Tonhohlplatte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tonhohlplatte.jpg

Die Tonhohlplatte (auch Hourdis) ist ein künstlich hergestellter Ziegelstein aus gebranntem Ton. Die Bezeichnung und Verwendung von Tonhohlplatten wird in der DIN 278 geregelt.

Merkmale[Bearbeiten]

Die Verwendung der Tonhohlplatte ist vielfältig und reicht vom Einbau in leichten Trennwänden und in Holzbalkendecken über Putzträger zwischen Sparren. Seltener werden sie zum Bau von Kachelöfen oder Wandheizungen verwendet.

Die Tonhohlplatte besitzt eine quadratische Form und ist mit Hohlräumen in Längsrichtung durchzogen. Die Enden an beiden Seiten können im 60°-Winkel angeschrägt sein. Durch die Hohlräume in der Platte besitzt der Ziegelstein nahezu keine schall- und wärmedämmenden Eigenschaften.

Die Norm unterscheidet folgende Bezeichnungen:

Kurzbezeichnung Verwendungszweck Verwendungsbeispiele
HD Hohlziegel in Decken Deckeneinschub zwischen Deckenbalken oder Sparren
HV Hohlziegel für Verbundtafeln Fertigteilwände
HW Hohlziegel für Wandtafeln Fertigteilwände
HT Hohlziegel für leichte Trennwände Trennwände ohne Schall- oder Wärmeschutzanforderungen

Dimensionen[Bearbeiten]

Übliche Dimensionen von Tonhohlplatten und Schnitt durch eine Holzbalkendecke:

Balkendecke.jpg
Breite [mm] Länge [mm] Dicke [mm]
250 500 40
600 60
700 70
800 100
900
1000
1100

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Dipl.-Ing. Gunther Abt: Ziegel Lexikon, Ausgabe 2004, Herausgegeben vom Ziegelforum e. V.