Post (online) vom 26. März 2011

Weblinks[Bearbeiten]