Tonie Marshall

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tonie Marshall (2012)

Tonie Marshall (* 29. November 1951 in Neuilly-sur-Seine) ist eine französische Schauspielerin, Drehbuchautorin und Regisseurin.

Leben[Bearbeiten]

Als Tochter des Schauspielers William Marshall und der Schauspielerin Micheline Presle kam Marshall früh mit dem Filmgeschäft in Kontakt. In Jacques Demys Filmkomödie Die Umstandshose gab sie 1973 neben Catherine Deneuve und Marcello Mastroianni ihr Leinwanddebüt. Es folgten Nebenrollen in weiteren Filmkomödien. Seit Ende der 1980er Jahre ist sie auch als Regisseurin und Drehbuchautorin tätig. Ihr erst zweiter Spielfilm Die Detektivin wurde 1994 bei der Berlinale vorgestellt und lief im Wettbewerb um den Goldenen Bären. Mit ihrer Tragikomödie Schöne Venus mit Nathalie Baye und Audrey Tautou konnte sie ihren bislang größten Erfolg verbuchen. Der Film wurde im Jahr 2000 als Bester Film mit dem César ausgezeichnet. Marshall konnte sich zudem in den Kategorien Beste Regie und Bestes Drehbuch gegen die Konkurrenz behaupten. Ihr Liebesfilm Dem Paradies ganz nah, in dem Catherine Deneuve und William Hurt die Hauptrollen spielten, konkurrierte 2002 bei den Internationalen Filmfestspielen von Venedig um den Goldenen Löwen.

Ihr Halbbruder war der Schauspieler Mike Marshall.

Filmografie[Bearbeiten]

Als Darstellerin
Als Regisseurin und Drehbuchautorin
  • 1989: Pentimento
  • 1994: Die Detektivin (Pas très catholique)
  • 1996: Kinder des Scheusals (Enfants de salaud)
  • 1999: Schöne Venus (Vénus beauté (institut))
  • 2000: Die Studentin und der Präsident (Tontaine et Tonton) (TV-Film)
  • 2002: Dem Paradies ganz nah (Au plus près du paradis)
  • 2003: France Boutique
  • 2005: Venus und Apoll (Vénus & Apollon) (TV-Serie)
  • 2008: Passe-passe

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tonie Marshall – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien