Tongmenghui

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dr. Sun Yat-sen (vordere Reihe, Mitte) mit den Mitgliedern der Sektion Singapur der Gesellschaft Tongmenghui

Tongmenghui (chinesisch 同盟會 / 同盟会Pinyin Tóngménghuì, W.-G. T'ung-meng Hui ‚Gesellschaft der (revolutionären) Allianz‘, gelegentlich auch mit ‚Schwurbund‘ übersetzt) war eine von Sun Yat-sen 1905 in Tokio gegründete Gesellschaft. Sie war ein Zusammenschluss aus mehreren kleinen revolutionären Gruppierungen, die davor autonom agierten und verstand sich zu Anfang noch als Geheimgesellschaft.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Programm wurde am 30. Juli 1905 in Abwesenheit Sun Yat-sens verabschiedet und beinhaltete 16 Schriftzeichen: 「驅除韃虜,恢復中華,創立民國,平均地權」. Sinngemäß: Vertreibung der tatarischen Lumpen, Wiederbelebung der chinesischen Nation, Gründung einer Republik, Durchführung einer Landreform.

Die Tongmenghui war seit ihrer Gründung bis zur Revolution von 1911, der Xinhai-Revolution für eine Reihe von Aufständen verantwortlich. Kerngebiet ihrer Aktivitäten auf dem Festland war die Provinz Guangdong.

Nach 1911 kämpften die Mitglieder der Tongmenghui in ihren Provinzen um die Plätze in den Provinzregierungen. In der Zentralregierung der neuen Republik bestand das Kabinett ausschließlich aus Mitgliedern der Tongmenghui.

Im März 1912 wurde die Tongmenghui eine Partei. Nach langen Diskussionen und Sitzungen wurde im August 1912 die Gründung einer neuen Partei beschlossen, welche sich neben der Tongmenghui noch aus mehreren anderen Parteien zusammensetzen sollte: der Guomindang (Kuomintang).

Bekannte Mitglieder der Tongmenghui[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Dieter Kuhn: Die Republik China von 1912 bis 1937. Entwurf für eine politische Ereignisgeschichte. 3. überarbeitete und erweiterte Auflage. Ed. Forum, Heidelberg, 2007.
  • Thomas Weyrauch: Chinas demokratische Traditionen vom 19. Jahrhundert bis in Taiwans Gegenwart. Longtai, Heuchelheim 2014, ISBN 978-3-938946-24-4.
  • Thomas Weyrauch: Chinas unbeachtete Republik Band 1 (1911 - 1949). Longtai, Heuchelheim 2009, ISBN 978-3-938946-14-5.
  • Thomas Weyrauch: Chinas unbeachtete Republik Band 2 (1950 - 2011). Longtai, Heuchelheim 2011, ISBN 978-3-938946-15-2.