Tondela

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tondela
Wappen Karte
Wappen von Tondela
Tondela (Portugal)
Tondela
Basisdaten
Region: Centro
Unterregion: Dão-Lafões
Distrikt: Viseu
Concelho: Tondela
Koordinaten: 40° 31′ N, 8° 5′ W40.516666666667-8.0833333333333Koordinaten: 40° 31′ N, 8° 5′ W
Einwohner: 4509 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: 11,35 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 397 Einwohner pro km²
Politik
Adresse der Gemeindeverwaltung: Junta de Freguesia de Tondela
R Pedro Figueiredo
3460-608 Tondela[3]
Kreis Tondela
Flagge Karte
Flagge von Tondela Position des Kreises Tondela
Einwohner: 28.953 (Stand: 30. Juni 2011)[4]
Fläche: 371,22 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 78 Einwohner pro km²
Anzahl der Gemeinden: 26
Verwaltung
Adresse der Verwaltung: Câmara Municipal de Tondela
Largo da República, n.º 16
3464-001 Tondela
Präsident der Câmara Municipal: Dr. Carlos Manuel Marta Gonçalves (PSD)
Webpräsenz: www.cm-tondela.pt



Vorlage:Infobox Município/Wartung/Verwaltungname ist leer

Vorlage:Infobox Município/Wartung/Verwaltungadresse ist leer




Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Karte ist leer


Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Höhe ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/PLZ ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Bürgermeister ist leer



Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Webseite ist leer
Tondela ist ein portugiesischer Kreis (Concelho) und eine Stadt (Cidade) mit 4509 Einwohnern (Stand 30. Juni 2011)[1].

Geschichte[Bearbeiten]

In der Anta Arquinha da Moura

Verschiedene Ausgrabungen und Funde von Felszeichnungen u.a. belegen eine vorgeschichtliche Besiedlung des Kreisgebietes. Seit den Römern, die hier seit dem 2. Jahrhundert v. Chr. herrschten, war die bedeutendste hiesige Ortschaft als Ballistarii bekannt. Einige Abschnitte der hier verlaufenden Römerstraße sind bis heute erhalten geblieben. Der Kreis wurde als Besteiros eigenständig noch vor der Unabhängigkeit des Königreich Portugals ab 1139, und Tondela gehörte zum Kreis Besteiros.[5]

König Manuel I. gab Besteiros 1515 Stadtrechte. 1836 wechselte Sitz und Namen des Kreises zu Tondela. 1987 wurde Tondela zur Stadt erhoben.[6]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Zu den Baudenkmälern des Kreises zählen u.a. archäologische Ausgrabungen und Fundstätten, historische öffentliche Gebäude, steinerne Brunnenanlagen, römische und spätere Brücken, Herrenhäuser, und eine Vielzahl Sakralbauten. Auch der historische Ortskern als Ganzes steht unter Denkmalschutz.[7]

In der Gemeinde Guardão befindet sich der Luftkurort Caramulo. Durch das bewaldete Gebirge der Serra do Caramulo verlaufen Wanderwege. Im ganzen Kreis sind weitere thematische Wanderwege angelegt.[8]

In der Gemeinde Lajeosa liegt das 1994 neueröffnete Thermalbad Caldas de Sangemil, deren warme Mineralwasserquellen seit dem 18. Jahrhundert für ihre Heilwirkung bekannt sind.[9]

Das Caramulo-Museum ist sowohl ein bekanntes Automuseum, als auch ein bedeutendes Kunstmuseum.

Sport[Bearbeiten]

Der Fußballverein CD Tondela stieg 2013 erstmals in die Zweite portugiesische Liga auf. Im Kreis gibt es eine Reihe weiterer Sportvereine, darunter der Clube Atlético de Molelos und der 1925 gegründete Sporting Clube de Nandufe, die beide besonders für ihre Fußballabteilungen bekannt sind.

Verwaltung[Bearbeiten]

Blick auf Campos de Besteiros

Der Kreis[Bearbeiten]

TND1.png

Tondela ist Verwaltungssitz eines gleichnamigen Kreises. Die Nachbarkreise sind (im Uhrzeigersinn im Norden beginnend): Vouzela, Oliveira de Frades, Viseu, Carregal do Sal, Santa Comba Dão, Mortágua sowie Águeda.

Die folgenden Gemeinden (Freguesias) liegen im Kreis Tondela:

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Einwohnerzahl im Kreis Tondela (1801 – 2011)
1801 1849 1900 1930 1960 1981 1991 2001 2011
3 417 17 880 30 622 34 632 38 917 35 906 32 049 31 152 28 946

Kommunaler Feiertag[Bearbeiten]

  • 16. September

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Wirtschaft[Bearbeiten]

Tondela liegt im Weinbaugebiet Dão, vor allem Rotweine werden im Kreis produziert.

Insbesondere im Industriegebiet ZIM da Adiça sind Zulieferbetriebe der Automobilindustrie ansässig, aber auch Produzenten für Farben und Baustoffe, u.a.[10] Weitere Industrie- und Logistikbetriebe sind in den Industrieparks ZIM de Lagedo[11] und ZIM de Vilar tätig.[12]

In verschiedenen Windparks mit zusammen etwa 100 MW Leistung wird im Kreis Strom produziert.[13]

Verkehr[Bearbeiten]

Bis 1988 hatte Tondela über die Strecke Linha do Dão Anschluss an das Eisenbahnnetz des Landes.

Der Ort liegt an der IP3, die 18 km nördlich mit der Anschlussstelle Nr. 17 (Viseu-Oeste) an die Autobahn A25 (Aveiro - Vilar Formoso/Spanien) angebunden ist. Nach Süden hin geht die IP3 nach 33 km in einen Schnellstraßenausbau über, der ab Coimbra als A14 nach Figueira da Foz führt.

Tondela ist in das landesweite Busnetz der Rede Expressos eingebunden.

Tomás Ribeiro

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  2. a b Übersicht über Code-Zuordnungen von Freguesias auf epp.eurostat.ec.europa.eu
  3. Adresse der Junta de Freguesia, auf pai.pt, portugiesisch, aufgerufen am 20. Mai 2010
  4. www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  5. João Fonseca: Dicionário do Nome das Terras. 2.Auflage, Casa das Letras, Cruz Quebrada 2007, S.251f (ISBN 978-9724617305)
  6. www.monumentos.pt (unter Cronologia), abgerufen am 14. März 2013
  7. www.monumentos.pt, abgerufen am 14. März 2013
  8. www.cm-tondela.pt, abgerufen am 14. März 2013
  9. www.cm-tondela.pt, abgerufen am 14. März 2013
  10. www.cm-tondela.pt, abgerufen am 14. März 2013
  11. dito
  12. dito
  13. www.cm-tondela.pt, abgerufen am 14. März 2013