Tongue (Schottland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tongue
schottisch-gälisch Tunga
Koordinaten 58° 29′ N, 4° 25′ W58.47839-4.41799Koordinaten: 58° 29′ N, 4° 25′ W
Tongue (Schottland)
Tongue
Tongue
Bevölkerung 445 [1]
Verwaltung
Post town LAIRG
Postleitzahlen­abschnitt IV27
Vorwahl 01847
Landesteil Scotland
Lieutenancy Area Sutherland
Unitary authority Highland
Civil parish Tongue
Britisches Parlament Caithness, Sutherland and Easter Ross
Schottisches Parlament Caithness, Sutherland and Ross

Tongue ist eine Ortschaft im Vereinigten Königreich an der Nordküste Schottlands in der ehemaligen Grafschaft Sutherland und der heutigen Verwaltungseinheit (Council Area) Highland mit rund 500 Einwohnern.

Geografie und Lage[Bearbeiten]

Tongue liegt an der gleichnamigen Meeresbucht, der Kyle of Tongue, im höchsten Norden der Highlands zwischen Durness (ca 47 km) im Westen, der Stadt Thurso (ca 70 km) im Osten und Lairg (ca 62 km) im Süden. Der Ort liegt am Fuße des 764 m hohen Ben Loyal und ist die nächstgelegene Siedlung zum nördlichst gelegenen Munro, dem sich auf 927 m erhebenden Ben Hope sowie dem sich westlich anschließenden Loch Hope. Zur Kirchengemeinde (parish) Tongue gehört noch der 8 km nördlich gelegene Weiler Skullomie mit einem kleinen Fischerhafen, die drei -allerdings unbewohnten- Rabbit Islands in der Tongue Bay sowie einige verstreute kleinere Güter oder Bauernhöfe.

Verkehrsanbindung[Bearbeiten]

Der Ort ist für den äußeren Nordwesten Schottlands verkehrstechnisch gut erschlossen. Er liegt an zwei Straßen der höchsten britischen Hauptkategorie (vergleichbar mit deutschen Bundesstraßen), der A838 von Lairg nach Tongue und der 208 km langen A836 von Tain über Ullapool bis in die äußerste Nordostspitze der britischen Hauptinsel nach John o’ Groats. Allerdings sind diese Hauptstraßen im seit den Highland Clearances extrem dünn besiedelten Sutherland nur einspurig mit gelegentlichen Haltebuchten ausgebaut. Der nächstgelegene überregionale Flughafen ist in Inverness und die nördlichste britische Autobahn (M90) endet bereits im über 300 km südlich gelegenen Perth. Wie der gesamte Nordwesten des Highland-Bezirks ist Tongue nicht an das britische Schienennetz angeschlossen; die nächsten Bahnhöfe liegen in Thurso und Lairg an der bereits bis 1874 fertiggestellten Far North Line.

Tongue, Panoramabild 2013

Sehenswürdigkeiten, Tourismus und Wirtschaft[Bearbeiten]

Unweit des Hauptdorfes liegt die möglicherweise bis auf die Wikingerzeit zurückreichende Burgruine Castle Varrich,[2] die im Spätmittelalter der Stammsitz des einst mächtigen Clan MacKay war und einen prächtigen Blick über die Bucht, den Ort sowie die umliegenden Berge bietet. Auch das im 17. Jahrhundert errichtete Tongue House, in dem die MacKays fortan residierten, ist mit seinem prächtigen Garten ein lohnendes Ziel; allerdings nur Samstagnachmittag gegen £4.00 Eintritt der Öffentlichkeit zugänglich.[3] Umschlossen werden Haus und Park von einem Wäldchen, dem Tongue Wood; in den nördlichen Highlands eher eine Rarität.

Landschaftlich ist besonders der Ben Hope mit seiner 800 Meter hohen Westwand eine imposante Naturerscheinung, der fast unmittelbar sich vom Atlantik erhebend sehr viel gewaltiger ist, als seine Höhe vermuten lässt. Doch auch der bescheidenere Ben Loyal ist für Kletterer und Wanderer ein ergiebiges Ausflugsziel. Für robuste Badefreunde und Spaziergänger liegt nördlich des Zentrums nahe dem Gut Coldbackie ein ausgedehnter Strand. Des Weiteren gibt es im Umland von Tongue einige idyllisch gelegene Seen (Lochs), von denen sich besonders der Loch Hope gut zum Bootsangeln vor allem auf Forellen eignet.

In Tongue gibt es etliche Läden, mehrere Hotels und Bed and Breakfast-Angebote sowie eine Jugendherberge.

Neben dem Tourismus sind Fischerei und kleine Landwirtschaftsbetriebe die Haupterwerbsquellen der Region.

Söhne von Tongue[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tongue (Schottland) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Population (Source: 1991 census). sutherlandpartnership.org.uk, abgerufen am 19. Juni 2013 (PDF; 187 kB).
  2. Colin McKay: Castle Varrich By Tongue. caithness.org, 2003, abgerufen am 23. Juni 2013.
  3. House of Tongue. scotlandsgardens.org, abgerufen am 23. Juni 2013.