Toni Schneiders

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Toni Schneiders 1942 bei der Ausbildung zum Fallschirmjäger in Döberitz

Toni Schneiders (* 13. Mai 1920 in Urbar; † 4. August 2006 in Lindau (Bodensee)) war ein deutscher Fotograf.

Biografie[Bearbeiten]

Schneiders absolvierte eine Fotografenlehre, die er 1939 mit der Meisterprüfung abschloss. Im Zweiten Weltkrieg war er anfangs als Soldat in der Lichtbildstelle und dann ab 1942 bis zum Kriegsende als Kriegsberichterstatter in Frankreich und Italien eingesetzt. Erwähnenswert ist seine dienstliche Teilnahme an der Befreiung Mussolinis durch deutsche Fallschirmjäger am 12. September 1943. Seine Fotos von den Ereignissen des Unternehmens Eiche am Gran Sasso befinden sich heute im Koblenzer Bundesarchiv.[1] Im August 1944 wurde er in Paris schwer verletzt.

Nach dem Krieg kehrte er kurz nach Koblenz zurück und erstellte neben Reportagen auch schon Werbe- und Reisefotografien. 1946 zog er um nach Meersburg, wo er 1948 ein Photostudio gründete. Schneiders ließ sich 1949 in Lindau als selbständiger Bildjournalist nieder und wurde Mitbegründer der Gruppe fotoform, zusammen mit Peter Keetman, Siegfried Lauterwasser, Wolfgang Reisewitz, Otto Steinert und Ludwig Windstoßer. Die Gründung der Gruppe erfolgte, nachdem diese Fotografen von einer Fotoausstellung in Neustadt a.d.W. ausgeschlossen worden waren. Nach einem Aufenthalt in Hamburg kehrte er 1952 nach Lindau zurück und heiratete dort Ingeborg Thomann.

Zwischen 1956 und 1969 unternahm er Reisen nach Südeuropa, Skandinavien, Äthiopien, Nordafrika, nach Japan und Südostasien. 1970 begann der Aufbau eines Bildarchives zur europäischen Kunst- und Kulturgeschichte. Den Kulturpreis der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) erhielt er 1999 zusammen mit Lauterwasser und Reisewitz. Schneiders starb am 4. August 2006 in Lindau-Bad Schachen.

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Insgesamt sind 197 Bücher erschienen, die Fotos von Toni Schneiders enthalten.[2]

Literatur (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Fotografien von Toni Schneiders – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bildergalerie auf bundesarchiv.de
  2. Homepage über Toni Schneiders